Xoro HSD 8430 User Manual [ru, de, es, fr, en]

Loading...

HSD 8430

MPEG-4 DVD-Player

CD-Ripping Function

OPERATION MANUAL

BEDIENUNGSANLEITUNG

MANUEL D'EMPLOI

РУКОВОДСТВО по эксплуатации

MANUAL DE OPERACIONES

INHALTVERZEICHNIS

 

SICHERHEITSHINWEISE

5

MERKMALE

6

LIEFERUMFANG

7

ANSCHLÜSSE UND BEDIENELEMENTE

 

Vorderseite

8

Rückseite

8

Fernbedienung

9

Batterie einlegen und Operationsradius

10

BASISANSCHLUSS

 

Anschluss an Fernsehgerät

11

Anschluss an Fernsehgerät mit YUV

11

Anschluss an Fernsehgerät mit SCART

12

Anschluss an Fernsehgerät mit HDMI/DVIund VGA

13

Anschluss an AV-Verstärker mit 5.1-Kanaleingang

14

Anschluss an externen Verstärker mit digitalem Ausgang

15

BEDIENUNG

 

Vor der Wiedergabe von Discs

17

Einlegen einer Disk

17

Wiedergabe

17

Stopp

17

Power

18

Überspringen

18

Das VFD-Display

18

Spulen

19

Pause/Step

19

Zahlen (Tasten 0 - 9)

19

HDMI

19

V-Mode

19

Stummschaltungsfunktion

20

Seite vor/zurück

20

Modus (Mode)

20

Lauter/Leiser

21

Display-Funktion

21

Zoomen

21

A-B-Wiederholung

21

Repeat

21

Return

21

Löschen (CLR)

22

Kamerawinkel

22

Audio-Funktion

22

Deutsch

3

INHALTVERZEICHNIS

Deutsch

Programmieren Suchfunktion

Titel (nur bei DVD) Menü

Untertitel WMA/MP3/JPEG/MPEG4-Wiedergabe Filterfunktion

Repeat Modusfunktion Bearbeitungsmodus

Wiedergabe von JPEG/CD/WMA/MP3/MPEG-4 Bildübergangseffekte

Zoomen Titel

HD JPEG

BEDIENUNG DES KARTENLESEGERÄTS

Speicherkartenkompatibilität Unterstützte Medien

Karten einlegen

Karten lesen & Wiedergabesteuerung Karten entfernen

CD-RIPPING

CD-Ripping-Funktion

Ripping-Ziel

Track-Auswahl

Geschwindigkeit

Qualität

ANFANGSEINSTELLUNGEN

Betrieb

Sprache

Video-Menü

Audio-Menü

Verschiedenes

Häufige Bedienfehler

Disc-Handhabung und -Pflege

Problembehandlung

Technische Daten

Glossar

22

23

23

23

23

24

24

24

24

24

25

25

25

26

26

27

27

27

28

29

30

30

31

31

31

33

33

35

38

40

41

42

44

46

47

4

SICHERHEITSHINWEISE

Sicherheitsvorkehrungen

LESEN SIE DIESES HANDBUCH VOR DER INBETRIEBNAHME DES GERÄTES VOLLSTÄNDIG DURCH. BEWAHREN SIE ES ZUM SPÄTEREN NACHSCHLAGEN AUF.

ACHTUNG: Dieses Symbol warnt den Benutzer, dass am Gerät Netzspannung anliegt und die Gefahr eines Stromschlages besteht.

ACHTUNG: Dieses Symbol macht den Benutzer auf wichtige Funktionen und Wartungsanweisungen in diesem Handbuch aufmerksam.

Warnung: Um einer Gefährdung durch einen elektrischen Stromschlag oder Feuer vorzubeugen, setzen Sie dieses Gerät keinem Regen oder anderer Feuchtigkeit aus. Im Inneren des Gehäuses herrschen hohe Spannungen. Öffnen Sie niemals selbst das Gehäuse, eine Reparatur des DVD-Players sollte nur von qualifiziertem Servicepersonal vorgenommmen werden. Achten Sie darauf, dass der Netzstecker fest in der dazugehörigen Buchse steckt.

Vorsicht: Dieser DVD-Player arbeitet mit einem Laser-System. Öffnen Sie nie das Gerät, der Laserstrahl kann Ihre Augen schädigen. Um eine sachgemäße Bedienung dieses Geräts sicherzustellen, lesen Sie bitte diese Bedienungsanleitung vollständig durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen auf. Für eventuelle Wartungsarbeiten wenden Sie sich bitte an qualifiziertes Fachpersonal.

Wichtige Sicherheitshinweise

1.Öffnen Sie das Gerät nicht und versuchen Sie nicht, es zu verändern.

2.Stellen Sie keine Metallgegenstände oder Flüssigkeiten auf das Gerät oder in seine Nähe, um Feuergefahr oder einen Stromschlag auszuschließen.

3.Raucht das Gerät oder entstehen ungewöhnliche Geräusche, schalten Sie das Gerät ab und ziehen Sie den Netzstecker.

4.Verwenden Sie nie ein beschädigtes Netzkabel oder einen beschädigten Netzstecker.

5.Fassen Sie den Netzstecker nie mit nassen Händen an.

6.Stecken Sie den Netzstecker ganz in die Steckdose.

7.Reinigen Sie regelmäßig den Netzstecker.

8.Schalten Sie das Gerät bei Verschleiß der Netzleitung ab und ziehen Sie den Netzstecker.

9.Schalten Sie das Gerät ab und ziehen Sie den Netzstecker, wenn Flüssigkeiten oder Fremdkörper in das Gerät eingedrungen sind.

10.Schalten Sie bei sehr niedrigen Temperaturen das Gerät für eine Minute ein und dann zunächst wieder ab, um es nachkurzer Zeit wieder einzuschalten.

Deutsch

5

 

 

 

SICHERHEITSHINWEISE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtige Sicherheitshinweise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11.

Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen oder an Orten auf, an denen

 

 

 

es direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

 

Deutsch

 

 

12.

Stellen Sie das Gerät nicht an einen staubigen oder feuchten Platz.

 

13.

chende Lüftung.

 

 

Stellen Sie das Gerät nicht auf eine instabile Unterlage.

 

 

14.

Stellen Sie keinen schweren Gegenstand auf das Gerät und sorgen Sie für eine ausrei-

 

 

15.

Verwenden Sie keine verkratzten oder verformten CDs. Legen Sie keine Metallgegens-

 

 

 

 

 

tände oder brennbares Material in die Schublade.

Merkmale

Kompatibel mit verschiedenen AV-Dateiformaten:

Video: MPEG-1 (VCD), MPEG-2 (DVD und SVCD), MPEG-4 (AVI-Container und MP4-Container – nicht alle Dateien mit der Erweiterung sind kompatibel)

Audio: WMA, CD-Audio, HD-CD, DTS-CD, MP3

Bilder: JPEG, Kodak Picture-CD

Unterstützung für benutzererstellte Medien:

CD-R/RW

DVD-R/RW

DVD-R DL

DVD+R/RW

DVD+R DL

Unterstützte Karten im 6in1-Kartenlesegerät:

SD (Secure Digital) (8, 16, 32, 64, 128, 256 und 512 MB)

MMC (MultiMediaCard) (8, 16, 32, 64 und 128 MB)

MS und MS Duo (Memory Stick) (4, 8, 16, 32, 64 und 128 MB)

SM (Smart Media) (8, 16, 32, 64 und 128 MB)

CF (Compact Flash) I/II (8, 16, 32, 64,128, 256 und 512 MB)

Hochwertige Audio-Ausgabe:

Integrierter Surround-Decoder (Dolby Digital/MPEG 5.1)

Analoger 5.1-Anschluss

Digitaler Koaxial-Ausgang

Digitaler optischer Ausgang

HDMI (High Definition Multimedia Interface):

High Definition-Ausgabe für PAL: 576p, 720p und 1080i

High Definition-Ausgabe für NTSC: 480p, 720p und 1080i

JPEG-Bilder in deren eigener HD-Auflösung

6

MERKMALE

Verschiedene Video-Ausgabemöglichkeiten:

HDMI

YUV mit Progressive Scan

SCART mit RGB

S-Video

CVBS

Mehrsprachiges OSD:

Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch

Unterstützt MPEG4-Untertitel in unterschiedlichen Sprachen:

Westeuropa wie z. B. Englisch, Deutsch, Französisch, Schwedisch usw.

Russisch (kyrillische Zeichen)

Serbisch (mit lateinischen und kyrillischen Zeichen)

Südosteuropäische Sprachen wie z. B. Tschechisch, Slowenisch, Polnisch usw.

Hebräisch

Hinweise:

1.Dolby und das Doppel-D-Symbol sind Warenzeichen von Dolby Laboratories

2.Mit Lizenz von Dolby Laboratories hergestellt

3.Dolby Laboratories Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Lieferumfang

Bitte vergewissern Sie sich, dass folgende Zubehörteile in der Verpackung des DVD-Players enthalten sind:

HSD 8430

Benutzerhandbuch

Fernbedienung

Batterien für die Fernbedienung

Garantiekarte

HDMI Kabel

Audio/Video Kabel

7

Deutsch

ANSCHLÜSSE & BEDIENELEMENTE

Vorderseite

Deutsch

1.Einschalt-/STANDBY-Anzeige Wenn die Einschalttaste gedrückt wird, ist der Player betriebsbereit.

2.Fernbedienungssensor

3.VFD-Display

4.Disc-Lade

5.ÖFFNEN/SCHLIESSEN-Taste

6.WIEDERGABE/PAUSE-Taste

7.STOPP-Taste

8.Kartenlesegerät-Klappe

9.USB-Anschluss

10.SD/SM/MMC/MS-Kartensteckplatz

11.CF I/II-Kartensteckplatz

Rückseite

1.

SUBWOOFER-Anschluss: 5.1-

11.

KOAXIAL-Anschluss:

 

Kanal Super-Bass-Ausgang.

12.

Chromatische Aberration - Pr/Cr-

2.

SR-Anschluss (hinten rechts)

 

Ausgang (rot).

3.

FR-Anschluss (vorne rechts)

13.

AUDIO R-Kanalausgang:

4.

CENTER-Anschluss (vorne Mitte)

14.

Chromatische Aberration - Y-

5.

SL-Anschluss (hinten links)

 

Achsenausgang (grün).

6.

FL-Anschluss (vorne links)

15.

Chromatische Aberration - Pb/Cb-

7.

HDMI-Anschluss

 

Ausgang (blau).

8.

S-VIDEO-Anschluss

16.

AUDIO L-Kanalausgang:

9.

VIDEO-Anschluss

17.

SCART (Übertragung von R, G, B

10.

OPTISCHER Ausgang

 

und 2.0-Kanal-Tonsignal)

 

 

18.

VGA-Ausgang

 

 

19.

Stromkabel (Wechselstrom)

8

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

FERNBEDIENUNG

19

20

21

22 23 24

25

26 27

28

29

30

31 32

33 34

1.Standby-Taste (STANDBY)

2.Stummschaltungstaste (MUTE)

3.Vergrößerung (ZOOM)

4.Punkt-zu-Punkt-Taste (A-B)

5.Wiederholen-Taste (REPEAT)

6.Suchen-Taste (SEARCH)

7.Menütaste (MENU)

8.Titeltaste (TITLE)

9.Richtungstasten (_, `,c und d)

10.Karten-/DVD-/USB-Taste (CARD/DVD/USB)

11.Wiedergabetaste/Pause (PLAY/ PAUSE)

12.Zurückspulen-/Vorspulen-Taste (FBW/FFW)

13.Schritt-Taste (STEP)

14.PBC-Taste (PBC)

15.Modus-Taste (Mode)

16.Zurück-Taste (RETURN)

17.HDMI-Taste

18.V-Mode-Taste

19.OPEN/CLOSE button

20.Nummerntasten (0-9)

21.Löschen-Taste (CLEAR)

22.Untertiteltaste (SUBTITLE)

23.Audio-Taste (AUDIO)

24.Winkeltaste (ANGLE)

25.Bestätigen-Taste (ENTER)

26.Einstellungstaste (SETUP)

27.Anzeigentaste (INFO)

28.Zurückspringen-/Vorspringen- Taste (PREV/NEXT)

29.Stopp-Taste (STOP)

30.Seite-vor-Taste (PAGE +)

31.Lauter-/Leiser-Taste (VOLUME

+/-)

32.Seite-zurück-Taste (PAGE -)

33.Programmtaste (PROG)

34.NTSC/PAL-Taste (P/N)

Hinweis:

Die einander entsprechenden Tasten auf der Fernbedienung und der Vorderseite des Players nehmen die gleiche Funktion wahr.

9

Deutsch

 

 

 

FERNBEDIENUNG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Batterie einlegen und Operationsradius

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um die Fernbedienung verwenden zu können, legen Sie die Batterien in das Batteriefach.

 

 

1.

Öffnen Sie das Batteriefach

 

Deutsch

 

2.

Legen Sie die mitgelieferten Batterien ein und achten Sie auf die richtige Ausrich-

 

 

tung der Polung.

 

 

3.

Schließen Sie das Batteriefach.

 

 

 

 

Hinweise zu den Batterien:

Falsche Behandlung der Batterien kann dazu führen, dass Batteriesäure austritt. Dies führt zu schädlicher Korrosion und möglicherweise zu einem dauerhaften Defekt an der Fernbedienung. Beachten Sie daher folgende Regeln:

Achten Sie immer auf eine korrekte Polung der Batterien. Legen Sie diese nur so ein, wie im Batteriefach anhand der Symbole + und - dargestellt

Verwenden Sie nie zwei verschiedene Batterietypen und mischen Sie nie alte und neue Batterien.

