Xoro HSD 2220 User Manual [ru, de, es, fr, en]

Loading...

HSD 2220

MPEG-4 DVD-Player with USB

OPERATION MANUAL

BEDIENUNGSANLEITUNG

MANUEL D'EMPLOI

РУКОВОДСТВО по эксплуатации

MANUAL DE OPERACIONES

Inhaltsangabe

Inhaltsangabe

3

Sicherheitshinweise

4

Zubehör

8

Recycling

8

Eigenschaften

9

Schnellstartanleitung

10

Bedienelemente

 

Vorderseite

11

Rückseite

11

Verbinden

 

CVBS

12

SCART

12

S-Video

13

YUV

13

AV-Verstärker (Digital optisch oder koaxial)

14

Fernbedienung

 

Einlegen der Batterie

15

Bedienung

15

Tastenbelegung

16

Abspielen

 

Titel / Abspielen / Pause / Stopp / Schritt / schnell

17

Kameraperspektive / Audiosprache / Kapitel - Track

18

Wiederholfunktion / A-B Segment / Lautstärke

19

Vergrößern / Information

20

Suche / Untertitel / P-SCAN

21

Zeitlupe / Resume / Stumm / PBC

22

Programmwiedergabe / USB

23

JPEG-Dateien

24

Musikdateien

26

MPEG-1 / MPEG-2 / MPEG-4 Videodateien

27

USB

29

Einstellungen

 

Allgemeines Menü

30

Audioeinstellungen

32

Dolby Digital Einstellungen

33

Videoeinstellungen

34

Vorzugseinstellungen

35

Fehlerbehebung

37

Spezifikationen

39

Glossar

40

Deutsch

3

SICHERHEITSHINWEISE

Deutsch

ACHTUNG

STROMSCHLAGGEFAHR!

Das Dreieckszeichen mit Blitzsymbol verweist auf gefährliche Spannungen im Gerätegehäuse, die so hoch sein können, dass sie eine Gefahr von Stromschlägen bilden.

Das Dreieckszeichen mit Ausrufungszeichen verweist auf wichtige Funktions- und Wartungshinweise (Reparatur) in der dem Gerät beigelegten Bedienungsanleitung.

DIESES GERÄT ERFÜLLT DIE ANFORDERUNGEN DES PARAGRAFEN 15 DER FCC-VERORDNUNG. ZUM BETRIEB DES GERÄTS MÜSSEN FOLGENDE BEDINGUNGEN ERFÜLLT SEIN: (1) DIESES GERÄT DARF KEINE SCHÄDLICHE INTERFERENZ VERURSACHEN, UND (2) DIESES GERÄT MUSS SÄMTLICHE EMPFANGENDE INTERFERENZ AUFNEHMEN, MIT EINGESCHLOSSEN INTERFERENZ DIE MÖGLICHERWEISE FUNKTIONSSTÖRUNGEN VERURSACHEN KÖNNTE.

Bedienungsanleitung

1.Folgen Sie den Sicherheitshinweisen und Instruktionen dieses Handbuches.

2.Dieses Handbuch sollte für späteres Nachschlagen sicher aufbewahrt werden.

3.Alle Hinweise und Warnungen, die in diesem Handbuch erwähnt werden, müssen eingehalten werden.

Laser

Dieses Gerät enthält ein Lasersystem der Klasse 1.

1.Um austretende Strahlung zu vermeiden, sollte das Gerät nicht geöffnet werden.

2.Die Laserstrahlung kann Augenschäden hervorrufen.

3.Sollten Reparaturarbeiten notwendig sein, kontaktieren Sie einen Fachmann oder wenden Sie sich an Ihren Händler.

4.Das Gerät ist nur von Servicemitarbeitern zu öffnen.

5.Sollte das Gerät in anderer Weise als der hier beschriebenen genutzt werden, könnte dies zum Austritt von gefährlicher Laserstrahlungen führen.

Verwendung

1.Verwenden Sie das Gerät nur zu dem Abspielen von Video-DVD, Video-CD und Audio-CD.

2.Jede andere Verwendung ist nicht gestattet.

4

 

SICHERHEITSHINWEISE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stromversorgung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.

Fassen Sie das Gerät niemals mit feuchten oder nassen Händen an.

 

 

 

 

2.

Das Gerät kann nur mit der auf der Rückseite beschriebenen Voltzahl betrieben

Deutsch

 

 

den.

 

 

werden. Sollten Sie die Stromstärke nicht kennen, fragen Sie bitte einen Elektriker.

 

 

3.

Dieses Gerät darf nicht in der Nähe von Feuchtigkeit und Wasser positioniert wer-

 

 

4.

Stellen Sie das Gerät nicht auf eine instabile Fläche. Der DVD-Player könnte be-

 

 

 

 

 

schädigt oder Personen verletzt werden. Jegliche Befestigungen sollten nur nach

 

 

 

den Herstellerinformationen angebracht werden oder von dem Hersteller bezogen

 

 

 

werden.

 

 

5.

Das Kabel ist ummantelt und isoliert den Strom. Stellen Sie bitte keine Gegenstände

 

 

 

auf das Kabel, da dadurch die Schutzfunktion verloren gehen könnte. Vermeiden Sie

 

 

 

große Belastungen des Kabels, insbesondere an Buchsen und Steckern.

 

 

6.

Wenn Sie den Stecker aus der Steckdose herausziehen wollen, ziehen Sie immer

 

 

 

am Stecker und nicht am Kabel. Das Kabel könnte ansonsten reißen.

 

 

7.

Das Gerät hat einen Überladungsschutz. Sollte dieser vom Fachmann ausgetauscht

 

 

 

werden, vergewissern Sie sich, dass das Gerät wieder sicher funktioniert. Um das

 

 

 

Gerät vor einem Blitzeinschlag zu schützen, sollten Sie es aus der Steckdose entfer-

 

 

 

nen. Dies gilt auch für den Fall, dass das Gerät längere Zeit nicht genutzt wird.

 

 

8.

Für zusätzlichen Schutz des Gerätes während eines Gewitters oder wenn es länge-

 

 

 

re Zeit unbeaufsichtigt ist: Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose und der An-

 

 

 

tenne/Kabel . Dies verhindert Schäden aufgrund von Blitzschlägen.

 

 

9.

Eine Außenantenne sollte nicht in der Nähe von Stromleitungen oder sonstigen

 

 

 

Stromkreisen angebracht werden. Beim Anbringen solcher Antennen ist extreme

 

 

 

Vorsicht geboten, da der Kontakt mit solchen Leitungen tödlich enden kann.

 

 

10.

Überspannen Sie keine Steckdosen, Verlängerungskabel oder sonstige Leitungen,

 

 

 

da dies zu Bränden oder elektrischen Schocks führen kann.

 

 

11.

In die Öffnungen des Gerätes dürfen keine Gegenstände eingeführt werden, da an

 

 

 

einigen Stellen Strom fließt und der Kontakt Feuer oder einen Stromschlag hervorru-

 

 

 

fen kann.

 

 

12.

Ziehen Sie für die Reinigung den Netzstecker aus der Steckdose.

 

 

13.

Benutzen Sie keine Flüssigreiniger oder Reinigungssprays. Das Gerät darf nur mit

 

 

 

einem feuchten Tuch gereinigt werden.

 

 

Disk-Kompatibilität

1.Abhängig von den Bedingungen bei dem Brennen, der DVD-Player unterstützt eine Reihe von selbst erstellten Medien. Zum Beispiel CD-R, CD-RW, DVD-R, DVD+R, DVD-RW, DVD+RW, DVD+R DL, DVD-R DL, DVD-ROM, CD-ROM und CD-DA.

2.Manche oben genannten Medien werden hier nicht erkannt. Bitte nutzen Sie deshalb immer nur Markenrohlinge, wie z. B. Ricoh, Verbatim, TDK oder Maxell.

3.Kleben Sie keine Aufkleber oder Labels auf die Disk, weder auf die beschreibbare noch auf die andere Seite.

4.Benutzen Sie immer nur runde Disk und keine anders geformten Scheiben.

5.Manche Funktionen bei Video-DVD, VCD oder SVCD werden nicht erkannt, weil die entsprechende Authoringsoftware nicht kompatibel arbeitet.

5

 

 

 

SICHERHEITSHINWEISE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Betrieb und Aufstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.

Während der Wiedergabe dreht sich die Disk sehr schnell. Bitte öffnen und bewegen

 

 

 

Deutsch

 

Sie den Player nicht, sonst könnte die CD beschädigt werden.

 

2.

Schließen Sie keine Zusatzgeräte an, die nicht vom Hersteller empfohlen sind.

 

3.

Stellen Sie das Gerät nicht auf eine instabile Fläche. Der DVD-Player könnte be-

 

 

schädigt oder Personen verletzt werden. Jegliche Befestigungen sollten nur nach

 

 

 

den Herstellerinformationen angebracht werden oder von dem Hersteller bezogen

 

 

 

 

 

 

werden.

 

 

4.

Dieses Produkt sollte in einem TV-Regal mit Rollen vorsichtig bewegt werden. Ruck-

 

 

 

artige Stopps, unebene Flächen könnten dafür sorgen, dass der Wagen evtl. um-

 

 

 

kippt.

 

 

5.

Der Player kann auf unbeschränkte Zeit ein Standbild auf dem Bildschirm bzw. auf

 

 

 

dem Fernseher anzeigen. Hierbei können Schäden am Bildschirm entstehen. Akti-

 

 

 

vieren Sie den Bildschirmschoner oder schalten Sie das Gerät aus.

 

 

6.

Betreiben Sie den Player nie permanent im 4:3 Modus. Dies könnte bei längere

 

 

 

Benutzung zu Schäden am Bildschirm führen.

 

 

7.

Erhöhen Sie nicht die Lautstärke, wenn gerade eine leise Passage abgespielt wird.

 

 

 

Dies könnte zu Schäden an den Lautsprechern führen, wenn eine laute Passage

 

 

 

kommt.

 

 

8.

Legen Sie ausschließlich CDs oder DVDs in das Laufwerk.

 

 

9.

Schalten Sie das Gerät aus und trennen Sie die Stromverbindung, wenn Sie den

 

 

 

Player länger nicht nutzen.

 

 

10.

Ziehen Sie den Stecker während eines Gewitters aus der Steckdose.

 

 

11.

Die Öffnungen des Gehäuses dienen der Lüftung, damit das Gerät nicht überhitzt.

 

 

 

Diese müssen immer frei gehalten werden.

 

 

12.

Das Gerät sollte nicht in der Nähe von Hitzequellen, wie z.B. Öfen, Heizungen posi-

 

 

 

tioniert werden.

 

 

13.

Vermeiden Sie Hitzestau am Gerät.

 

 

14.

Schützen Sie das Gerät vor Feuchtigkeit und Witterungseinflüssen.

 

 

15.

Stellen Sie keine Gefäße mit Flüssigkeiten auf das Gerät.

 

 

16.

Setzen Sie das Gerät und die Fernbedienung nicht direkter Sonnenstrahlung aus.

 

 

 

Dies beeinträchtigt die Funktion und könnte zu Schädigungen führen.

 

 

17.

Sollten Sie das Gerät in Verbindung mit einer Außenantenne nutzen, vergewissern

 

 

 

Sie sich, dass diese oder das Kabel geerdet sind.

6

SICHERHEITSHINWEISE

Servicefall

 

 

1.

Führen Sie Reparaturen niemals selber durch, bitte überlassen Sie dies immer qua-

 

 

2.

lifiziertem Personal.

Deutsch

b.

Wenn Gegenstände in das Gerät gefallen sind.

Kontaktieren Sie den Reparaturdienst bei folgenden Fehlern:

 

 

a.

Wenn das Netzteil oder Netzkabel defekt ist.

 

 

c.

Wenn das Gerät mit Wasser in Berührung gekommen ist.

 

 

 

 

d.

Wenn das Gerät trotz richtiger Anwendung nicht funktioniert. Ändern Sie nur

 

 

 

die Einstellungen, die hier beschrieben werden. Das Ändern anderer Ein

 

 

 

stellung zieht eine kostspielige Instandsetzung eines Technikers nach

 

 

 

sich.

 

 

e.

Wenn das Gerät fallen gelassen wurde und wenn das Produkt Leistungs

 

 

 

schwankungen aufweist.

 

3.

Verwenden Sie originale Ersatzteile oder Teile, die die selben Eigenschaften besit-

 

 

zen. Falsche Ersatzteile können zu Kurzschlüssen oder Feuer und anderen Pannen

 

 

führen.

 

 

4.

Nach jeder Reparatur sollte der Techniker Sicherheitschecks durchführen, um die

 

 

richtige Funktionsweise sicherzustellen.

 

5.

Bitte beachten Sie im Abschnitt Fehlerbehebung unsere Serviceadressen und Tele-

 

 

fonnummern.

 

Dies ist jedoch keine Garantie dafür, dass diese Störungen nie auftreten können. Sollten diese Störungen bei Ihnen auftreten, probieren Sie bitte folgendes:

Positionieren oder richten Sie die Empfangs-Antenne anders aus.

Vergrößern Sie den Abstand zwischen dem DVD-Player und dem gestörten Gerät.

Stecken Sie den Netzstecker des DVD Players in eine andere Steckdose als das gestörte Gerät.

Setzen Sie sich mit dem Händler oder einem Radio/Fernsehtechniker in Verbindung.