Sollten Sie die Fernbedienung längere Zeit nicht benutzen, nehmen Sie bitte die Batterien aus dem Batteriefach. So beugen Sie möglichen Korrosionsschäden vor.

Arbeitet die Fernbedienung nicht korrekt oder nimmt Ihre Reichweite ab, tauschen Sie die Batterien gegen neue aus.

Sollten Batterien auslaufen, wischen Sie das Batteriefach aus und legen neue ein.

Verbrauchte Batterien gehören nicht in den Hausmüll. Geben Sie verbrauchte Batterien bei autorisierten Sammelstellen (im Handel oder an Servicestationen) ab.

Zeigen Sie mit der Fernbedienung auf

 

den Infrarotsensor des Players und

 

drücken Sie die gewünschte Taste. Der

 

maximale Abstand sollte nicht mehr als 6 Meter und

der maximale Winkel nicht

mehr als etwa 30° Grad in beiden Richtungen betra-

gen.

Hinweise zur Fernbedienung

Richten Sie die Fernbedienung auf den Infrarotempfänger des Gerätes.

Vermeiden Sie eine Beschädigung der Fernbedienung durch Herunterfallen oder heftige Stöße.

Legen Sie die Fernbedienung niemals an einen sehr heißen oder feuchten Platz.

Schütten Sie keine Flüssigkeiten über die Fernbedienung. Öffnen Sie nie das Gehäuse der Fernbedienung

Achten Sie darauf, dass der Infrarotempfänger sich nicht im Einstrahlbereich direkten Sonnenlichts oder einer starken Lampe befindet. Das Gerät könnte möglicherweise sonst nicht mehr auf die Signale Ihrer Fernbedienung reagieren.

10

BASISANSCHLÜSSE

Anschluss an Fernsehgerät

Stellen Sie sicher, dass der Stromschalter dieses Players und der anzuschließenden Geräte ausgeschaltet ist, bevor Sie mit dem Anschließen beginnen.

Lesen Sie die Anweisungen durch, bevor Sie andere Geräte anschließen.

Achten Sie beim Anschließen von Audiound Video-Kabeln auf die Farbmarkierungen. Verwenden Sie für diesen Player nur eine Anschlussart für das Fernsehgerät, und wählen Sie die korrekte Video-Ausgangseinstellung, da es sonst zu Bildverzerrungen kommen kann. Für ein besseres Bild sollten Sie das S-Video-Kabel für den Anschluss am Fernsehgerät (mit S-Video-Eingang) verwenden und am Fernseher S-Video als Eingangsformat einstellen.

Anschluss an Fernsehgerät mit YUV

Ein Fernsehgerät mit YCbCr-Eingang kann ein klareres und realistischeres Bild erreichen, wenn es an den entsprechenden Ausgängen dieses Players angeschlossen wird. In diesem Fall müssen Sie YUV als Video-Ausgang einstellen.

Hinweise:

1.Wählen Sie die nachfolgende Einstellung im Audio-Menü, wenn Sie die TVLautsprecher verwenden.

Front (Vorne): Large (groß)

Center/Rear/Subwoofer (Center/Hinten/Subwoofer): OFF (Aus)

Bei dieser Einstellung, die Stereo entspricht, ist das Signal von Audio-Ausgang L und R das gleiche wie bei der FL-/FR-Ausgabe und der Audio-Ausgabe vom ScartAnschluss.

2.Nur eine Art der Verbindung ist zu dem TV Gerät möglich. Falls das Fernsehgerät keine YPbPr Signale unterstützt, dann wechseln Sie bitte nicht in diesem Modus, andernfalls erhalten Sie kein Bild.

3.Falls Sie trotzdem in diesen Modus geschaltet haben, dann betätigen Sie die V- Mode Taste auf der Fernbedienung bis Sie wieder ein Bild bekommen.

Deutsch

11

Deutsch

BASISANSCHLÜSSE

Anschluss an Fernsehgerät mit SCART

Der Anschluss über ein SCART–Kabel

Das Scartkabel (oder EURO-AV-Kabel) dient der gleichzeitigen Übertragung von Ton und Bild.

Schließen Sie das eine Ende des Scartkabels an den Anschluss SCART auf der Rückseite des DVD-Players an. Das andere Ende schließen Sie an den entsprechenden Scartanschluss Ihres TV-Geräts an. Bitte beachten Sie dabei auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Geräts.

Schalten Sie das TV-Gerät ein und wählen Sie die entsprechende Eingangsquelle für diese Anschlussart. Bitte beachten Sie hierzu auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Geräts).

sca rt o u t

Hinweis:

Sie können über den SCART-Ausgang Ihres DVD-Players auch RGB-Signale übertragen. Im RGB Modus wird die Bildqualität deutlich verbessert. Den RGB-Modus können Sie im Video-Einstellmenü Ihres Players aktivieren. Um diese Funktion zu nutzen, muß Ihr Fernsehgerät RGB-fähig sein, ansonsten wird das Bild in falschen Farben dargestellt. Bitte beachten Sie hierzu auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Gerätes.

12

BASISANSCHLÜSSE

Anschluss an Fernsehgerät mit HDMI oder VGA

Der Anschluss über HDMI oder DVI

HDMI ist eine digitale Übertragungsschnittstelle für Bild und Ton.

Schliessen Sie den DVD-Player an das Display mit einem HDMI-HDMI Kabel an. Bitte beachten Sie, dass einige Fernsehgeräte kein RAW audio wiedergeben können. In diesem Fall stellen Sie den digitalen Audioausgang des DVD-Players bitte auf PCM.

Falls Ihr Fernsehgerät nicht mit einem HDMI-Eingang ausgestattet ist, aber über einen DVIEingang verfügt, können Sie ein Adapterkabel oder einen entsprechenden Adapterstecker HDMI auf DVI verwenden.

Drücken Sie die V-Mode Taste auf der Fernbedienung mehrmals bis die Meldung „HD“ in TV erscheint und der Player schaltet in den HDMI Video-Modus. Schalten Sie Ihr Fernsehgerät ein und wählen HDMI bzw. DVI als Signalquelle. Bitte beachten Sie auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Gerätes.

Da über DVI im Gegensatz zu HDMI kein Ton übertragen wird, müssen Sie nun noch eine separate Verbindung für die Audiosignale herstellen. Schließen Sie das eine Ende des Audiokabels (Cinch) an den rot/weißen Cinch-Anschluss L/R AUDIO OUT auf der Rückseite des DVD-Players an. Das andere Ende schließen Sie an den Audioeingang des TV-Geräts an. (Dieser ist normalerweise auch mit rot/weiß und der Aufschrift „AUDIO IN“ oder 'AV IN’ gekennzeichnet.) Bitte beachten Sie auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Gerätes.

Der Anschluss über ein VGA Kabel

Der VGA Ausgang kann benutzt werden, um den DVD-Player an einen PC Monitor anzuschliessen.

Da über VGA kein Ton übertragen wird, müssen Sie nun noch eine separate Verbindung für die Audiosignale herstellen. Schließen Sie das eine Ende des Audiokabels (Cinch) an den rot/weißen Cinch-Anschluss L/R AUDIO OUT auf der Rückseite des DVD-Players an.

Das andere Ende schließen Sie an den Audioeingang des Displays oder des gewünschten Wiedergabegerätes (Verstärker, aktives Soundsystem) an. (Dieser ist normalerweise auch mit rot/weiß und der Aufschrift „AUDIO IN“ oder 'AV IN’ gekennzeichnet)

Deutsch

HDMI OUT

VGAOUT

13

Xoro HSD 8430 User Manual

BASISANSCHLÜSSE

Anschluss an AV-Verstärker mit 5.1-Eingang

Deutsch

Video Ausgang

Center (Mitte)

hinten ( rechts)

vorne inks

vorne rechts hinten links

Subwoofer

 

Center

vorne links

vorne (rechts)

Subwoofer

hinten (links)

hinten (rechts)

14

BASISANSCHLÜSSE

Anschluss an AV-Verstärker mit 5.1-Eingang

Dieser Player enthält einen Dolby Digitalbzw. MPEG2-Decoder. Somit können Sie DVDs wiedergeben, die in Dolby Digital, MPEG1/2 Audio oder linearem PCM aufgenommen wurden, ohne einen externen Decoder zu verwenden. Wird der Player an einen AV-Verstärker mit 5.1-Eingängen angeschlossen, können Sie zu Hause Ton in Kinoqualität genießen, wenn Sie eine Disc abspielen, die in Dolby Digital, MPEG1/2 Audio oder linearem PCM aufgenommen wurde.

Empfehlung:

Wählen Sie die nachfolgende Lautsprechereinstellung im Audio-Menü: Front/Center/Rear (Vorne/Mitte/Hinten)

Hinweise:

1.Wählen Sie die korrekte Audio-Einstellung für diesen Player gemäß den Anforderungen Ihres Audio-Systems, wenn Sie mit dem Anschließen fertig sind.

2.Wenn die angeschlossenen Lautsprecher nicht den Kanälen entsprechen, die auf einer MPEG-2- oder linearen PCM-Disc aufgezeichnet wurden, werden nicht alle Kanäle der Disc wiedergegeben, sondern nur 2 (d. h. selbst wenn die beiden vorderen und der mittlere Lautsprecher angeschlossen sind, werden nur 2 Kanäle solch einer Disc wiedergegeben).

Anschluss an externen Verstärker mit digitalem Ausgang

Deutsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Coa xail oupt u

 

 

Opcti aol uput t

 

 

 

 

 

 

 

 

t

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15

Deutsch

BASISANSCHLÜSSE

Anschluss an externen Verstärker mit digitalem Ausgang

Wenn DVDs in DOLBY Digital, MPEG-Audio oder einem anderen Format wiedergegeben werden, wird der entsprechende Bitdatenstrom aus den digitalen Audio-Ausgängen OPTICAL und COAXIAL ausgegeben. Wird der Player an einen externen Decoder oder Verstärker angeschlossen, können Sie in Ihrem Zuhause Klang in Kinoqualität genießen.

Hinweise zum Anschluss eines digitalen optischen Kabels:

Entfernen Sie die Schutzkappe vom Stecker, stecken Sie die Stifte in den entsprechenden Anschluss des DVD-Players und Verstärkers. Bewahren Sie die Schutzkappe auf, und bringen Sie sie immer an, wenn Sie den Anschluss nicht nutzen, um die Einwirkung von Staub zu verhindern und Schutz vor dem Laserstrahl zu gewährleisten.

Audio-Ausgabe-Einstellung für das Gerät

Disc

Tonaufnahmeformat

Digitale Ausgabe-Einstellung

 

 

 

 

DVD

Dolby Digital

PCM (44.1 kHz Sampling)1

 

 

RAW

 

 

OFF

 

 

 

 

DVD

DTS

RAW

 

 

OFF

 

 

 

DVD

Linear PCM

PCM (44.1 kHz Sampling)

 

 

 

DVD

Weitere

PCM (44.1 kHz Sampling)

 

 

 

CD

Linear PCM

PCM (44.1 kHz Sampling)

 

 

 

 

1Ton mit 96 kHZ-Sampling wird in 48 kHZ-Sampling umgewandelt, wenn er über den digitalen Koaxial-Audio-Ausgang ausgegeben wird.

Hinweis:

Bitte legen als digitale Ausgabe RAW fest.

Warnung zum digitalen optischen und Koaxial-Audio-Anschluss:

Schließen Sie nicht einen Verstärker mit digitalem optischen oder Koaxial-Eingang an, der keinen Dolby Digitaloder MPEG-Audio-Decoder aufweist. Dies könnte Hörschäden verursachen und Ihre Lautsprecher beschädigen.

HD-Auflösungen:

Dieser DVD-Player liest Informationen (EDID) vom Fernsehgerät, um Daten zu extrahieren wie z. B. TV-Typ (HDMI) und Auflösung, und konfiguriert die DVD-Auflösungen entsprechend.

16

 

BEDIENUNG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor der Wiedergabe von Discs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Display-Sprache ist standardmäßig auf Englisch eingestellt. Bitte konsultieren

 

 

Sie das Einstellungsmenü.

Deutsch

 

Die meisten Funktionen werden mit der Fernbedienung aufgerufen. Es kann jedoch

 

 

auch der Bedienungsteil direkt am Gerät verwendet werden, wenn die jeweiligen

 

Tasten die gleiche Funktion aufweisen.

 

Schalten Sie den Fernseher ein, und wählen Sie AV als TV-Eingang.

 

 

 

 

Schalten Sie das Stereo-System ein, wenn der Player an einem Stereo-System

 

 

 

angeschlossen ist.

 

 

Einlegen einer Disk

Der Player schaltet nach dem Einschalten in den DVD-Modus.

Schließen Sie das Stromkabel an einer Steckdose an (220 V Wechselstrom, 50 Hz).

Nach dem Einschalten wird auf dem Display „LOAD“ (LADEN) angezeigt, und die LED zeigt die Stromzufuhr an. (Hinweis: Beim Einlegen einer Disc werden kurz nach der Meldung „LOAD“ (LADEN) die Disc-Informationen angezeigt. Ansonsten ist die Meldung „NO DISC“ (KEINE DISC) zu sehen.)

Drücken Sie die Taste OPEN/CLOSE, um die Disc-Lade zu öffnen. Es wird „OPEN“ (OFFEN) oben rechts auf dem TV-Bildschirm angezeigt.