Macrovision

U.S. Patens Nos. 4,631,603; 4,577,216; 4,819,098; 4,907,093; 5,315,448 and 6,516,132 "This product incorporates copyright protection technology that is protected by U.S. patents and other intellectual property rights. Use of this copyright protection technology must be authorized by Macrovision, and is intended for home and other limited viewing uses only unless otherwise authorized by Macrovision. Reverse engineering or disassembly is prohibited."

Dolby

Manufactured under license from Dolby Laboratories. “Dolby” and the double-D symbol are trademarks of Dolby Laboratories. Confidential Unpublished works. 1992-1997 Dolby Laboratories, Inc. All rights reserved.

7

Recycling Informationen

Deutsch

Wiederverwertung von Elektrogeräte

Das Produkt wurde mit hochwertigen Materialien und Komponenten entwickelt und hergestellt, die recylingfähig sind und wieder verwendet werden können. Diese durchkreuzte Mülltonne auf dem Produkt oder auf der Verpackung bedeutet, dass das Produkt der Europäischen Richtlinie 2002/96/EC entspricht.

Informieren Sie sich über die vor Ort geltende Bestimmungen zur separaten Entsorgung elektronischer Geräte. Beachten Sie die örtlichen Bestimmungen und entsorgen Sie keine alten Produkte mit dem normalen Hausmüll. Durch eine richtige Entsorgung alter Produkte tragen Sie zum Umweltschutz und zur Gesundheit der Menschen bei.

Wiederverwertung von Papier und Pappe

Das Materialwiederverwertungssymbol auf dem Verpackungskarton und Benutzerhandbuch bedeutet, dass sie recyclingfähig sind. Entsorgen Sie sie nicht mit dem normalen Hausmüll.

Wiederverwertung von Kunststoffen

Das Materialwiederverwertungssymbol auf Kunststoffteilen bedeutet, dass sie recyclingfähig sind. Entsorgen Sie sie nicht mit dem normalen Hausmüll.

Der Grüne Punkt

Der Grüne Punkt auf Kartons bedeutet, dass die MAS Elektronik AG eine Abgabe an die Gesellschaft für Abfallvermeidung und Sekundärrohstoffgewinnung zahlt.

8

Zubehör

Ihr neuer DVD-Player Xoro HSD 2220 ermöglicht Ihnen den vollen Genuss aller CDFormate. Dank seiner flachen Form kann man ihn überall mit hinnehmen und Filme sowie Musik an jedem Ort erleben. Er ist mit modernster Audio/Video Technologie ausgestattet, um ein optimales optisches und klangliches Erlebnis zu ermöglichen.

HSD 2220

Fernbedienung mit Batterien

Bedienungsanleitung

Garantiekarte

Wenn der Lieferumfang nicht komplett sein sollte, kontaktieren Sie bitte Ihren Händler. Bewahren Sie die Verpackung auf. Sie könnten sie noch benötigen.

Hinweise:

Veränderungen oder Modifizierungen der Bestandteile des Lieferumfangs führen zum Erlöschen der Garantie.

Transportieren und Versenden Sie das Gerät ausschließlich in er Originalverpackung.

Bitte benachrichtigen Sie Ihren Händler, wenn Sie Transportschäden feststellen.

Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial entsprechend den geltenden Vorschriften. Trennen Sie das Verpackungsmaterial nach Papier/Pappe und Plastik.

Deutsch

Eigenschaften

MPEG-4 DVD Player

USB Anschluss an der Vorderseite

SCART Anschluss (RGB fähig)

YPbPr Komponentenanschluss

CVBS Videoanschluss

S-Video Anschluss

Koaxialer digitaler Audioausgang (elektrisch)

Optischer digitaler Audioausgang (SPDIF)

Stereo Cinch Ausgang

Standardeinstellungen:

Sprachen:

Englisch

TV System:

PAL

Videoausgang:

SCART RGB

Seitenverhältnis:

4:3 PS

9

 

 

 

Schnellstartanleitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.

Verbinden Sie das Netzkabel mit einer Steckdose.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.

Betätigen Sie die Power-Taste auf der linken Seite (Nr. 7).

 

Deutsch

3.

Drücken Sie die OPEN Taste oben auf dem Gerät (Nr. 3).

 

5.

Drücken Sie die OPEN/CLOSE Taste (Nr. 3) wieder und die Lade schließt.

 

 

4.

Legen Sie eine DVD ein (Nr. 1). Richten Sie die Mitte der Disc entsprechend dem

 

 

 

Disc-Ladefach aus.

 

 

6.

Nun startet die DVD. Falls nicht, bitte drücken Sie die PLAY Taste (Nr. 4).

 

 

7.

Zum Stoppen drücken Sie die Stop-Taste (Nr. 5).

 

 

8.

Wenn Sie den Inhalt eines USB Speicher abspielen möchten, schließen Sie den

 

 

 

USB Speicher an dem USB Steckplatz an (Nr. 8). Drücken Sie die USB Taste auf

 

 

 

der Fernbedienung oder die USB Taste auf dem Gerät (Nr. 6). Der Player wechselt

 

 

 

dann in den USB Modus.

 

 

9.

Um das Gerät auszuschalten, drücken Sie den Stand-by-Knopf auf der Fernbedie-

 

 

 

nung.

 

 

10.

Um das Gerät vollständig vom Stromnetz zu trennen, drücken Sie den Schalter an

 

 

 

der Vorderseite des Gerätes (Nr. 7) und trennen Sie ggf. auch den Netzstecker von

 

 

 

dem Stromnetz.

10

Bedienelemente

Vorderseite

Deutsch

Bedienelemente

1.DVD Laufwerk

2.Infrarot Sensor

3.Öffnen / Schließen Taste

4.PLAY/PAUSE Taste

5.Stopp Taste

6.USB Taste

7.Hauptstromschalter (POWER)

8.USB Anschluss

Bemerkungen:

Bitte überprüfen Sie, ob alle Verkabelungen richtig sind, bevor Sie das Gerät einschalten.

Wenn das Gerät ordnungsgemäß angeschlossen ist, kann es trotzdem zu Interferenzen mit anderen elektronischen Geräten im selben Stromkreis kommen. Bitte wählen Sie dann einen anderen Stromkreis für eines der Geräte aus.

Bei USB-Wiedergabe bitte ausschließlich USB-Speicher nutzen.

Rückseite

1.Komponentenausgang Y

2.Komponentenausgang Pb/Cb

3.Komponentenausgang Pr/Cr

4.CVBS Videoausgang

5.Audio Links Ausgang (L)

6.Audio Rechts Ausgang (R)

7.Koaxialer digitaler Audioausgang (elektrisch)

8.S-Video Ausgang

9.Optischer digitaler Audioausgang (SPDIF)

10.SCART Audio/Video Ausgang

11

Verbinden

Video Ausgänge

Deutsch

Sie können den DVD-Player auf verschiedene Weise mit einem TV-Fernsehgerät verbinden. Folgende Anschlussmöglichkeiten bestehen:

SCART

Komponentenanschluss YPbPr/YCbCr

CVBS Video

S-Video

Der Anschluss über ein Video (CVBS) Kabel

Mit diesem Video-Anschlusskabel werden die Signale für Helligkeit (Y-Signal) und Farbe (C- Signal) kombiniert übertragen. Diese Anschlussart sollte nur dann gewählt werden, wenn keine andere Anschlussart genutzt werden kann. Schließen Sie das eine Ende des CinchKabels an den Anschluss VIDEO (CVBS) auf der Rückseite des DVD-Players an. Das andere Ende schließen Sie an den Video-Eingang des TV-Geräts an. (Der Eingang ist normalerweise mit „VIDEO IN“ oder 'AV IN' gekennzeichnet.) Da über Video kein Ton übertragen wird, müssen Sie nun noch eine separate Verbindung für die Audiosignale herstellen.

Schließen Sie das eine Ende des Audiokabels (Cinch) an den rot/weißen Cinch-Anschluss L/R AUDIO OUT auf der Rückseite des DVD-Players an. Das andere Ende schließen Sie an den Audioeingang des TV-Geräts an. (Dieser ist normalerweise auch mit rot/weiß und der Aufschrift „AUDIO IN“ oder „AV IN“ gekennzeichnet.)

Der Anschluss über ein SCART–Kabel

Das SCART–Kabel (oder EURO-AV-Kabel) dient der gleichzeitigen Übertragung von Ton und Bild. Schließen Sie das eine Ende des Scart-Kabels an den Anschluss SCART auf der Rückseite des DVD-Players an. Das andere Ende schließen Sie an den entsprechenden Scartanschluss Ihres TV-Geräts an. Bitte beachten Sie dabei auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Geräts. Schalten Sie das TV-Gerät ein und wählen Sie die entsprechende Eingangsquelle für diese Anschlussart. Bitte beachten Sie hierzu auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Geräts).

Hinweis:

Sie können über den SCART-Ausgang Ihres DVD-Players auch RGB-Signale übertragen. Im RGB Modus wird die Bildqualität deutlich verbessert. Den RGB-Modus können Sie im Video-Einstellmenü Ihres Players aktivieren. Um diese Funktion zu nutzen, muss Ihr Fernsehgerät RGB-fähig sein, ansonsten wird das Bild in falschen Farben dargestellt.

12

Verbinden

Video Ausgänge

Der Anschluss über ein S-Video (Y/C) –Kabel

Mit diesem S-Video (S-VHS)-Anschlusskabel werden die Signale für Helligkeit (Y-Signal) und Farbe (C-Signal) separat übertragen. Hierdurch wird eine bessere Bildqualität als bei CVBS oder SCART erreicht.

Schließen Sie das eine Ende des S-Video-Kabels an den Anschluss S-VIDEO (Y/C) auf der Rückseite des DVD-Players an. Das andere Ende schließen Sie an den S-Video-Eingang des TV-Geräts an.

(Der Eingang ist normalerweise mit „S-VIDEO IN“ oder „SVHS IN“ gekennzeichnet. Bitte beachten Sie auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Gerätes.)

Da über S-Video kein Ton übertragen wird, müssen Sie nun noch eine separate Verbindung für die Audiosignale herstellen.

Schließen Sie das eine Ende des Audiokabels (Cinch) an den rot/weißen Cinch-Anschluss L/R AUDIO OUT auf der Rückseite des DVD-Players an. Das andere Ende schließen Sie an den Audioeingang des TV-Geräts an. (Dieser ist normalerweise auch mit rot/weiß und der Aufschrift „AUDIO IN“ oder 'AV IN’ gekennzeichnet.

Der Anschluss über ein YUV (Y Pb Pr) Kabel

YUV (Y Pb Pr) ist ein Videosignal, bei dem in der Signalübertragung Farbund Helligkeitsinformationen getrennt werden. Ähnlich der RGB Übertragungstechnik werden die Signale über 3 Cinch-Leitungen übertragen. Diese Übertragungsart wird auch als KomponentenSignal bezeichnet. Über YUV erhält man die bei analogen Videosignalen bestmögliche Signalübertragung.

Schließen Sie das eine Ende des YUV-Kabels an den Anschluss „Y Pb Pr“ auf der Rückseite des DVD-Players an. Sie können die Anschlüsse leicht über die drei Farben rot, grün und blau erkennen. Das andere Ende schließen Sie an den entsprechenden Eingang des TVGeräts an. (Der Eingang ist normalerweise mit „Y Pb Pr“ oder „HDTV IN“ gekennzeichnet. Bitte beachten Sie auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Gerätes.)

Wechseln Sie in den Einstellungen des DVD-Players zu YUV. Falls Ihr TV-Fernsehgerät auch progressive Scan unterstützt, können Sie entweder in den Einstellungen dies aktivieren, oder drücken Sie dazu die P-Scan Taste auf der Fernbedienung.

Da über YUV kein Ton übertragen wird, müssen Sie nun noch eine separate Verbindung für die Audiosignale herstellen.

Schließen Sie das eine Ende des Audiokabels (Cinch) an den rot/weißen Cinch-Anschluss L/R AUDIO OUT auf der Rückseite des DVD-Players an. Das andere Ende schließen Sie an den Audioeingang des TV-Geräts an. (Dieser ist normalerweise auch mit rot/weiß und der Aufschrift „AUDIO IN“ oder 'AV IN’ gekennzeichnet. Bitte beachten Sie auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Gerätes.)

Schalten Sie das TV-Gerät ein und wählen Sie die entsprechende Eingangsquelle für diese Anschlussart. Bitte beachten Sie hierzu auch die Bedienungsanleitung Ihres TV-Gerätes).

Hinweis:

Achten Sie auf die Farben der drei Anschlüsse, wenn Sie das Gerät mit dem TV-Gerät verbinden. Wenn die Farben vertauscht werden, wird kein Bild oder ein Bild mit falschen Farben angezeigt.

Deutsch

13

Deutsch

Verbinden

Audio Ausgänge

Anschluss an AV-Verstärker mit S/PDIF (optisches oder koaxiales Kabel)

Dieser Player enthält einen Dolby Digitalbzw. MPEG2-Decoder. Somit können Sie DVDs, die in Dolby Digital, MPEG1/2-Audio oder linearem PCM aufgenommen wurden, ohne Hilfe eines externen Decoders wiedergeben. Wenn der Player an einen AV-Verstärker mit 5.1 Kanal-Eingängen angeschlossen wird, können Sie in Ihrem Zuhause Kinoklang genießen, wenn Sie Discs wiedergeben, die in Dolby Digital, MPEG1/2 oder linearem PCM aufgenommen wurden.