Legen Sie eine Disc (8 cm oder 12 cm) in die geöffnete Disc-Lade ein. (Legen Sie einseitig bespielte Discs mit der bedruckten Titelseite nach oben ein. Legen Sie bei Discs, die auf beiden Seiten bespielt sind, die Disc so ein, dass die Seite, die wiedergegeben werden soll, nach unten weist.)

Drücken Sie erneut die Taste OPEN/CLOSE, um die Disc-Lade zu schließen.

Wiedergabe

Drücken Sie auf PLAY, um die Disc wiederzugeben. Wird das Menü auf dem Bildschirm angezeigt, wählen Sie den entsprechenden Menüeintrag aus, und drücken Sie die Taste ENTER für die Wiedergabe. Manche Discs werden automatisch gestartet, nachdem sie eingelegt wurden.

Zum Ausschalten drücken Sie erneut die Einschalttaste; es wird kurz vor dem Ausschalten „BYE“ auf dem VFD angezeigt.

STOPPEN

Drücken Sie die Taste STOP, um die Wiedergabe zu stoppen. Das Gerät merkt sich dann den Punkt, an dem STOP gedrückt wurde (Fortsetzen-Funktion). Drücken Sie erneut auf PLAY, und die Wiedergabe wird an diesem Punkt fortgesetzt. Beim zweimaligen Drücken

der Taste STOP wird die Fortsetzen-Funktion abgebrochen.

17

Deutsch

BEDIENUNG

Wiedergabe

Die Fortsetzen-Funktion (RESUME) ist nützlich, wenn die Wiedergabe von Discs unterbrochen werden muss.

Hinweis:

Bei einigen Discs (einschließlich MPEG4) ist diese Funktion nicht möglich.

POWER

Wenn Sie diese Taste drücken, wechselt der Player in den Standby-Modus. Die Stromanzeige auf der Vorderseite des Geräts fängt an zu leuchten. Beim erneuten Drücken der Taste kehrt der Player in den normalen Betriebsmodus zurück.

Hinweis:

Schalten Sie die Taste POWER aus, wenn das Gerät für längere Zeit nicht verwendet wird.

VCD PBC:

Wenn diese Funktion eingeschaltet ist, wird automatisch das Menü für interaktive VCD 2.0- Discs angezeigt (wenn von der Disc unterstützt). Es wird dann vorab in das Menü gewechselt. Ist diese Funktion ausgeschaltet, wird das Menü nicht aufgerufen.

Kapitel/Song überspringen

Drücken Sie während der Wiedergabe auf der Fernbedienung auf SKIP-/SKIP+. Es wird dann zu einem Kapitel (DVD) oder einem Track (CD) zurückbzw. vorgesprungen.

Das VFD-Display

1.OPEN: Disc-Lade öffnet sich

2.CLOSE: Disc-Lade wird geschlossen

3.LOAd : Disc wird gelesen

4.NO DISC: keine Disc eingelegt

5.DVD: Wiedergabe einer Video-DVD; mit Informationen zu Kapitel (15) und Zeit (0:07:42) in Stunden:Minuten:Sekunden

6.CD: Wiedergabe einer CD; mit Informationen zu Song (1) und Zeit (0:01:42) in Stunden:Minuten:Sekunden

7.DD-Symbol: Wiedergabe einer Dolby Digital-Disc

8.ALL: Wiederholung des ganzen Titels oder einer CD

18

BEDIENUNG

Vor-/Rückspulen in mehreren Geschwindigkeitsstufen

Wenn Sie während der Wiedergabe die Taste FBW/FFW (schnell vor/schnell zurück) auf der Fernbedienung drücken, fängt das Gerät an, schnell vor bzw. zurück zu spulen. Es sind vier Spulgeschwindigkeiten verfügbar: 2fach, 4fach, 8fach, 16fach und 32fach. Um zur normalen Wiedergabe zurückzukehren, drücken Sie erneut diese Taste oder auf PLAY auf dem Player oder der Fernbedienung.

Hinweise:

1.Bei einigen Discs steht diese Funktion nicht zur Verfügung.

2.Bei einigen MPEG4-Discs sind als Spulgeschwindigkeiten nur 2fach und 4fach verfügbar.

PAUSE/STEP

Wenn Sie während der Wiedergabe auf die Taste PAUSE/STEP (Pause/Schritt) drücken, wechselt der Player in den Standbildmodus. Drücken Sie die Taste erneut, springt die Disc zum nächsten Bild (Schritt). Wird die Taste gedrückt gehalten, werden die einzelnen Standbilder kontinuierlich angezeigt. Zum Fortsetzen der normalen Wiedergabe drücken Sie die Taste PLAY.

Hinweise:

Bei einigen Discs steht diese Funktion nicht zur Verfügung.

Bei der Wiedergabe der Einleitung eines Films zeigen die Tasten STEP, FFW, FBW, PREV/NEXT möglicherweise keine Wirkung.

Titel/Songs auswählen

Drücken Sie eine Nummerntaste (0-9) und die Eingabetaste, um während der Wiedergabe direkt zu einem Titel/Song zu springen.

HDMI

Durch mehrmaliges Drücken der HDMI Taste werden die verschiedenen Auflösungsmodi (576p, 720p, 1080i, 1024x768 und 1360x768) aktiviert.

V-Mode

Mit der V-Mode Taste können Sie ohne das Setup Menü zu bemühen in die normale Videoausgabe wie CVBS oder SCART Y/C, SCART RGB, P-Scan und HD (HDMI oder YUV) wechseln.

19

Deutsch

Deutsch

BEDIENUNG

Audio-Ausgabe stumm schalten (MUTE)

Drücken Sie während der Wiedergabe auf die Taste MUTE; der Player zeigt daraufhin das Stummsymbol an und es ist kein Ton zu hören. Um den Stummschaltungsmodus aufzuheben, drücken Sie erneut auf MUTE. Durch Drücken der Tasten VOL+ oder VOL- kann dieser Modus ebenfalls aufgehoben werden.

Seite vor/zurück (PAGE+/PAGE-)

Drücken Sie bei einem mehrseitigen Menü einer Audio-DVD bei der Fernbedienung auf die Taste PAGE+, um zur nächsten Seite, und auf die Taste PAGE-, um zur vorherigen Seite zu wechseln.

Bei MP4-Dateien mit Kapiteln drücken Sie die Taste PAGE+, um zum nächsten Kapitel zu gehen, und auf PAGE-, um zum vorherigen Kapitel zu wechseln. Diese Funktion ist verfügbar, wenn beim Erstellen der MP4-Dateien die Kapitel ausgewählt wurden.

Modus (MODE)

Drücken Sie während der normalen Wiedergabe auf die Taste MODE, um die Menüs MODE (Modus) und REPEAT (Wiederholen) aufzurufen. Mit den Tasten c und d wird der gewünschte Eintrag ausgewählt, und mit der Taste OK werden die Optionen im Untermenü festgelegt.

Bei DVDs gibt es zwei Optionen im MODE-Untermenü (NORMAL und SHUFFLE (Zufallswiedergabe)) und drei Optionen im REPEAT-Untermenü (CHAPTER (Kapitel), TITLE (Titel) und OFF (Aus)).

Bei CDs gibt es zwei Optionen im MODE-Untermenü (OFF und SHUFFLE) und drei Optionen im REPEAT-Untermenü (SINGLE (Einzeln), ALL (Alle) und OFF).

Hinweise:

1.Nachdem Sie die gewünschte Option ausgewählt haben, drücken Sie erneut auf MODE, um das Modusmenü zu schließen, bevor Sie mit der weiteren Bedienung fortfahren.

2.Bei MPEG4-Discs ist diese Funktion nicht verfügbar.

Video-Bild zoomen

Drücken Sie während der Wiedergabe oder im Pause-Modus auf die Taste ZOOM, wird das aktuelle Bild größer gezoomt. Es stehen drei Zoom-Stufen zur Verfügung (x1, x2, x3). Drücken Sie nacheinander die Stufen durch, um schließlich die normale Darstellung wiederherzustellen.

Hinweis:

Bei einigen Discs ist diese Funktion nicht verfügbar oder es sind nur die Zoom-Stufen x1 und x2 möglich.

20

BEDIENUNG

Lautstärke-Einstellung

Drücken Sie während der Wiedergabe auf die Taste VOLUME+/-, um die Lautstärke zu ändern.

Hinweise:

Die Taste VOLUME hat keine Funktion bei Verwendung des digitalen Ausgangs.

Die Lautstärke ist anfangs auf die höchste Stufe eingestellt.

Deutsch

INFO-Funktion

Wenn Sie während der Wiedergabe auf die Taste INFO drücken, werden die relevanten Disc-Informationen in einem Popup-Menü auf dem TV-Bildschirm angezeigt. Drücken Sie erneut diese Taste, um das Popup-Menü wieder zu schließen.

Wiederholungsfunktion

Drücken Sie während der Wiedergabe an der Stelle, ab der die Wiedergabe wiederholt werden soll (A), auf die Taste A-B; drücken Sie die Taste erneut an der Stelle, an der die Wiederholung abgeschlossen werden soll (B). Der Bereich zwischen den beiden Punkten (A und B) wird nun wiederholt.

Um die Wiederholungsfunktion zu deaktivieren, drücken Sie die A-B Taste erneut.

Hinweis:

Bei einigen DVDs wird diese Funktion nicht unterstützt.

Einige

MPEG4-Dateien auf einer Karte verfügen nicht über die A-B-

 

Wiederholungsfunktion.

REPEAT

Drücken Sie während der Wiedergabe die Taste REPEAT, um verschiedene Wiederholungsmodi auszuwählen.

RETURN

Wenn Sie die Wiedergabe eines Titels oder Songs gestoppt haben, können Sie mit dieser Taste zum übergeordneten Menü zurückkehren, wenn Sie eine WMA-, MP3-, JPEG-, oder MPEG4-Disc abspielen.

21

Deutsch

BEDIENUNG

Programmieren

Drücken Sie zuerst die Taste STOP und dann auf PROG. Das Programmierungsmenü wird auf dem Fernsehgerät angezeigt, in dem Songs oder Kapitel programmiert werden können. Mit den Nummerntasten können Sie einen bestimmten Song (CD) oder ein bestimmtes Kapitel (DVD) programmieren, wenn der blaue Cursor an Position 1 blinkt.

Hinweis: Beim Programmieren einer DVD müssen Sie zuerst die Titelund dann die Kapitelnummer eingeben. Es funktioniert nicht, eine größere Nummer als möglich einzugeben. Drücken Sie dann die Richtungstaste (OBEN, UNTEN, LINKS, RECHTS), um den blauen Cursor zu Position 2 zu verschieben; wiederholen Sie den gleichen Vorgang zum Programmieren des Songs oder Kapitels.

Drücken Sie die Taste CLR, und geben Sie eine neue Zahl ein, um ein falsches Programm mit der Richtungstaste aufzuheben. Nachdem Sie alle gewünschten Titel/Kapitel oder Songs ausgewählt haben, gehen Sie mit dem Cursor zu Play Program (Programm wiedergeben), und drücken Sie die Eingabetaste zum Starten der Wiedergabe.

Sie können die Programmeinstellung beenden, indem Sie erneut die Taste PROG drücken und dann auf PLAY, um mit der normalen Wiedergabe fortzufahren.

Hinweise:

Bei einigen Discs wird die Programmierfunktion nicht unterstützt.

Während der Programmwiedergabe ist die Suchfunktion nicht verfügbar

Audio-Funktion

Drücken Sie während der Wiedergabe die Taste AUDIO, um zwischen Sprachen auf den verfügbaren Tonspuren umzuschalten, die auf der Disc aufgezeichnet sind (vorausgesetzt, die Disc verfügt über die Mehrsprachenfunktion).

Hinweis:

Mit der Taste AUDIO können Sie möglicherweise bei Video-DVDs, MPEG4-, VCDund SVCD-Discs zwischen den verfügbaren Tonspuren umschalten.

Kamerawinkel ändern

Drücken Sie nacheinander auf die Taste ANGLE (Winkel) während der Wiedergabe einer DVD, um zwischen den verfügbaren Winkeln umzuschalten, die auf der Disc aufgezeichnet sind (vorausgesetzt, die Disc verfügt über die Mehrfachwinkel-Funktion).

Löschen (CLEAR)

Wenn Sie ein Programm oder eine Suche festlegen, müssen Sie eine Zahl eingeben. Drücken Sie die Taste CLEAR, um die Zahl zu löschen, falls Ihre Eingabe falsch war. Für den Fall, dass die Video-Ausgabe nicht mit Ihrem Fernsehgerät kompatibel ist und dies zu Bildverzerrungen oder einen schwarzen Bildschirm führt, können Sie mit der Taste OPEN/ CLOSE die Disc-Lade öffnen und mit CLEAR die standardmäßige Video-Ausgabe wiederherstellen: RGB.

22

BEDIENUNG

Suchfunktion

Wenn Sie eine DVD abspielen und die Taste SEARCH (Suchen) drücken, wird Title/ Chapter (Titel/Kapitel) auf dem Bildschirm angezeigt. Mit den Nummerntasten können Sie die Zeit, das Kapitel oder den Titel angeben. Drücken Sie die Taste ENTER, um die Wiedergabe ab der ausgewählten Stelle zu starten, und entfernen Sie falsche Angaben mit der Taste CLR.

Hinweis:

Bei einigen Discs ist die Suchfunktion nicht möglich.

Titelfunktion

Drücken Sie während der Wiedergabe einer DVD auf die Taste TITLE. Es wird eine Liste mit Titeln der Disc (abhängig von der Disc) auf dem TV-Bildschirm angezeigt. Mit den Richtungsoder Nummerntasten können Sie den gewünschten Titel auswählen; drücken Sie dann die Eingabetaste, um die Wiedergabe zu starten.