Die “S/PDIF”-Spezifikationen erlauben die Nutzung unterschiedlicher Kabel– und Anschlusstypen, solange sie zum verwendeten Gerät passen. Schlüsselwörter für die elektrische Methode sind "koaxial" und "Cinch-Stecker". Der andere Typ ist "optisch"; hierbei hört man oft den Ausdruck "TOSLINK".

Schließen Sie den DVD-Player am AV-Verstärker entweder mit einem Koaxial-Kabel oder mit einem optischen Kabel an. Der koaxiale Anschluss ist normalerweise orangefarben und befindet sich links neben dem S-Video Ausgang. Der optische Anschluss befindet sich rechts neben dem S-Video Ausgang und ist in der Regel ein schwarzer viereckiger Anschluss mit einer Schutzkappe.

Wählen Sie am AV-Verstärker den entsprechenden Eingang, optisch oder koaxial.

Hinweise:

1.Wählen Sie nach dem Anschließen die korrekte Audio-Einstellung, die gemäß Ihres Audio-Systems für diesen Player erforderlich ist.

2.Wenn der Typ der angeschlossenen Lautsprecher nicht den Kanälen entspricht, die für eine MPEG2oder lineare PCM-Disc aufgezeichnet wurden, wird die Disc nicht auf allen Kanälen ausgegeben, sondern nur auf 2 Kanälen (d. h. selbst wenn die vorderen Lautsprecher und der mittlere Lautsprecher angeschlossen sind, wird eine Disc, die im 5.1-Format aufgenommen wurde, nur über 2 Kanäle ausgegeben).

3.Schließen Sie keinen Verstärker mit einem Koaxial-Anschluss (oder digitalen optischen Eingang) an, der nicht Dolby Digitaloder MPEG-Audiodecoder unterstützt, da dies zu Schäden an Ihrem Gehör und/oder Lautsprechern führen könnte.

Stereo Analog Ausgang

Schließen Sie die eine Seite des zweipoligen Cinch-Kabels an den roten und weißen Anschluss L/R auf der Rückseite des Gerätes. Die andere Seite des Cinch Kabel wird in den Stereo Eingang des Verstärkers angeschlossen, welcher manchmal mit AUX IN oder mit Stereo IN bezeichnet wird. Achten Sie immer auf die Farbkodierung des Kabels und der Anschlüsse. Schalten Sie den Verstärker ein und wählen Sie den entsprechenden Eingang.

14

Fernbedienung

Batterie und Bedienung

1.

Öffnen Sie das Batteriefach.

 

2.

Die Batterien für die Fernbedienung sind mit Folio umgepackt. Bitte entfernen Sie

 

Deutsch

3.

die Folio.

auf die richtige Polarität (+/-).

Benutzen Sie nur Batterien des Typs AAA/R03 (1,5 V).

 

4.

Legen Sie die Batterien in das Fach ein. Achten Sie bitte beim Einlegen der Batterie

 

5.

Schieben Sie die Batterieklappe wieder auf.

 

 

6.

Richten Sie die Fernbedienung immer auf das Sensor-Feld des DVD-Players. Die

 

 

Entfernung zu dem Gerät sollte nicht mehr als 5 Meter betragen und der Operations-

 

 

winkel nicht größer als 60° sein.

 

7.

Entfernen Sie die Batterien aus der Fernbedienung, wenn Sie den DVD-Player eine

 

 

längere Zeit nicht benutzen.

 

Hinweise:

1.Entfernen und erneuern Sie alte Batterien. Sie können auslaufen und die Fernbedienung beschädigen.

2.Austretende Batterieflüssigkeit mit einem Tuch entfernen.

3.Wenn die Batterieflüssigkeit mit der Haut in Kontakt kommt, bitte die betroffene Stelle sofort säubern/waschen.

4.Bei Verschlucken der Batterie oder Batterieflüssigkeit suchen Sie sofort einen Arzt auf.

5.Bei Augenkontakt die Augen auswaschen und einem Arzt aufsuchen.

15

Deutsch

16

Fernbedienung

 

 

 

Tasten der Fernbedienung:

 

 

 

1.

Power Taste (Stand-By)

 

 

 

2.

L/R Taste

 

 

 

3.

Programm Taste (PROG)

 

 

 

4.

A-B Segment Wiedergabe

L/R

 

 

 

 

5.

Wiederholen Taste (REPEAT)

 

 

 

 

 

 

6.

Löschen Taste (CLEAR)

 

 

 

7.

Menü Taste (MENU)

 

 

 

8.

Titel Taste (TITLE)

 

 

 

9.

Navigationstaste Oben

 

 

 

10.

Navigationstaste Links

 

 

 

11.

DVD Einstellungsmenü

 

 

 

 

(SETUP)

 

 

 

12.

Schneller Rücklauf (<<)

 

 

 

13.

Schneller Vorlauf (>>)

 

 

 

14.

Schritt Taste (STEP)

 

 

 

15.

Vergrößern Taste (ZOOM)

 

 

 

16.

Zurück Taste (RETURN)

 

 

 

17.

Fortsetzen Taste (RESUME)

 

 

 

18.

USB Taste

 

 

 

19.

Stummschaltung (MUTE)

 

 

 

20.

Öffnen/Schließen Taste (OPEN/

 

 

 

 

CLOSE)

 

 

 

21.

Numerische Tasten

 

 

 

22.

Untertitel Taste (SUBTITLE)

 

 

 

23.

AUDIO Taste (AUDIO)

 

 

 

24.

Kamerawinkel Taste (ANGLE)

 

 

 

25.

Navigationstaste Rechts

 

 

 

26.

Bestätigen Taste (ENTER)

 

 

 

27.

Navigationstaste Unten

 

 

 

28.

Informationstaste (OSD)

 

 

N/P

 

 

29.

Suche Taste (SEARCH)

 

 

 

 

 

 

30.

Vorheriges Stück / Kapitel (|<<)

 

 

 

31.

Abspielen/Pause Taste (PLAY/

 

 

 

 

PAUSE)

 

 

 

32.

Nächstes Stück / Kapitel (>>|)

 

 

 

33.

Stopp Taste

 

 

 

34.

Prgressive Scan Taste (P-

 

 

 

 

SCAN)

 

 

 

35.

PBC Taste

 

 

 

36.

N/P Taste

 

 

 

37.

Langsames Abspielen (SLOW)

 

 

 

38.

Lautstärke verringern (Volume -)

 

 

 

39.

Lautstärke erhöhen (Volume +)

Abspielen

Ein Titel auf einer Video-DVD ist ein definierter und bestimmter Sektion. Wie in der neben stehenden Abbildung gezeigt, kann eine Video-DVD vier Titel enthalten. Hinter jedem Titel befindet sich zu, Beispiel ein Film oder Dokumentation. Die einzelnen Titel könenn natürlich auch weiter mit Kapitel unterteilt werden.