Menüfunktion

Drücken Sie während der Wiedergabe einer DVD auf die Taste MENU. Es wird eine Liste mit Titeln der Disc (abhängig von der Disc) auf dem TV-Bildschirm angezeigt. Mit den Richtungsoder Nummerntasten können Sie den gewünschten Eintrag auswählen; drücken Sie dann die Eingabetaste, um die Wiedergabe zu starten.

Deutsch

Untertitel

Drücken Sie während der Wiedergabe auf die Taste SUBTITLE. Es wird „Subtitle: [1]“ (Untertitel 1) auf dem Fernsehschirm angezeigt, was eine bestimmte Sprache bedeutet. Drücken Sie erneut die Taste, ist „Subtitle: [2]“ (Untertitel 2) auf dem Bildschirm zu sehen, womit eine andere Sprache gemeint ist. Nach dem Durchschalten aller Sprachen kommt die Einstellung „Subtitle: [OFF]“ (Untertitel: aus).

Hinweis:

Diese Funktion ist nur bei DVDs mit Untertiteln verfügbar.

23

Deutsch

BEDIENUNG

Wiedergabe von JPEG-Fotos/CD/WMA/MP3/MPEG4

Abhängig von der Ordnerund Dateistruktur auf einer CD-ROM mit JPEG-, WMA-, MP3oder MPEG4-Dateien fängt die Wiedergabe automatisch nach Einlegen der Disc an, und das Steuerungsmenü wird gestartet (s. unten).

 

Menü

 

 

Dateilistenfenster

Bedienungsfenster

 

 

Normaler Status, alle Dateien werden

Filter

in dem Bereich aufgeführt

REPEAT: Off / All / Single

 

MODE: Normal / Shuffle / Intro

 

Edit Mode / Program view / Add to program

 

 

Hinweis:

Einige Zeichen bei Ordnerund Dateinamen werden unter Umständen nicht korrekt dargestellt.

Alle Dateien werden auf der linken Seite des Fensters angezeigt, bei der Sie mit Hilfe der Tasten c bzw. d die Datei auswählen können, die wiedergegeben werden soll.

Filterfunktion:

Mit der Filterfunktion können Sie die gewünschten Dateien zuordnen und filtern. Bewegen Sie den Cursor zu FILTER ins rechte obere Fenster, und drücken Sie die Taste OK, um ein kleines Menü aufzurufen: Audio/Foto/Video. Wählen Sie den gewünschten Dateityp mit Hilfe der Taste OK aus.

Beispiel: Bewegen Sie den Cursor auf AUDIO, drücken Sie einmal die Taste OK; das Symbol Ö ist nicht mehr zu sehen; alle Audio-Dateien sind nicht mehr zu sehen. Drücken Sie die Taste OK abermals, werden alle Audio-Dateien im linken Fenster aufgeführt. Sie können einen oder zwei Dateitypen im linken Hauptfenster anzeigen lassen, indem Sie sie im Menü auswählen.

Wiederholungsfunktion (REPEAT):

Es sind drei Wiederholungsmodi verfügbar: „All“ (Alle), „Single“ (Einzel) und „Off“ (Aus).

Modusfunktion (MODE):

Es sind drei Wiedergabemodi verfügbar: Normal (die Dateien werden nacheinander wie angezeigt wiedergegeben), Shuffle (Zufallswiedergabe) - die Dateien werden in zufälliger Reihenfolge wiedergegeben - und Intro (Anfang) - die Dateien werden 10 Sekunden lang angespielt.

Bearbeitungsmodus (Edit):

Es sind zwei Ansichtsmodi für die Bearbeitung verfügbar:

Programmansicht & zu Programm hinzufügen

Browser-Ansicht & Programm löschen

24

BEDIENUNG

Wiedergabe von JPEG-Fotos/CD/WMA/MP3/MPEG4

Bei Durchführung dieser Aktion wechseln Sie mit den Richtungstasten OBEN/UNTEN zum Bearbeitungsmodus, drücken Sie dann OK, um ihn zu markieren und anschließend die linke Richtungstaste, um zur Dateiliste zurückzukehren; wählen Sie die gewünschten Dateien aus, und drücken Sie dann die rechte Richtungstaste, um wieder das Fenster des Bearbeitungsmodus aufzurufen. Wechseln Sie zu Add to Program (Zu Programm hinzufügen), bevor Sie

OK drücken, um die ausgewählten Einträge dem zu bearbeitenden Programm hinzuzufügen.

1.Legen Sie eine Disc (8 cm oder 12 cm) ein

2.Drücken Sie auf PLAY, um die Disc wiederzugeben

3.Drücken Sie auf SKIP >> um das nächste Bild oder den nächsten Titel anzuzeigen/ abzuspielen

4.Drücken Sie auf SKIP << um das vorherige Bild oder den vorherigen Titel anzuzeigen/abzuspielen

5.Drücken Sie auf Pause um die wiedergabe zu pausieren.

Hinweis:

Die Programmund Browser-Ansicht kann durch Drücken der Taste OK gewechselt werden. Mit der ersten Ansicht wird die Dateiliste, mit der zweiten die Liste programmierter Titel angezeigt.

Bildübergangseffekte (nur JPEG)

Mit den Tasten efcd können Sie das Bild drehen, um unterschiedliche Winkel zu erhalten. Durch kontinuierliches Drücken wird das Bild nacheinander um die folgenden Winkel gedreht: original, 90 Grad, 180 Grad, 270 Grad.

Zoomen (nur JPEG)

Sie können in Bilder hineinzoomen, indem Sie die Taste ZOOM drücken. Es sind folgende Zoom-Stufen verfügbar: Q1, Q2 und Q3. Drücken Sie die Taste PLAY, um die normale Darstellung wiederherzustellen.

Hinweis:

Bei einigen Discs ist die Funktion nicht verfügbar oder es ist nur eine Zoom-Stufe möglich. Bilder größer als 1 MB werden möglicherweise nicht korrekt dargestellt.

Titel (nur JPEG)

Wenn Sie während der Wiedergabe die Taste TITLE drücken, werden 9 kleine Bilder innerhalb des aktuellen Ordners als Miniaturansicht angezeigt. Es werden neun oder weniger Bilder (abhängig von der Anzahl) in der Anzeige dargestellt.

Mit den Tasten efcd können Sie die Bilder auswählen. Mit der Taste SKIP-/+ wechseln Sie zur vorherigen/nächsten Seite.

25

Deutsch

 

 

BEDIENUNG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wiedergabe von JPEG-Fotos/CD/WMA/MP3/MPEG4

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

 

1.

Die Lesezeiten bei JPEG Bild-CDs können abhängig vom Inhalt variieren. Umfang-

Deutsch

 

reiche Discs können eine längere Zeit erfordern.

2.

Bei einigen JPEG-Dateien (z. B. Downloads aus dem Internet) kann es zu Farbver-

 

zerrungen kommen.

HD JPEG

HD-JPEG ermöglicht eine Darstellung von JPEG Bildern die deutlich mehr Details und Schärfe zeigen. Die HD-JPEG Funktion muss im Setup aktiviert werden. Sie kann auch nur in Verbindung mit der HD Videoausgabe aktiviert werden.

1.Verbinden Sie den HSD 8430 mit einem HDMI Kabel oder einem 3- Komponentenkabel (YUV) mit ihrem TV Fernsehegerät.

2.Schalten Sie im Setup unter Video und Videoausgang in den HD Modus. (Falls Sie eine HDMI Verdingung nutzen, können Sie auch mit der HDMI Taste auf der Fernbedienung in den HDMI Videoausgabe schalten, ohne das Setup zu bemühen).

3.Bestätigen Sie den Wechsel der Videoausgabe und schalten Sie Ihren TV Fernsehgerät in die YUV oder HDMI Signaleingangsquelle.

4.Setzen Sie die HD JPEG Option auf „AN“.

26

KARTENLESEGERÄT UND USB

Bedienung des Kartenlesegeräts und USB

Dieser Player wechselt nach dem Einschalten in den DVD-Betriebsmodus. Wenn Sie die Taste CARD/DVD drücken, wird auf dem Bildschirm „Loading Card“ (Karte wird geladen) und nach einiger Zeit ein Popup-Menü angezeigt. Sie können die entsprechende Speicherkarte (nachdem sie eingelegt wurde) oder USB auswählen.

Speicherkartenkompatibilität

Das Kartenlesegerät unterstützt vier verschiedene Kartentypen: CompactFlash, MultiMediaCard, Secure Digital, SmartMedia und Memory Stick.

Die CompactFlash Speicherkarten (CF I/II) werden in den Größen 8, 16, 32, 64, 128, 256 und 512 MB unterstützt.

Die Secure Digital-Speicherkarten werden in den Größen 8, 16, 32, 64, 128, 256 und 512 MB unterstützt.

Die MultiMedia-Speicherkarten werden in den Größen 8, 16, 32, 64 und 128 MB unterstüzt.

Die Memory StickSpeicherkarten werden in den Größen 4, 8, 16, 32, 64 und 128 MB unterstützt.

Die SmartMedia-Speicherkarten werden in den Größen 8, 16, 32, 64 und 128 MB

unterstützt.

Unterstützte Formate auf den Karten: JPEG, MP3, WMA und MPEG-4. Karten direkt in den Steckplatz des Kartenlesegeräts einführen.

VORSICHT:

Um Probleme bei der Verwendung dieses Kartenlesegeräts zu vermeiden, sollten Sie dieses Kapitel komplett lesen und die nachfolgenden Anweisungen zum Einstecken der verschiedenen Karten befolgen.

Warnung:

BIEGEN SIE DIE KARTEN NICHT, UND LEGEN SIE SIE IMMER RICHTIG HERUM EIN. WIRD GEWALT ANGEWENDET, KÖNNEN DAS LESEGERÄT ODER DIE KARTE ODER DER USB-ANSCHLUSS BESCHÄDIGT WERDEN, ODER DIE DATEN AUF DER KARTE KÖNNEN VERLOREN GEHEN ODER BESCHÄDIGT WERDEN. FALLS KRAFT ERFORDERLICH IST ODER DIE KARTE NICHT ZU PASSEN SCHEINT, VERSUCHEN SIE NICHT, DIE KARTE UNTER GEWALTANWENDUNG IN DAS LESEGERÄT ZU DRÜCKEN. WENDEN SIE SICH STATTDESSEN AN DEN TECHNISCHEN KUNDENDIENST.

SmartMedia Card einlegen

1.Positionieren Sie die SmartMedia Card so, dass die Seite mit den Goldkontakten oben ist. Die eingekerbte Ecke sollte sich rechts oben befinden (s.

Abbildung).

2.Fügen Sie die SmartMedia Card mit den Goldkontakten voran in den Steckplatz ein. Drücken Sie die Karte sanft komplett hinein, bis sie fest sitzt.

3.Das Lesegerät unterstützt ausschließlich 3.3V SmartMedia Cards (s. Abbildung).

27

Deutsch

Deutsch

KARTENLESEGERÄT UND USB

Bedienung des Kartenlesegeräts und USB

MultiMedia Card oder Secure Digital Card einlegen

Positionieren Sie die MMCbzw. SD-Karte so, dass sich das Etikett oben und die Kontakte unten befinden. Die eingekerbte Ecke sollte sich oben rechts befinden; die Karte sollte mit dieser Kante voran in das Lesegerät eingesteckt werden (s. Abbildung).

Fügen Sie die Karte mit den Kontakten vorne und der Einkerbung rechts oben voran in den Steckplatz ein. Drücken Sie die Karte sanft komplett hinein, bis sie fest sitzt.

WICHTIG:

Achten Sie auf die eingekerbte Ecke der MMCbzw. SD-Karte und dass Sie sie nicht falsch herum einstecken.

Memory Stick einlegen

Positionieren Sie den Memory Stick so, dass sich das Etikett oben und die Kontakte unten befinden. Die Kontakte müssen auf der von Ihnen entfernten Kante sein (s. Abbildung).

Fügen Sie die Karte mit den Kontakten vorne und der Einkerbung links voran in den Steckplatz ein. Drücken Sie die Karte sanft komplett hinein, bis sie fest sitzt.

WICHTIG:

Achten Sie auf die abgerundete Ecke des Memory Stick und dass Sie die Speicher-

karte nicht falsch herum einstecken. Die abgerundete Ecke muss beim Einfügen der Karte links und die Kontakte unten sein.

CompactFlash Card einlegen

Positionieren Sie die CF-Karte so, dass sich das Herstelleretikett unten befindet (s. Bild) und die Anschlüsse von Ihnen weg weisen. Fügen Sie die Karte in dieser Ausrichtung in den Steckplatz ein.

Drücken Sie die Karte sanft komplett hinein, bis sie fest sitzt.

Warnung:

Achten Sie darauf, dass Sie die CF-Karte nicht falsch herum einstecken.

28

KARTENLESEGERÄT UND USB

Karte lesen und Wiedergabesteuerung

Nach dem Umschalten zum Kartenlesemodus liest das Lesegerät die Karten in folgender Reihenfolge: CF I/II —> SD —> SM —> MMC —> MS. Wenn sich eine CF-Karte im Steckplatz befindet, werden die anderen Karten (SD, SM, MMC, MS) nicht gelesen. Befindet sich keine Karte im Steckplatz, wird NO CARD (Keine Karte) angezeigt.

Informationen zur Wiedergabesteuerung erhalten Sie im Abschnitt zur Wiedergabe von JPEG/MP3/MPEG-4.

Deutsch

Karten entnehmen und USB-Gerät entfernen

Die Karten und das USB-Gerät können nur entfernt werden, wenn das Lesegerät nicht aktiv ist und die Kartenanzeige nicht leuchtet; ansonsten könnten das Lesegerät oder die Karten beschädigt oder Daten verloren oder zerstört werden.

Beim Entfernen einer Karte (oder eines USB-Geräts) müssen Sie sie (es) sanft und waagerecht direkt aus dem Steckplatz herausziehen.

Hinweis:

Unterstützter Bereich und Kapazität für Ordner und Dateien auf Karten:

1.Das Kartenlesegerät unterstützt 2 Ordnerebenen.

2.Die Gesamtzahl der Ordner auf einer Karte darf 10 nicht überschreiten (es werden maximal 5 Ordner unter einem Verzeichnis unterstützt).

3.Es können sich maximal 100 Dateien in jedem Ordner befinden oder insgesamt 100 Dateien auf der Karte, wenn keine Ordner angelegt wurden.

4.Ordner mit Dateien verschiedener Formate werden normalerweise nicht unterstützt.

5.Sehr große JPRG –Dateien werden möglicherweise nicht korrekt dargestellt.

6.Fügen Sie keine unterschiedlichen Karten gleichzeitig ein.

29

CD-RIPPING

Deutsch

Der HSD 8430 kann entweder eine komplette Audio-CD oder einzelne Tracks einer AudioCD in das MP3 Format konvertieren und auf USB Massenspeicher oder Kartenspeicher wie SD, CF oder andere abspeichern. Die CD-Rippingfunktion umgeht keinen Kopierschutz und kann deshalb nur auf AUDIO-CDs angewendet werden, die keinen Kopierschutz besitzen!

Wie konvertiere ich einen Audio-Track oder die ganze Audio-CD ins das MP3-Format um?

1.Legen Sie eine nicht kopiergeschützte Audio-CD ins Laufwerk und schließen Sie die Lade. Der HSD 8430 startet automatisch die Audio-CD.

2.Während des Abspielens der Audio-CD erscheint auf der rechten Seite eine neue Option „Ripping“.

3.Mit den Pfeiltasten können Sie die Option Ripping ansteuern and aktivieren (Enter).

4.Es werden jetzt weitere Unteroptionen angezeigt, wie zum Beispiel Ripping-Ziel, Alle Auswählen, Tempo und mehr.

5.Navigieren Sie mit der Pfeiltaste zu der Unteroption Ripping-Ziel“. Bitte schließen Sie nun eine SD-, CF-, MMC-Karte oder einen USB-Massenspeicher an den HSD 8430 an. Aktivieren Sie mit Enter das Zielmedium. Wenn Sie mehrere Speicherarten angeschlossen haben, dann können Sie eins auswählen. Nach der Auswahl des Zielmedium erscheint in der unteren rechten Seite der verfügbare Speicherplatz.

30

 

CD-RIPPING

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6.

Mit der Option „Alle auswählen“ können Sie alle auf der Audio-CD befindlichen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stücke auswählen. Möchten Sie nur einen oder mehrere Tracks auswählen, dann

Deutsch

 

betätigen Sie die linke Pfeiltaste, um auf die Ordneransicht auf der linken Seite zu

 

gelangen. Haben Sie ein Stück gefunden welches Sie konvertieren möchten, mar-

 

 

kieren Sie das Stück mit der Enter-Taste. In der unteren rechten Hälfte des Fens-

ters werden nun neben den verfügbaren Speicherplatz auch der benötigte Speicherplatz angegeben (Größe der Auswahl). Diese Größe ist jedoch von der Qualitätseinstellung abhängig.

7.Mit der Option „Tempo“ können Sie die Geschwindigkeit der Konvertierung festlegen. Dabei bedeutet „Normal“ eine einfache Geschwindigkeit, also eine Echtzeitumwandlung während Sie auch die Musik der Auswahl hören können. Wird die Option „Hoch“ gewählt, dann findet die Konvertierung in vierfacher Geschwindigkeit statt. Dabei ist jedoch keine Musik mehr zu hören.

8.Mit der Option „Qualität“ können Sie die Qualität und damit auch verbunden die Größe der Datei bestimmen. Zwei Optionen stehen hier zur Auswahl, Normal und Beste.

Normal bedeutet, das die MP3 Datei eine Bitrate von 128 kbps hat. Eine Minute Musik entspricht ca. 1 MB bei der Dateigröße. Hat das Stück eine Länge von 3 Minuten, so entsteht mit dieser Option eine Dateigröße von ca. 3 MB. Dies ist eine übliche Größe und Qualität.

Beste bedeutet, das die MP3 Datei eine Bitrate von 320 kbps hat. Eine Minute Musik entspricht ca. 3 MB bei der Dateigröße. Hat das Stück eine Länge von 3 Minuten, so entsteht mit dieser Option eine Dateigröße von ca. 9 MB.

31

 

 

 

CD-RIPPING

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9.

Zuletzt starten Sie die Konvertierung und drücken Sie auf der Fernbedienung Enter

 

 

 

die Schaltfläche „Ripping Start“. Die Konvertierung beginnt. Jetzt erscheint ein wei-

 

Deutsch

 

 

 

teres Fenster, welches den Fortschritt der Umwandlung anzeigt. Entfernen Sie nicht

 

 

die Karte oder den USB Massenspeicher, während dem Konvertierungsvorgang.

 

 

 

 

 

 

 

10.Auf dem USB Massenspeicher oder der Speicherkarte ist nach der Konvertierung ein neuer Ordner „Ripping folder“ entstanden. In dem Ordner befinden sich die MP3 Dateien mit den Namen Trackxx.mp3 wobei xx für die Tracknummer steht.

Hinweis:

Entfernen Sie den USB Massenspeicher oder die Speicherkarten nicht während des Konvertierungsvorgang.

Die Ripping-Funktion kann keinen Kopierschutz einer Audio-CD umgehen.

32

ANFANGSEINSTELLUNGEN

Nachdem die Anfangseinrichtung abgeschlossen ist, kann der Player immer mit den gleichen Einstellungen verwendet werden (insbesondere bei DVDs). Die Einstellungen bleiben bis zu einer eventuellen nächsten Änderung gespeichert, selbst wenn das Gerät ausgeschaltet wird. Die Anfangssprache ist Deutsch und kann geändert werden.

Betrieb

Drücken Sie zuerst die Taste STOP und dann auf SETUP, um die Einstellungsoberfläche aufzurufen. Das Menü enthält die Punkte Language (Sprache), Video, Audio, Rating (Kindersicherung) und Misc (Verschiedenes).

Drücken Sie die Taste Navigation, um in den Menüs zu navigieren. Wählen Sie die gewünschte Option aus, und drücken Sie die Taste OK. Auf dem Bildschirm wird ein Untermenü mit allen verfügbaren Optionen angezeigt. Um den Einstellungsmodus zu beenden, drücken Sie erneut die Taste SETUP.

Deutsch

Menüsprachen

Nachfolgend wird der Spracheinstellungsbildschirm gezeigt, auf dem Sie die Sprache für

OSD, Untertitel, MPEG4-Untertitel, Audio und das DVD-Menü festlegen können sowie die MPEG4-Untertitelform und MPEG4-Untertitelposition.

33

Deutsch

ANFANGSEINSTELLUNGEN

Menüsprachen

Markieren Sie die Option OSD LANGUAGE (OSDSprache), und wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte Sprache aus. Bestätigen Sie Ihre Angabe mit OK. Die OSD-Sprache ist nun eingestellt. Es sind 6 OSD-Sprachen verfügbar: Englisch, Deutsch, Französich, Spanisch, Italienisch, Russisch.

Markieren Sie die Option SUBTITLE LANG (Untertitelsprache), und wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte Sprache aus. Bestätigen Sie Ihre Angabe mit OK. Falls auf der wiedergegebenen Disc diese Sprache verfügbar ist, werden die Untertitel entsprechend angezeigt. Es stehen 8 Einstellmöglichkeiten zur Verfügung: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Automatisch und Untertitel aus.

Untermenü

Optionen

 

 

OSD

English

Sprachen

German

 

French

 

Spanish

 

Italian

 

Russian

 

 

Untermenü

Optionen

 

 

Untertitel

English

 

German

 

French

 

Spanish

 

Italian

 

Russian

 

Auto

 

OFF

 

 

Markieren Sie die Option MPEG 4 Subtitle (MPEG4Untertitel), und wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte Sprache aus. Bestätigen Sie Ihre Angabe mit OK. Falls auf der wiedergegebenen Disc diese Sprache verfügbar ist, werden die Untertitel entsprechend angezeigt.

Verwenden Sie für die Sprachen Tschechisch, Ungarisch, Slowenisch, Polnisch, Slowakisch und Serbisch (mit lateinischen Buchstaben) die Einstellung „Central European“ (Mitteleuropäisch).

Verwenden Sie für die Sprache Russisch die Einstellung „Cyrillic“ (Kyrillisch).

Für die Sprachen Schwedisch, Deutsch, Französisch u n d En glisch muss „W es t er n Eur o p e- an“ (Westeuropäisch) ausgewählt werden.

UnterOptionen menü

MPEG-4 Unicode (UTF-8) Unterli- Western European tel Turkish

Central European Cyrillic

Greek

Hebrew

Arabic

Baltic Vietnam

Markieren Sie die Option Audio, und wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte Sprache aus. Bestätigen Sie Ihre Angabe mit OK. Falls auf der wiedergegebenen Disc diese Sprache verfügbar ist, wird der Ton in dieser Sprache ausgegeben.

Untermenü

Optionen

 

 

Audio

English

 

German

 

French

 

Spanish

 

Italian

 

Russian

 

 

34

ANFANGSEINSTELLUNGEN

Menüsprachen

Markieren Sie die Option DVD MENU (DVD-Menü), und wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte Menüsprache aus. Bestätigen Sie Ihre Angabe mit OK. Falls auf der wiedergegebenen Disc diese Sprache verfügbar ist, wird das Menü in dieser Sprache angezeigt. Es stehen verschiedene Menüsprachen zur Auswahl: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch.

Markieren Sie die Option MPEG-4 Subt. Shape (MPEG4-Untertitelformat), und wählen Sie mit den Pfeiltasten die Farbe der MPEG4-Untertitel aus. Bestätigen Sie Ihre Angabe mit OK.

Markieren Sie die Option MPEG-4 Subt. Pos. (MPEG4Untertitelposition), und wählen Sie mit den Pfeiltasten die Position der MPEG4-Untertitel aus. Bestätigen Sie Ihre Angabe mit OK.

Untermenü

Optionen

 

 

DVD Menü

English

 

German

 

French

 

Spanish

 

Italian

 

Russian

 

 

 

 

Untermenü

Optionen

 

 

MPEG-4

Weiss

untert. farbe

Grau

 

 

Untermenü

Optionen

 

 

MPEG-4 un-

unten

tert. Pos.

 

 

 

Deutsch

Video-Menü

Nachfolgend wir d der Video-Einstellungsbildschirm gezeigt, bei dem folgende Einstellungen vorgenommen können: Apect Ratio (Bildformat), View Mode (Ansichtmodus), TV System (TV-System), Video-Out (Video-Ausgang), Brightness (Helligkeit), Sharpness (Schärfe), HD Resolution (HD-Auflösung) und HD JPEG Mode (HD-JPEG-Modus).

Bildformat

 

 

4 : 3: Wählen Sie diese Einstellung aus, wenn Ihr DVD-Player

Untermenü

Optionen

an ein Fernsehgerät mit normalem Bildseitenverhältnis ange-

 

 

schlossen ist. Der Film kann so dargestellt werden, dass der

 

 

Aspect

4:3

gesamte Bildschirm genutzt wird. Dies bedeutet, dass manche

Teile des Bildes (linker und rechter Rand) möglicherweise nicht

 

16:9

zu sehen sind.

 

 

 

 

16 : 9: Wählen Sie diese Einstellung aus, wenn Ihr DVD-Player an ein Breitbild-Fernsehgerät angeschlossen ist. Wenn Sie diese Einstellung festlegen, aber keinen Breitbildfernseher haben, erscheint das Bild möglicherweise auf Grund einer vertikalen Komprimierung verzerrt.

Hinweise:

1.Das Bildformat steht mit dem aufgezeichneten Disc-Format in Zusammenhang. Bei einigen Discs kann das Bild nicht im von Ihnen gewählten Seitenverhältnis dargestellt werden.

2.Wenn Sie eine Disc im 4:3-Format auf einem Breitbild-TV abspielen, sind links und rechts auf dem Bildschirm Balken zu sehen.

3.Sie müssen die Bildschirmeinstellung abhängig von Ihrem TV-Typ festlegen.

35

Ansichts modus
Fill Orginal Height Fit Width Fit Auto Fit Pan Scan
Untermenü Optionen

Deutsch

ANFANGSEINSTELLUNGEN

Video-Menü

Ansichtmodus

Diese Einstellungen sind nur wirksam, falls die MPEG4-

Auflösung geringer als PAL (720 x 576) ist.

Player und TV sind auf 4:3 eingestellt

Skalieren einer Datei mit Seitenverhältnis 1,33:1 und Auflösung 480 x 360

Original: Es wird die original Video-Auflösung angezeigt einschließlich Seitenränder.

Pan & Scan: Aufzoomen auf Vollbild, bei allen Seiten wird weg geschnitten, Seitenverhältnis wird beibehalten

Bei allen anderen Einstellungen wird das Bild wie bei Pan & Scan dargestellt.