1.Drücken Sie Titel/Menü, um zum Menü zu gelangen.

2.Drücken Sie Navigationstasten oder die numerische Tasten, um zu dem Titel zu springen.

3.Drücken Sie ENTER oder den PLAY Knopf.

4.Der Player startet vom ausgewählten Titel.

Hinweis:

Sie können auch die vorgegebene Titelnummer eingeben, um direkt auszuwählen.

Pausieren (im Wiedergabemodus)

Drücken Sie PLAY/PAUSE einmal während der Wiedergabe.

Drücken Sie PLAY, um wieder in den normalen Modus zurückzukehren.

Wiedergabe unterbrechen

Drücken Sie die STOP-Taste, um die Wiedergabe zu unterbrechen.

Drücken Sie noch einmal auf die Taste PLAY/PAUSE, um die Wiedergabe von der letzten Position fortzusetzen.

Drücken Sie zweimal auf die Taste STOP, um die Wiedergabe vollständig zu stoppen.

Schneller Rück- / Schneller Vorlauf

Drücken Sie << oder >> während des Abspielens auf der Fernbedienung und der Player wechselt die Abspielgeschwindigkeit. Die Abspielgeschwindigkeit verdoppelt sich mit jedem weiteren Drücken der Taste. Die Sequenz ist:

Normal —> x2 —> x4 —> x8 —> x16 —> x32 —> Normal

Hinweis:

Manche Disk unterstützen diese Funktion nicht.

Schrittweise Wiedergabe

Drücken Sie STEP-Taste während des Abspielens auf der Fernbedienung und der Player pausiert. Erneutes Drücken der STEP-Taste wird das nächste Bild angezeigt. Sie können Bild für Bild die Wiedergabe steuern mittels der STEP Taste.

Drücken Sie die PLAY Taste und beenden Sie das schrittweise Abspielen.

Deutsch

17

Abspielen

Kameraperspektive ändern

Deutsch

Wenn die DVD aus mehreren Perspektiven aufgenommen wurde, haben Sie die Möglichkeit, den Szenenwinkel zu wechseln. Drücken Sie ANGLE (WINKEL) während Sie eine Szene abspielen, die aus mehreren Perspektiven aufgenommen wurde.

Sie müssen auf die ANGLE-Taste drücken, wenn das Angle-Symbol auf dem Display erscheint. Jedes Mal, wenn Sie erneut die ANGLE-Taste drücken, ändert sich der Winkel.

Hinweis:

Die Angle Funktion arbeitet nicht bei DVD's, die nicht aus mehreren Winkeln aufgenommen wurden.

Audiosprache ändern

Drücken Sie die AUDIO-Taste während des Abspielens und der Player wechselt zu dem nächsten Audiospur bzw. Audiosprache (wenn diese verfügbar ist). Meistens sind auf einer Video-DVD mehrere Sprachen hinterlegt. Sie können jede einzelne Audiosprache durch mehrmalige Drücken der AUDIO-Taste ansteuern.

Bei dem Abspielen einer MPEG-4 Datei mit z.B. Zwei Audiosprachen wechselt der Player auch die Sprache mit dem Drücken der AUDIO-Taste.

Hinweis:

Drücken Sie mehrmals die AUDIO-Taste und dann gelangen Sie in der Regel zu der ursprünglichen Audiospur zurück.

Kapitel / Track

Wenn eine DVD ein Titel-Menü besitzt, können Sie damit die Kapitel auswählen.

1.Drücken Sie TITEL und das Titelmenü erscheint auf dem Fernseher oder LCD.

2.

Drücken sie die

Knöpfe, um den gewünschten Titel zu wählen. Man kann

 

die Titel auch direkt über die Nummern der Tastatur auswählen.

3.Drücken Sie PLAY. Dann fängt der Player mit der Wiedergabe in Kapitel 1 des ausgewählten Tracks an. Über die SKIP Buttons kann der gewünschte Track ebenfalls gesucht werden. Drücken Sie hierzu |<<, >>|, um zu dem Titel zu gelangen.

18

Abspielen

Wiederholfunktion

Dieses DVD-Gerät gibt Ihnen die Möglichkeit, bestimmte Titel in Endlosschleife wiederzugeben. (TITLE REPEAT, CHAPTER/TRACK REPEAT, A-B REPEAT).

1.Drücken Sie REPEAT während der normalen Wiedergabe.

2.Der REPEAT Modus wechselt jedesmal wenn Sie den Knopf drücken.

Abhängig von der Art der Disc (Video-DVD, VCD, order Daten) ändert sich die Wiederholenfunktion (REPEAT).

DVD-Video - Wiederhole Kapitel / Titel / Alle / Aus

Kapitel:

Wiederholt das aktuelle Kapitel

Titel:

Wiederholt den aktuellen Titel

Alle:

Wiederholt alle Tracks/Titel einer Disc.

Aus:

Schaltet die Wiederholenfunktion ab.

Video-CD, MPEG-1, MPEG-2, MEG-4, JPEG Disc - Wiederhole Einzel / Alle / Aus

Einzel:

Wiederholt das aktuelle Kapitel

Alle:

Wiederholt alle Tracks/Titel einer Disc.

Aus:

Schaltet die Wiederholenfunktion ab.

Musik-Disc - Track / Ordner / Alle / Aus

Kapitel:

Wiederholt das aktuelle Kapitel

Ordner:

Wiederholt den aktuellen Ordner

Alle:

Wiederholt alle Tracks/Titel einer Disc.

Aus:

Schaltet die Wiederholenfunktion ab.

Hinweise:

1.Bei einer VCD mit PBC muss zuerst PBC deaktiviert werden, um die Wiederholenfunktion zu nutzen.

2.Die Wiederholenfunktion endet, wenn die Tasten NEXT oder PREV (|<< oder >>|) gedrückt wird.

A—B Segment Wiederholung

Zur Wiederholung eines bestimmten Abschnitts können Sie die A-B Abschnittswiederholung benutzen. Betätigen Sie die Taste A-B.

1.Benutzen Sie die A-B-Taste zum Markieren des Anfangspunkts des gewünschten Abschnitts, den Sie wiederholen wollen (Punkt A).

2.Betätigen Sie die A-B-Taste erneut, um den Endpunkt (Punkt B) des gewünschten Abschnitts zu markieren. Die Wiederholung des markierten Abschnitts (A-B) startet dann automatisch.

3.Betätigen Sie die A-B-Taste, um die Abschnittswiederholung zu stoppen. Der DVDPlayer fährt dann mit der normalen Wiedergabe fort.

Lautstärke

Ändern Sie die Lautstärke in dem Sie die VOLUME -/+ Tasten auf der Fernbedienung nutzen.

Deutsch

19

Abspielen

Vergrößern

Deutsch

Drücken Sie ZOOM während der Wiedergabe. Der DVD Player vergrößert das Bild im

Zentrum. Drücken Sie

Während des Zoomens und der Zoompunkt verändert

sich.

 

Bei dem mehrmaligen Drücken der ZOOM Taste ändert sich die Vergrößernfunktion in folgender Weise:

Normal —> x2 —> x3 —> x4 —> Normal

Hinweis:

Diese Funktion ist bei manchen Disc nicht verfügbar.

Informationen

Dieses Gerät ermöglicht die Anzeige des Betriebszustands und von Diskinformationen auf dem Bildschirm durch Betätigung der OSD-Taste. Mir

dieser Funktion werden folgende Informationen auf dem Bildschirm angezeigt in Abhängigkeit der Disc und dessen Inhalt angezeigt. Mit dieser Funktion können Sie bei einer Video-DVD folgende Informationen auf dem Fernseher sehen:

Abspielzeit des laufenden Titels (Title Elapsed)

Gesamtabspielzeit des laufenden Titels (Title Remain)

Abspielzeit des laufenden Kapitels (Chapter Elapsed)

Gesamtabspielzeit des laufenden Kapitels (Chapter Remain)

Stückanzahl (TT 01/12)

Kapitelanzahl (CH 006/009)

Im Falle einer Audio-CD/MPEG-4 Videodateien erscheinen folgende Informationen:

Abgelaufene Spielzeit (Single Remain)

Verbleibene Zeit des Spielzeit des Stückes (Single Elapsed)

Hinweis:

Drücken Sie OSD während des Abspielens, um das On-Screen Display zu starten. Zum Beenden bitte wieder OSD drücken.

20

Abspielen

Suche oder Gehe-Zu Funktion

Über das Bildschirmmenü können Sie komfortabel beliebige Passagen eines Mediums ansteuern. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

1.

Wählen Sie die gewünschte Rubrik durch wiederholtes Drücken der Taste SEARCH

Deutsch

 

vom Typ des Mediums kann es sich dabei beispielsweise um eine Tracknummer,

 

aus.

 

2.

Geben Sie nun den Punkt an, von dem die Wiedergabe starten soll. In Abhängigkeit

 

ein Kapitel oder auch die Zeit handeln. Die Eingabe nehmen Sie über die Zifferntasten vor. Nach kurzer Zeit beginnt die Wiedergabe.

Untertitel wählen

Sie können mithilfe der SUBTITLE (Untertitel) einer DVD in der gewünschten Sprache anzeige, sofern diese von der DVD unterstützt wird.

Betätigen Sie während der Wiedergabe die SUBTITLE.

Betätigen Sie während der Wiedergabe die SUBTITLE, bis die Untertitel verschwinden.

P-SCAN

Wenn Sie den DVD-Player mit einem dreipoligen Komponentenkabel über YPbPr an einem TV-Fernsehgerät verbunden haben, dann können Sie während des Abspielens mit der P- SCAN Taste direkt zwischen interlaced und progressive Scan wechseln.

Hinweis:

Wenn Sie einen anderen Videoausgang wie zum Beispiel SCART, CVBS oder S-Video nutzen und die P-Scan Taste drücken, dann kann es vorkommen, dass das Bild auf dem Fernsehgerät verzerrt, geteilt oder flackert. Drücken Sie erneut die P-SCAN Taste auf der Fernbedienung und dann sollte das Bild wieder normal angezeigt werden.

Zurück (RETURN)

Während der Wiedergabe von Musikdateien können Sie durch den Inhalt des Datenträgers stöbern und andere Titel suchen. Mit einen Tastendruck ist es Ihnen möglich, in den ursprünglichen Ordner zurückzukehren. Drücken Sie die RETURN Taste auf der Fernbedienung und Sie gelangen sofort zu dem Musikstück im Dateibrowser zurück, welches aktuell abgespielt wird.

21

 

 

Abspielen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeitlupe

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie können eine Disk auch in Zeitlupe wiedergeben.

 

1.

Betätigen Sie die SLOW-Taste um die Zeitlupe zu aktivieren.

Deutsch

2.

Betätigen Sie während der Wiedergabe die SLOW-Taste, um die Wiedergabege-

 

schwindigkeit auf 1/2, 1/4, 1/8 oder 1/16 der normalen Geschwindigkeit zu redu-

 

 

zieren.

Hinweise:

Während des Schnellsuchlaufs und der Zeitlupe ist der Ton stumm gestellt.

Diese Funktion ist nicht für alle DVDs verfügbar.

Resume Funktion

Wenn Sie die RESUME Taste drücken, wird der Film an der gestoppten Stelle weitergespielt.

Stummschaltung

Drücken Sie die MUTE Taste um den Player stumm zu schalten. Zum aktivieren des Tones, drücken Sie MUTE erneut.

Eingabe Löschen (CLEAR)

Bei Programm– und Suchfunktionen können Sie mit der Taste CLEAR inkorrekte Eingaben wieder löschen.

L/R Funktion

Wenn Sie während er Wiedergabe einer VCD die L/R Taste drücken, dann können Sie die verschiedenen Tonmodi schalten. Bei mehrmaligen Drücken dieser Taste wird folgende Sequenz geschaltet: Stereo—> Left Mono —> Right Mono —> Mix Mono —> Stereo.

PBC

PBC bedeutet Playback Control und ist bei VCD (Version 2.0) oder SVCD verfügbar. PBC ermöglicht verschiedene Option bei dem Abspielen einer solchen Disc, wie z.B. Menü oder Suche.

Video-CD in einer älteren Version (1.1) welche kein PBC enthalten werden wie eine AudioCD behandelt.

22

Abspielen

Programmwiedergabe

Drücken Sie die PROG-Taste. Das Programm-Menü erscheint auf dem Bildschirm. Benutzen Sie die Ziffertasten. Wählen Sie die Menüpunkte in der Reihenfolge, in der Sie diese programmiert haben möchten. Die Nummer des gewählten Menüpunkts wird in das Programmvolumen eingegeben.

1.Geben Sie bitte bei einstelligen Stücknummern immer am Anfang eine „0“ ein, z.B. „05“.

2.Bewegen Sie den Cursor zu START und drücken Sie ENTER, um die Wiedergabe zu starten.

3.Um die Programmierung zu löschen, bewegen Sie den Cursor zu STOP und drücken Sie dann ENTER, um zu bestätigen.

Hinweise:

1.Der Programmmodus kann nur dann aktiviert werden, wenn sich eine Disc im Laufwerk befindet.

2.Wenn der Programmmodus aktiv ist, können die SETUP Funktion nicht aufgerufen werden.