Skalieren einer Datei mit Seitenverhältnis 2,35:1 und Auflösung 640 x 272

Fill (Füllen): Vollbild / Wegschneiden rechts + links / Seitenverhältnis (SV) beibehalten Original: Es wird die original Video-Auflösung angezeigt

Height Fit (Höhenanpassung): Vollbild / Starkes Wegschneiden rechts + links / SV beibehalten

Width Fit (Breitenanpassung): Vollbild mit schwarzem Balken oben + unten / Wegschneiden rechts + links / SV beibehalten

Auto Fit (Autom. Anpassung): wie bei Breitenanpassung

Pan & Scan: wie bei Höhenanpassung

Player und TV sind auf 16:9 eingestellt

Skalieren einer Datei mit Seitenverhältnis 1,33:1 und Auflösung 480 x 360 Pan & Scan: Vollbild / Wegschneiden auf allen Seiten / SV beibehalten

Auto Fit (Autom. Anpassung): 4:3-Bild mit schwarzem Balken rechts + links / Wegschneiden oben + unten / SV beibehalten

Width Fit (Breitenanpassung): wie bei Pan & Scan

Height Fit (Höhenanpassung): wie bei automatischer Anpassung

Original: 4:3-Bild mit schwarzem Balken links + rechts / komplette Auflösung wird dargestellt / SV beibehalten

Fill (Füllen): Vollbild / Wegschneiden auf allen Seiten / SV stark verzerrt.

Skalieren einer Datei mit Seitenverhältnis 2,35:1 und Auflösung 640 x 272 Fill (Füllen): Vollbild / Wegschneiden bei jeder Seite / SV stark verzerrt Original: Originalgröße wird dargestellt

Height Fit (Höhenanpassung): Vollbild / Wegschneiden rechts + links / SV beibehalten Width Fit (Breitenanpassung): Vollbild mit schwarzem Balken oben + unten / leichtes Wegschneiden rechts + links / SV beibehalten

Auto Fit (Autom. Anpassung): wie bei Breitenanpassung Pan & Scan: wie bei Höhenanpassung

36

ANFANGSEINSTELLUNGEN

Video-Menü

TV SYSTEM

Entsprechend dem Farbsystem des Fernsehers können Sie das TV-System auswählen.

NTSC: Auswählen, wenn DVD-Player an einen NTSC-TV angeschlossen ist.

PAL: Auswählen, wenn DVD-Player an einen PAL-TV angeschlossen ist.

Multi: Auswählen, wenn DVD-Player an einen Multisys- tem-TV angeschlossen ist.

Die Standardeinstellung ist PAL.

Untermenü

Optionen

 

 

TV Sytem

NTSC

 

PAL

 

Multi

 

 

Deutsch

Video-Ausgang

Setzen Sie die normale Video-Ausgabe auf RGB, wird der SCART-Ausgang verwendet.

Setzen Sie die normale Video-Ausgabe auf P-Scan, wird der YPbPr-Ausgang mit Progressive Scan mit Auflösung in Standarddefinition (576p) verwendet.

Setzen Sie die normale Video-Ausgabe auf Component wird YPbPr-Interlace-Ausgabe (576i) verwendet.

Es ist die Video-Ausgabe über VGA möglich.

Beim Festlegen der Video-Ausgab über HD wird die High Definition-Ausgabe für YPbPr und HDMI aktiviert. Zusammen mit der Einstellung HD Resolution=Auto (HDAuflösung=automatisch) legt der DVD-Player die optimale Auflösung für den Fernseher fest.

Helligkeit

Stellen Sie mit Hilfe der linken Pfeiltaste die Helligkeit ein.

Schärfe

Stellen Sie mit Hilfe der rechten und linken Pfeiltaste die Schärfe ein.

HD-Auflösung

Es stehen verschiedene Einstellungen für die Auflösung zur Verfügung: Auto, 480p/576p, 720p und 1080i. Bei 720p und 1080i skaliert der DVD-Player zu dieser Auflösung hoch.

HD-JPEG-Modus

Durch Aktivieren dieser Funktion in HDMI oder YPbPr mit HD-Auflösung verbessert sich die Bildqualität in Bezug auf Schärfe und Details.

Untermenü

Optionen

 

 

Video Aus-

Component

gang

RGB

 

P-Scan

 

VGA

 

HD

 

 

Untermenü

Optionen

 

 

Helligkeit

1 zu 16

 

 

Schärfe

1 zu 16

HD Auflösung Auto 480p/576p 720p 1080i

HD JPEG

an

Modus

aus

37

ANFANGSEINSTELLUNGEN

Deutsch

Die Bild-Modus Einstellungen können bei verschiedenen

Untermenü

 

Optionen

Fällen helfen. Hierzu gibt es einen Film Modus, sowie die

 

 

 

Vob-Flag-Erkennung (bei NTSC und PAL) und die Inter-

 

 

 

Bild-Modus

 

VOB-Flag PAL

laced-Einstellung (bei PAL und NTSC).

 

Film

 

 

VOB-Flag NTSC

 

Bei Kauf-DVD kommt es häufig durch falsches

 

 

Film

 

 

 

Interlaced PAL

 

Mastern des Videos vor, dass das Bild sehr stark

 

 

 

 

 

Interlaced NTSC

 

flackert und flimmert. Die Ursache ist das Mi-

 

 

 

 

 

 

 

schen von interlaced. Und progressiven Material, ohne das die entsprechende Infor-

 

mation bei dem Mastern eingestellt wird. Stellt man nun eine Kauf-DVD fest auf

 

Film, also progressives Abtasten, stimmt das Deinterlacing unabhängig vom Flag im

 

Vob. Mit der Film Einstellung kann das Problem behoben werden.

 

VOB-Flag (PAL oder NTSC)

Ist die DVD richtig gemastert, als interlaced und progressives Material entsprechend richtig dem Verfahren wie es erstellt wurde, dann wird der Kontent auch ohne Fehler dargestellt.

Interlaced (PAL oder NTSC)

Diese Einstellung ist bei einer Video-DVD mit selbst gedrehten Videos mittels DVCams und Rekorderaufnahmen, die interlaced Material enthalten, zu empfehlen.

Audio-Menü

Mit der Option Bass Management (Bassverwaltung) wird die analoge Audio-Ausgabe entsprechend der externen Lautsprecher eingestellt. Wenn Sie die Option aktivieren, können Sie die Wiedergabe des Bassklangs für jede Lautsprechergruppe anpassen.

Large (groß) ist für Vollfrequenzlautsprecher

Small (klein) ist für Mittelhochfrequenzlautsprecher, die keine ultratiefen Frequenzen wiedergeben können.

None (Ohne) bedeutet, dass der Kanal abgeschaltet ist.

Present (Vorhanden): Es ist ein SubwooferLautsprecher vorhanden und eingeschaltet.

Untermenü Optionen

Bass an

Management aus

Lautspreceher groß vorne klein

Center

groß

Lautsprecher

klein

 

aus

Surround

groß

Lautsprecher

kleinl

 

aus

Subwoofer

aus

 

an

38

ANFANGSEINSTELLUNGEN

Audio-Menü

Test-Töne

OFF (Aus): Abbrechen der Testfunktion. Bei Wiedergabe eines Mediums wird sie automatisch abgeschaltet.

Left (links): Test des linken vorderen Kanals

Right (rechts): Test des rechten vorderen Kanals

Center: Test des Center-Kanals

Left Surr (links hinten): Test des linken hinteren Kanals

Right Surr (rechts hinten): Test des rechten hinteren Kanals

Subwoofer: Test der Subwoofer-Ausgabe

Verzögerung am Center-Kanal

Die Ausgabe am Center-Kanal kann verzögert werden. Die Entfernung lässt sich in folgenden Schritten angeben: 0.3 m, 0.6 m, 1.0 m, 1.4 m und 1.7 m.

Verzögerung an Surround-Kanälen (SurroundVerzögerung)

Die Ausgabe an den Surround-Kanälen kann verzögert werden. Die Entfernung lässt sich in folgenden Schritten angeben: 1.0 m, 2.0 m, 3.0 m, 4.0 m und 5.1 m.

Digitale Ausgabe

OFF: Digitales Audio deaktivieren

PCM: Ausgabe von digitalem Audio im PCMFormat

ALL: Ausgabe von allen digitalen Audio-Formaten.

Nachtmodus

Der Nachtmodus ist ein Modus mit niedriger Dynamik, der während der Nacht geeignet ist.

OFF: Nachtmodus deaktivieren

ON: Nachtmodus aktivieren

Prologic

OFF: Prologic-Decoder-Einstellung ausschalten

ON: Prologic-Decoder-Einstellung einschalten

Untermenü

Optionen

 

 

Test Ton

aus

 

links

 

rechts

 

Center

 

Links Surr

 

Rechts Surr

 

Subwoofer

 

 

Untermenü

Optionen

 

 

Center verzö-

keine

gerung

0.3

/ 0.6 / 1.0 /

 

1.4

/ 1.7 m

 

 

 

Untermenü

Optionen

 

 

Surr verzö-

keine

gerung

1 / 2 / 3 / 4 /

 

5.1 m

Untermenü

Optionen

 

 

Digital

aus

Ausgang

PCM

 

Alle

 

 

Untermenü

Optionen

 

 

Nacht Modus

aus

 

an

 

 

Untermenü

Optionen

 

 

Pro Logic

aus

 

an

 

39

Deutsch

Deutsch

ANFANGSEINSTELLUNGEN

Verschiedenes

Kindersicherung

Bei dieser Option können Sie die Altersbeschränkung und ein Kennwort festlegen.

Der Player verfügt über eine anpassbare Kindersicherung. Wählen Sie die Option „Adult“ (ab 18) aus, lässt sich auf dem Gerät jede DVD abspielen (Werkseinstellung). Bei anderen Einstellungen wird gegebenenfalls ein Feld auf dem Bildschirm angezeigt, in dem ein Kennwort eingegeben werden muss, um auf die DVD zugreifen zu können.

Das werkseitig festgelegte Kennwort lautet 8 8 8 8.

Mit der Option Set Password (Kennwort festlegen) lässt sich das werkseitig festgelegte Kennwort ändern. Geben Sie dieses Kennwort ein, und drücken Sie zweimal auf OK. Geben Sie dann ein neues Kennwort ein, und drücken Sie erneut auf OK.

Misc (Verschiedenes)

Bei diesen Funktionen, können sämtliche

Benutzer einstellungen auf die werkseitigen Standardeinstellungen zurückgesetzt werden. Wählen Sie hierfür Use default setting (Standardeinstellung verwenden) aus.

Mit DVD Priority (DVD-Priorität) können Sie die Priorität der DVD-Wiedergabe auswählen.

Untermenü

Optionen

 

 

Kindersische-

G

rung

PG-13

 

Erwachse-

 

ne

 

 

S

Enter

Passwort

Passwort

Untermenü Optionen

Misc Standart

DVD Priorität DVD Audio

DVD Video

40

HÄUFIGE BEDIENFEHLER

Das Bild ist nur schwarz/weiß

Es gibt eine Unterscheidung zwischen den TV-Signalen NTSC und PAL. Beide Gerät, DVD Player und Empfangsgerät, müssen auf das selbe Signal eingestellt sein. Kann mit der NTSC/PAL-Taste auf der Fernbedienung eingestellt werden. Ansonsten bitte in der Bedienungsanleitung Ihres Empfangsgerätes nachlesen, ob beide Signale unterstützt werden.

Wie viele Zeichen vom Dateinamen werden angezeigt?

Es werden bis zu 8 Zeichen angezeigt.

Mein Player spielt keine gebrannten Video CDs ab, woran kann das liegen?

Kontrollieren Sie genau wie Sie die Formate erstellt wurden. Wichtig ist, dass die Videobitrate bei VCD’s ca. 1400 und bei SVCD’s bei 2400 beträgt. Die Brenngeschwindigkeit sollte nicht schneller als 8fach sein, bei SVCD’s empfehlen wir die langsamste Geschwindigkeit, da es sonst zu Synchronisationsproblemen kommen kann. Ein Programm welches wir zur Erstellung von VCDs empfehlen ist VCDEasy.

Ich habe kein Bild, nur Ton. Ist das Gerät defekt?

Öffnen Sie das Laufwerk und betätigen Sie die I/P Taste auf der Fernbedienung des DVD Players. Stellen Sie das für Ihren Fernseher richtige TV-Signal (PAL oder NTSC) ein. Überprüfen Sie Ihr Kabel und tauschen Sie es gegebenenfalls aus, um sicher zu gehen, dass kein Defekt des Kabels vorliegt.

Sollten alle Versuche fehlschlagen, wenden Sie sich bitte an unseren technischen Support.

Kein Bild über S-Video

Schließen Sie das Gerät über Scart an um ein Bild zu erhalten. Betätigen Sie die Taste „Setup“ auf der Fernbedienung. Welchseln Sie in das Untermenü „Video“ und stellen Sie dort unter „Videoausgang“ auf „S-Video“ um. Danach können Sie das Scartkabel entfernen und das S-Videokabel anschließen. Bitte beachten Sie, dass die Einstellungen nach einem Reset, einem Firmwareupdate oder durch Betätigen der I/P Taste verändert werden und da Gerät automatisch auf RGB oder YUV umgestellt wird.

Über 5.1, den optischen oder koaxialen Anschluss erhalte ich keinen Ton.

Gehen

Sie ins

Setup Menü

und überprüfen Sie Ihre Audioeinstellungen.

Wenn Sie eine Soundanlage über 5.1

angeschlossen haben, dann muss folgendes einge-

stellt werden:

 

 

Unter

„Audio“

alle Boxen auf

„Ein“ bzw. „Groß“ oder „Klein“ stellen.

Wenn Sie über optisch oder koaxial angeschlossen haben gehen Sie wie folgt vor:

Unter „Audio“ alle Boxen auf „Ein“ bzw. „Groß“ oder „Klein“ stellen. Unter „Weitere“ den Digitalausgang auf „RAW“ oder „PCM“ stellen.

41

Deutsch

HINWEISE ZUR HANDHABUNG VON CD UND DVD

Deutsch

Handhabung

1.Bitte nicht die Aufnahmeseite der Disk mit Fingern berühren.

2.Bitte keine Papieretiketten oder Klebestreifen auf die Disk kleben.

Reinigung

1.Fingerabdrücke und Staub auf der Disk können zu Bildund Tonstörungen führen. Wischen Sie die Disks mit einem weichen, trocke-

nen Tuch von innen nach außen ab und versuchen Sie, die Disks immer möglichst sauber zu halten.

2.Hartnäckige Staubflecken wischen Sie mit einem leicht feuchten Tuch ab und reinigen dann die Disk mit einem weichen, trockenen Tuch.

3.Bitte verwenden Sie zur Reinigung keine lösungsmittelhaltigen Verdünner, Reinigungsbenzin, Haus-

haltsreiniger oder antistatische Sprays für Vinyl-LPs, weil diese zu Schäden an den

Disks führen

Lagerung

1.Lagern Sie die Disks nicht in direktem Sonnenlicht oder nahe Hitzequellen (Heizung etc.).

2.Lagern Sie die Disks nicht an Orten mit besonders hoher Luftfeuchtigkeit (im Bade-

zimmer, nahe Luftbefeuchtern etc.). Lagern Sie die Disk aufrecht in einer geeigneten Hülle. Das stapelweise Lagern von Disks und Beschweren der Disks mit Fremdobjekten kann zu Schäden an den Disks führe

Copyright

1.Es ist gesetzlich verboten, urheberrechtlich geschützte Inhalte zu kopieren, auszustrahlen, über Kabelnetzwerke zu vertreiben, einem öffentlichen Publikum vorzuführen oder zu vermieten.

2.DVDs sind mit einem Kopierschutz ausgestattet. Alle Aufnahmen der DVD-Inhalte sind durch Störungen beeinträchtigt.

Über dieses Benutzerhandbuch

In diesem Benutzerhandbuch werden die allgemeinen Bedienfunktionen des DVD-Players erläutert. Einige DVDS enthalten spezifische Anforderungen oder Einschränkungen der Wiedergabefunktionen, mit denen dieser DVD-Player unter Umständen nicht kompatibel ist. Bitte beachten Sie hierzu auch die Angaben auf der jeweiligen DVD-Hülle.

Disk-Typ

Inhalt

Disk-Größe

Maximale Wiedergabezeit

 

 

 

 

 

DVD

Audio + Video

12 cm

ca. 2

Stunden (Einzelseite, Single-Layer)

 

 

 

ca. 4

Stunden(Einzelseite, Dual-Layer)

 

 

 

ca. 4

Stunden(Doppelseite, Single-Layer)

 

 

 

ca. 4

Stunden (Doppelseite, Dual-Layer)

 

 

 

 

SVCD

Audio + Video

12 cm

ca. 45 min.

 

 

 

 

Video CD

Audio + Video

12 cm

ca. 74 min.

 

 

 

 

Audio CD

Audio

12 cm

ca. 74 min.

 

 

 

 

 

42

PROBLEMBEHANDLUNG

Konsultieren Sie die folgenden Informationen, um die mögliche Ursache zu einem Problem herauszufinden, bevor Sie sich an den Kundendienst wenden.

Technischer Kundendienst von Xoro/MAS:

Tel.:: 040/77 11 09 17

Internet: www.xoro.de/support.htm

Problem

Mögliche Ursache

Lösungsvorschlag

 

 

 

Kein Strom

Das Stromkabel ist nicht ange-

Schließen Sie das Stromkabel an

 

schlossen.

der Steckdose an.

 

 

 

Kein Bild

Am TV ist der DVD-Empfang

Wählen Sie den richtigen Video-

 

nicht eingestellt

 

Eingang am TV aus, damit das

 

Video-Kabel ist nicht richtig

 

Bild des DVD-Players zu sehen

 

angeschlossen

ist.

 

Der DVD-Video-Modus ist

Stecken Sie das Video-Kabel

 

 

nicht mit TV abgestimmt

richtig ein.

 

 

 

Konsultieren Sie den Abschnitt

 

 

 

 

für den Anschluss an den TV

Kein Ton

Das Audio-Kabel ist nicht

Schließen Sie das Audio-Kabel

 

richtig angeschlossen.

 

am entsprechenden Anschluss

 

Das Gerät, an den das Au-

an.

 

 

dio-Kabel angeschlossen ist,

Schalten Sie das entsprechende

 

ist ausgeschaltet.

 

Gerät ein.

 

Einstellung des Tonausga-

Legen Sie die Audio-

 

 

betyps ist nicht korrekt

 

 

 

 

Einstellungen korrekt fest.

Die Bildwiedergabe

Die Disc ist verschmutzt.

Disc entnehmen und reinigen

hat gelegentliche

Der Player spult gerade vor

Manchmal kommt es zu einer

Störungen.

 

oder zurück.

 

leichten Bildstörung. Dies ist

 

 

 

 

normal.

Helligkeit nicht stabil

Auswirkungen der Kopier-

Schließen Sie den DVD-Player

oder Bildrauschen

 

schutzfunktion

 

direkt am TV an.

während Wiedergabe

 

 

 

 

DVD-Player startet

Keine Disc eingelegt

Legen Sie eine Disc ein.

Wiedergabe nicht

Eingelegte Disc lässt sich

Überprüfen Sie den Disc-Typ

 

nicht wiedergeben

und das Farbsystem.

 

Disc ist falsch herum einge-

Legen Sie die Disc korrekt ein.

 

legt

Legen Sie die Disc korrekt in die

 

Disc ist nicht richtig in Fas-

Fassung der Disc-Lade ein.

 

sung eingelegt

Drücken Sie die Taste SETUP,

 

Es wird ein Menü auf dem

um das Menü zu verlassen.

 

Bildschirm gezeigt.

Reinigen Sie die Disc.

 

Disc verschmutzt

Brechen oder ändern Sie die

 

Kindersicherung ist wirksam

 

Kindersicherungsfunktion ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

43

Deutsch

PROBLEMBEHANDLUNG

 

 

 

Problem

 

 

Mögliche Ursache

Lösungsvorschlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutsch

 

Tasten funktionieren

Stromschwankungen oder

Schalten Sie mit der Taste PO-

 

 

nicht

 

 

andere Anomalien wie z. B.

WER den Strom aus und wieder

 

 

 

 

 

statische Elektrizität können

ein, oder nehmen Sie den Stecker

 

 

 

 

 

Funktionalität stören

aus der Steckdose und stecken

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie ihn dann wieder ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fernbedienung funk-

Fernbedienung nicht auf

Richten Sie die Fernbedienung

 

 

 

tioniert nicht ein-

 

Empfangssensor des DVD-

 

direkt auf den Empfangssensor

 

 

 

wandfrei

 

Players gerichtet

des DVD-Players.

 

 

 

 

 

 

 

Fernbedienung zu weit von

Gehen Sie näher zum Player

 

 

 

 

 

 

DVD-Player entfernt

(Reichweite ca. 7 m).

 

 

 

 

 

 

 

 

Batterien der Fernbedienung

Ersetzen Sie die Batterien durch

 

 

 

 

 

 

 

sind erschöpft

 

neue.

 

 

 

 

 

 

 

 

B i l d

w ä h r e n d

Sie haben die Taste >> oder

Das ist Bild ist manchmal etwas

 

 

 

schnellem Vorbzw.

<< während des Spulens ge-

 

verzerrt.

 

 

 

 

 

 

 

 

drückt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurückspulen

ver-

 

 

Beim Spulen ist dies normal.

 

 

 

zerrt

 

 

 

 

Drücken Sie die Taste >

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Wiedergabe) für

die

normale

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschwindigkeit.

 

 

 

 

 

 

Kein Bild im 4:3-

Falsche Einstellung bei TV

Wählen Sie unter TV TYPE (TV-

 

 

 

bzw.

16:9-Format

TYPE (TV-Typ)

Typ) die richtige Einstellung für

 

 

 

(verzerrtes Bild)

 

 

 

Ihren TV.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprache

der

Ton-

Tonspurbzw. Untertitelspra-

Befindet

sich

keine

Tonspur

 

 

 

spur und/oder

des

che kann nicht eingestellt wer-

 

bzw. kein Untertitel in der Spra-

 

 

 

Untertitels lässt sich

den

 

che, die bei den Anfangsstellun-

 

 

 

 

gen festgelegt wurde, auf der

 

 

 

nicht festlegen

 

 

 

 

Disc, lässt sie sich nicht wieder-

 

 

 

 

 

 

 

 

geben/anzeigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als

alternative

Tonspur

lässt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sich nur eine auswählen (oder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alternativsprache

ist

nicht bei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Disc

ausgewählt,

die

Untertitel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

enthält).

 

 

 

 

 

 

 

 

Winkel

lässt

sich

Diese Funktion hängt von Soft-

Auf einer Disc wurden u. U. nur für

 

 

 

nicht ändern

 

ware-Verfügbarkeit ab.

bestimmte Szenen mehrere Win-

 

 

 

 

 

 

 

 

kel aufgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kennwort vergessen

 

 

Gehen Sie während des Stop-

 

 

 

 

 

 

 

 

Modus des Geräts in den Einstel-

 

 

 

 

 

 

 

 

lungsmodus (Setup), und schalten

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie mit dem Kennwort 8888 die

 

 

 

 

 

 

 

 

Kindersicherung ab.

 

 

 

 

 

 

Keine Wiederholung;

 

 

Bei

einigen Discs sind

diese

 

 

 

keine A-B-Funktion

 

 

Funktionen nicht möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei

der

Programmwiedergabe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sind die Wiederholungsund A-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

B-Funktion nicht verfügbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

44

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PROBLEMBEHANDLUNG

Problem

Mögliche Ursache

 

Lösungsvorschlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutsch

verzerrung

Video-Kabel ist nicht richtig

Stecken Sie das Video-Kabel

 

Y Pb Pr (YUV)

 

 

Kein Bild oder Bild-

angeschlossen

 

richtig ein.

 

 

 

 

 

(Progressive Scan)

Der

DVD-Video-Modus

ist

Legen

Sie

für

die

Video-

 

 

 

nicht mit TV abgestimmt

 

Ausgabe Progressive Scan fest.

 

 

 

Am TV ist der DVD-Empfang

Wählen Sie den richtigen Video-

 

 

 

nicht eingestellt

 

Eingang am TV aus, damit das

 

 

 

 

 

 

Bild des DVD-Players zu sehen

 

 

 

 

 

 

ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der TV ist u. U. nicht mit dem

 

 

 

 

 

 

DVD-Player kompatibel. Schal-

 

 

 

 

 

 

ten Sie auf NTSC-Ausgabe um,

 

 

 

 

 

 

oder verwenden Sie CVBS, S-

 

 

 

 

 

 

VIDEO oder SCART für den

 

 

 

 

 

 

Anschluss am TV.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HDMI

Video-Kabel ist nicht richtig

Stecken Sie das Video-Kabel

 

 

Kein Bild

angeschlossen

 

richtig ein.

 

 

 

 

 

 

Der

DVD-Video-Modus

ist

Legen

Sie

für

die

Video-

 

 

 

nicht mit TV abgestimmt

 

Ausgabe HDMI (HD) fest.

 

 

 

 

Am TV ist der DVD-Empfang

Wählen Sie den richtigen Video-

 

 

 

nicht eingestellt

 

Eingang am TV aus, damit das

 

 

 

 

 

 

Bild des DVD-Players zu sehen

 

 

 

 

 

 

ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der TV ist u. U. nicht mit dem

 

 

 

 

 

 

DVD-Player kompatibel. Schal-

 

 

 

 

 

 

ten Sie auf NTSC-Ausgabe um,

 

 

 

 

 

 

oder verwenden Sie CVBS, S-

 

 

 

 

 

 

VIDEO oder SCART für den

 

 

 

 

 

 

Anschluss am TV.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CD-Ripping funktio-

Kopierschutz bei der Audio-

Bitte verwenden Sie nur Audio-

 

 

niert nicht

CD

 

 

CD ohne Kopierschutz

 

 

 

 

Keine Audio-CD eingelegt

 

Legen Sie bitte eine Audio-Cd

 

 

 

 

 

 

ein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

45

 

 

 

 

TECHNISCHE DATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Strom

 

180 - 240 VAC, 50-60Hz

 

 

 

 

 

 

 

Deutsch

 

Stromverbrauch

 

15 W

 

 

 

 

 

 

 

Gewicht

 

2,5 kg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abmessungen

 

430 x 220 x 53 mm (B/H/T )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Signalsystem

 

PAL / NTSC

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Laser

 

Halbleiter-Laser

 

 

 

 

 

Wellenlänge 650 nm und 780nm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frequenzbereich

 

+3dB (20Hz - 20kHz)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Betrieb:

 

 

 

 

 

Temperatur

 

0° - 40° Celsius

 

 

 

Luftfeuchtigkeit

 

5 - 90 % (nicht kondensierend)

 

 

 

Ausrichtung

 

horizontal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video:

 

 

 

 

 

Composite Video-Ausgabe

 

1.0 + 0,2Vp-p, 75 Ω

 

 

 

Horizontale Auflösung

 

≥ 1000 Zeilen

 

 

 

S/N-Verhältnis

 

≥ 60 dB

 

 

 

DAC

 

14 Bit / 108 MHz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Audio:

 

 

 

 

 

Audio-Ausgabe

 

1,8 + 0,2 /-0,8Vrms (1kHz 0dB)

 

 

 

Klirrfaktor

 

≤ 65dB (JIS-A 1kHz, typisch)

 

 

 

Dynamic Range

 

≤ 80dB (JIS-A 1kHz, typisch)

 

 

 

S/N-Verhältnis

 

≤ 90dB (JIS-A 1kHz, typisch)

 

 

 

DAC

 

24bit / 192 kHz

 

 

 

 

 

 

Macrovision

U.S. Patens Nos. 4,631,603; 4,577,216; 4,819,098; 4,907,093; 5,315,448 and 6,516,132

"This product incorporates copyright protection technology that is protected by U.S. patents and other intellectual property rights. Use of this copyright protection technology must be authozed by Macrovision, and is intended for home and other limited viewing uses only unless otherwise authorized by Macrovision. Reverse engineering or disassembly is prohibited."

46

GLOSSAR

5.1

5.1-Mehrkanalcodierung bedeutet, dass sowohl fünf Kanäle mit voller Bandbreite (Links, Center, Rechts, Surround links, Surround rechts) als auch ein Tieftonkanal vorhanden sind (für diesen steht das ".1" – er sorgt für das dröhnende Bassgrollen, das Sie auch in einem gut ausgestatteten Kinosaal hören und spüren). Sowohl Dolby Digital® als auch DTS® (inklusive AC3) unterstützen 5.1-Codierung und -Decodierung.

CD

Eine CD (Compact Disc) ist eine mit Metall beschichtete Kunststoffscheibe. Sie hat einen Durchmesser von 12 cm und eine Stärke von ca. 1,2 mm. Die Entwicklung dieses Speichermediums erfolgte 1985 von Sony und Phillips. Die Vorteile liegen in der digitalen Verarbeitung der Musiksignale, was eine nahezu originalgetreue Wiedergabe ermöglichte. Darüber ist war bei der CD die Speicherdichte höher, das Handling einfacher, die Lebensdauer deutlich länger und sie ist nahezu verschleißfrei.

Mittlerweile sind aus der CD zwölf verschiedene Datenträger entstanden. Die geläufigsten sind die CD-DA (Compact Disc - Digital Audio) , CD-ROM (Compact Disc - Read Only Memory, Speicher mit Lesezugriff) und die DVD (Digitale Versatile Disk).

Man kann auf einer CD (-DA) zwischen 74 - 80 Minuten Musik speichern. Dies entspricht einer Datenmenge von ca. 650 - 700 MB. Die Signalübertragung bei der CD erfolgt berührungslos mittels Laserlicht. Die CD wird von der Mitte zum Rand ausgelesen. Die Daten/ Musik sind in einer spiralförmigen Bahn von innen nach außen angelegt. Eine CD im Querschnitt hat Vertiefungen "Pits" und Erhebungen "Lands". Sie sind in der vorher erwähnten Spirale angeordnet. Der Abstand zwischen den Pits ist ungefähr 1,6 mm. Das Laserlicht, das durch eine Laserdiode erzeugt wird, wird durch verschiedene Spiegel und Prismen umgeleitet und dann durch eine Linse zu einem Laserstrahl gebündelt. Dieser Laserstrahl tastet in der spiralförmigen Laufbahn die CD-Oberfläche ab. Bei Pits werden die Laserstrahlen gebrochen. Dieses gebrochene Licht wandert auf dem Laserstrahl zurück und wird an einen Fotosensor geleitet. Der Fotosensor schickt die Informationen an den Mikroprozessor weiter. Dieser übersetzt die Informationen (Ein/Aus) in Tonsignale zurück. Den Rest übernimmt die Stereo-Anlage.

CVBS

Composite Video Schnittstelle. Das Videosignal wird über eine einzige Leitung übertragen. Diese Schnittstelle sollten Sie nur dann verwenden, wenn Ihr Wiedergabegerät keine andere von ihrem Xoro Fernseher unterstützte Schnittstelle hat, da die Übertragung über CVBS prinzipiell ein deutlich schlechteres Bild liefert als andere Übertragungsarten (siehe hierzu auch YUV, S-Video, SCART und RGB). Zu erkennen ist die CVBS-Schnittstelle an der gelben Farbe des Cinch-Steckers.

Dolby Digital 5.1

Dolby Digital 5.1 ist ein Verfahren zur Übertragung und Speicherung von 5.1-Kanal- Tonspuren bei digitalen Medien wie DVDs, digitalem Kabelfernsehen, terrestrisch übertragenem Digitalfernsehen (DTV) und Satellitenübertragungen. Anders als bei den Codierbzw. Decodierverfahren Dolby Surround® und Pro Logic®, die die Kanaltrennung aufgeben, um Surround-Sound in Stereo-Tonspuren unterbringen zu können, handelt es sich bei Dolby

47

Deutsch

GLOSSAR

Deutsch

Digital® um ein diskretes Verfahren, bei dem die verschiedenen Kanäle während der Codierung und Decodierung vollständig voneinander getrennt bleiben. Dolby Digital 5.1 ist der Industriestandard für die Codierung von DVD-Filmen mit Surround-Sound.

DSP

Digital Signal Processor. Abkürzung für Mikrochips, die Signale (z.B. den Ton) digital weiterverarbeiten (z.B. wird Virtual Surround durch einen DSP erzeugt).

DTS®

DTS ® ist ein mit Dolby Digital® konkurrierender Kodierstandard. DTS Digital Surround® ist ein Mehrkanaltonsystem von Digital Theater Systems. Es arbeitet wie auch Dolby Digital® mit bis zu 5.1 Kanälen. Jedoch liegt die mögliche Datenrate weit über 1 MBit/s, muss also nicht so stark komprimiert werden, was im Vergleich mit Dolby Digital® zu geringeren Qualitätsverlusten führt. Der Frequenzbereich umfasst 20Hz bis 20kHz bei 20Bit, der Basskanal reicht aber nur bis 80Hz. Das verwendete Kodierungsverfahren heißt CAC.

DVD

Die DVD (Digital Versatile Disk) kam 1995 auf den Markt und ist ein Datenträger mit grosser Speicherkapazität. Eine gewöhnliche CD-ROM, die einen Speicherplatz von 650 MB aufweist, wird durch den Speicherplatz der DVD von bis zu 9 GB in den Schatten gestellt. Gerade bei der Wiedergabe von Videoformaten spielt die Speicherkapazität eine große Rolle. Neben dem hohen Speicherplatz genießt der Konsument bei der Wiedergabe von DVDs zusätzlich hochwertige digitale Bildund Tonqualität. Bis zu acht Audiokanäle kann eine DVD ansteuern. Das heißt im besten Fall, das ein Film in 8 Sprachen gehört werden kann.

Foto-CD (JPEG CD)

Eine Foto-CD ist ein Aufzeichnungsverfahren zur Speicherung von Fotos auf einer CD-ROM in einer plattformenabhängigen Multiresolutionsstruktur (Unterstützung verschiedener Auflösungen und Formate z.B.: JPEG, BMP, etc). Da ein einzelner Foto-Film kaum ausreicht, um eine CD zu füllen, können nachträglich weitere Filme auf eine noch nicht vollständig gefüllte CD übertragen werden. Damit ein CD-ROM-Laufwerk diese Bilder laden kann, muß es multisessionfähig sein.

GUI

Graphic User Interface Siehe OSD.

HDCD

Pacific Microsonics hat eine digitale Audiotechnologie entwickelt, die das volle Potenzial einer CD ausschöpft. Der HDCD-Prozess (High Definition Compatible Digital) ist ein patentierter Kodierungsund Dekodierungs-Prozess, der die gesamte Fülle und Detailgenauigkeit eines hoch auflösenden "Master Recordings" auf die CD übertragen kann. Es gab schon verschiedene Versuche, die Klangqualitäten von CDs zu verbessern, jedoch gibt es keine, die mit dem HDCD-Prozess vergleichbar wären.

Hosiden-Buchse

4-poliger Anschluß für S-Video-Verdindungen

48

GLOSSAR

HUE

engl. Farbton. Mit HUE kann man den Farbton einstellen.

Interlaced

Bildaufbauverfahren im Zeilensprungverfahren. Hierbei werden nacheinander zwei um eine Bildzeile versetzte Halbbilder erzeugt. Dies ist das übliche Verfahren bei herkömmlichen 50 Hz TV Geräten.

Kodak Picture CD®

Die KODAK Picture CD® ist ideal für den Allroundfotografen. Alle Bilder werden in exzellenter Auflösung von 1024 x 1536 Pixel gespeichert. Auf der KODAK Picture CD® werden Ihre Bilder bei Abgabe Ihres Kleinbildoder APS-Farbnegativfilms gespeichert (Anzahl der Abzüge kann je nach Film variieren). Sie können keine weiteren Bilder auf derselben CD speichern.

Hinweis:

Es gibt von Kodak auch „Kodak Foto CDs®“. Diese haben ein proprietäres Dateiformat und können daher nicht auf Ihrem DVD Player wiedergegeben werden.

Komponenten-Signal siehe YUV

Kontrast

Bezeichnet die Höhe des Helligkeitsunterschiedes zwischen hellstem und dunkelstem darstellbaren Bildpunkt.

LPCM

Die Abkürzung LPCM steht für: Linear Pulse Code Modulation.

Digitale, unkomprimierte Audio-Aufnahme; Standardverfahren für konventionelle Audio-CDs.

MP3

Der MPEG 1 Layer 3 Codec, kurz MP3, wurde 1987 vom Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen erfunden und war damals ein revolutionärer Komprimierungsalgorithmus. 1992 wurde dieser Teil des MPEG 1-Formats. Da es aber eine erstaunlich gute Qualität bei sehr kleinen Dateigrößen hatte, popularisierte es sich schnell als eigener Standart. Man kann mit diesem Codec Audio-Dateien auf eine Größe von 1 MB / Minute verkleinern.

MPEG-4

MPEG-4 ist ein MPEG-Standard (ISO/IEC-14496), der unter anderem Verfahren zur Videound Audiokompression beschreibt. Ursprünglich war das Ziel von MPEG-4, Systeme mit geringen Ressourcen oder schmalen Bandbreiten (Handy, Videophone, ...), bei relativ geringen Qualitätseinbußen zu unterstützen. Jedoch deckte der H.263 Standard der ITU diesen Bereich bereits sehr gut ab, so dass die MPEG-Entwickler in MPEG-4 für reine Videokompression H.263 fast vollständig übernahmen und sich mit MPEG-4 der weiteren Funktionalität auf Bildkomponenten (z.B. audiovisuelle Objekte, etwa Buttons für Perspektivwahl) widmeten. Kombiniert wird MPEG-4 meistens mit den populären Audiokompressionsverfahren MP3 oder mit Dolby Digital Verfahren AC-3.

49

Deutsch

GLOSSAR

Deutsch

NTSC

Vor allem in Amerika und Asien verbreiteter Fernsehstandard. 525 (480 sichtbare) Zeilen und 60 Hertz Bildwiederholfrequenz. Bezeichnet die Art, wie die Bildinformationen (Helligkeit, Farbe, Art des Bildaufbaus, Bildwiederholfrequenz usw.) übertragen werden. In Europa findet man diesen Standard in der Regel nur auf importierten Medien (z.B. amerikanischen DVD‘s).

OSD

Als OSD (On Screen Display) bezeichnet man die auf dem Bildschirm angezeigten Menüs und Optionen. Das GUI stellt die Schnittstelle zwischen der Gerätehardware und dem Benutzer her.

PAL

Europäischer Fernsehstandard. Steht für Phase Alternation Line; Bildwiederholfrequenz: 50 Hz, Zeilenauflösung: 625 Zeilen, davon 576 sichtbar. Bezeichnet die Art, wie die Bildinformationen (Helligkeit, Farbe, Art des Bildaufbaus, Bildwiederholfrequenz usw.) übertragen werden.

PBC

PBC ist die „Play Back Control“ (Wiedergabekontrolle). Diese Funktion kann man bei einer Video CD zum Anzeigen des Menüs benutzen, wenn ein solches auf der VCD vorhanden ist. In diesem Menü können Sie sich dann mit den Pfeiltasten bewegen und mit "enter" die gewünschte Funktion anwählen.

Pro Logic®

Dolby Pro Logic® ist ein Matrix-Decoder, der die vier Surround-Sound-Kanäle, die in der Stereo-Tonspur von im Dolby Surround® -Verfahren codierten Programmen (wie z. B. VHSFilmen oder TV-Shows) enthalten sind, wieder decodiert. Bei Dolby Surround handelt es sich um ein Matrix-Codierverfahren, das vier Kanäle (Links, Center, Rechts, Surround) auf Stereo-Tonspuren abmischt. Ein Pro Logic-Decoder "trennt" die vier Kanäle bei der Wiedergabe wieder. Ohne einen Pro Logic-Decoder werden in dieser Weise codierte Programme im normalen Stereoton wiedergegeben.

Progressive Scan

Im Gegensatz zur Halbbildwiedergabe (interlaced) arbeitet Progressive Scan mit Vollbildtechnik und liefert eine weitaus höhere Bildqualität, insbesondere in Verbindung mit Projektoren oder PC-Monitoren.

RGB

engl. Red Green Blue. Übertragungsund Anzeigeart von Videosignalen getrennt nach den im TV-Bereich üblichen Einzelfarben rot, grün und blau. Als Verbindung zum TV-Gerät bietet RGB eine ähnlich gute Qualität wie YUV.

50

+ 193 hidden pages