Deutsch

USB

Wenn Sie den USB Anschluss benutzen möchten, stecken Sie einen USB Flashspeicher in den USB Anschluss ein. Drücken Sie die USB-Taste und es erscheint nun ein Auswahlmenü „DVD“ und „USB“. Mit den Pfeiltasten OBEN und UNTEN können Sie zwischen den beiden Menüpunkten hin und her bewegen. Starten Sie zum Beispiel die Option „USB“ mit der EN- TER-Taste.

Der Inhalt des USB Flashspeicher wird ausgelesen und in dem Dateibrowser angezeigt.

Bitte beachten Sie den Sicherheitshinweis.

Sicherheitshinweis

Wenn Sie den USB Speicher entfernen möchten, drücken Sie die USB Taste und wechseln Sie zu “DVD”. Wenn das DVD Laufwerk aktiv ist, dann können Sie den USB Speicher entfernen.

23

Deutsch

Abspielen

JPEG-Dateien

Sie können mit Ihrem DVD-Player Fotos anschauen, die auf einer CD-R gespeichert sind. Die Fotos auf der Disk müssen im JPEG Format gespeichert sein. Legen Sie die CD in das Diskfach.

Nachdem die CD geladen ist, erscheint ein Browser mit einer Dateienoder Ordnerübersicht auf dem Bildschirm.

Navigieren im Dateibrowser

Bewegen Sie den Cursor innerhalb der Datei– und Ordneranzeige nach oben oder Unten mit den Pfeiltasten OBEN/UNTEN.

Sie können in der Übersicht die nächste Seite mit Dateien anzeigen, in dem Sie die RECHTE Pfeiltaste drücken. Mit den Pfeiltasten RECHTS und LINKS können Sie immer zu der nächsten (RECHTS) bzw. vorherigen (LINKS) Seite blättern.

Wenn Sie die 10+-Taste im Dateibrowser drücken, dann können Sie direkt eine Nummer eingeben, z.B. 309. Dann wird das 309te Bild angezeigt und die Slideshow startet von diesem Bild erneut.

Drücken Sie die PROG-Taste im Dateibrowser, ändert sich die “normale” Datei– und Ordnerübersicht zu der “nur” Dateiübersicht. Das beduetet, in der alleinigen Dateiübersicht werden alle vorhandenen Dateien aus allen Ordner in einer einzigen Liste angezeigt. Erneutes Drücken der PROG-Taste bewirkt wieder eine “normale” Datei– und Ordnerübersicht.

Abspielen

Wählen Sie eine Bilddatei aus und drücken Sie PLAY- oder die ENTER-Taste um das Bild auf dem Bildschrim anzuzeigen. Nun startet eine Slideshow und die Bilder werden für einige Sekunden angezeigt. Danach wird das nächste Bild geladen und angezeigt.

Pause

Möchten Sie ein Bild länger betrachten, dann drücken Sie die PLAY/PAUSE-Taste während der Anzeige. Die Anzeige wird angehalten und Sie können das Bild länger betrachten. Erneutes Drücken der PLAY/PAUSE-Taste beendet den Pause-Modus.

Stopp

Die Wiedergabe kann durch das Drücken der STOP-Taste angehalten werden. Dabei wechselt der Player in den Dateibrowser und zeigt ein Mitteilung an. Nochmaliges Drücken der STOP-Taste beendet die Wiedergabe.

Mit der MENU-Taste gelangen Sie direkt in den Dateibrowser zurück, ohne zweimal STOP zu drücken.

24

Abspielen

JPEG-Dateien

Suche

Drücken Sie während der Slideshow die SEARCH-Taste, dann können Sie zu einem anderen Bild springen, welches z.B. viel weiter hinten liegt. Geben Sie die Nummer ein, z.B. 500 und dann wird das 500te Bild geladen und die Slideshow startet von dem 500ten Bild erneut.

Bild rotieren

Es gibt vier Transformationsmodi: „Umgekehrt”, „Gespiegelt“, „Links“ und „Rechts“: Diese Funktionen können nur bei normaler Wiedergabe eines aktuellen Bildes verwendet werden und werden automatisch abgebrochen, wenn ein neues Bild aufgerufen wird. Die verschiedenen Transformationsmodi wählen Sie wie folgt mit den Pfeil-Navigationstasten aus:

Umgekehrt/Normal

Gespiegelt/Normal Nach links drehen Nach rechts drehen

Deutsch

Vergrößern

Diese Funktionen steht nicht zur Verfügung.

25

Abspielen

Musik-Dateien

Deutsch

Sie können mit Ihrem DVD-Player Musik anhören, die auf einer CD-R gespeichert sind. Die Musik auf der Disk müssen in kompremierter Form gespeichert sein. Legen Sie die CD in das Diskfach.

Nachdem die CD geladen ist, erscheint ein Browser mit einer Dateienoder Ordnerübersicht auf dem Bildschirm.

Navigieren im Dateibrowser

Bewegen Sie den Cursor innerhalb der Datei– und Ordneranzeige nach oben oder Unten mit den Pfeiltasten OBEN/UNTEN.

Sie können in der Übersicht die nächste Seite mit Dateien anzeigen, in dem Sie die RECHTE Pfeiltaste drücken. Mit den Pfeiltasten RECHTS und LINKS können Sie immer zu der nächsten (RECHTS) bzw. vorherigen (LINKS) Seite blättern.

Wenn Sie die 10+-Taste im Dateibrowser drücken, können Sie direkt eine Nummer eingeben, zum Beispiel 99. Dann spingt der DVD-Player zu dem 99. Eintrag in der Dateienoder Ornderstruktur. Haben Sie vorher mit der PROG Taste eine Dateiliste aller vorhandenen Dateien erstellt, dann wird das 99. Musikstück abgespielt.

Drücken Sie die PROG-Taste im Dateibrowser, ändert sich die “normale” Datei– und Ordnerübersicht zu der “nur” Dateiübersicht. Das beduetet, in der alleinigen Dateiübersicht werden alle vorhandenen Dateien aus allen Ordner in einer einzigen Liste angezeigt. Erneutes Drücken der PROG-Taste bewirkt wieder eine “normale” Datei– und Ordnerübersicht.

Abspielen

Wählen Sie eine Musikdatei aus und drücken Sie PLAY- oder die ENTER-Taste. Die Wiedergabe startet.

Pause

Möchten Sie das Abspielen kurzzeitig unterbrechen, drücken Sie die PLAY/PAUSE-Taste. Erneutes Drücken der PLAY/PAUSE-Taste beendet den Pause-Modus.

Stopp

Die Wiedergabe kann durch das Drücken der STOP-Taste angehalten werden. Dabei wechselt der Player in den Dateibrowser und zeigt ein Mitteilung an. Nochmaliges Drücken der STOP-Taste beendet die Wiedergabe.

26

Abspielen

Musik-Dateien

Suche

Drücken Sie während der Wiedergabe die SEARCH-Taste, dann können Sie zu einem anderen Musikstück springen, welches zum Beispiel viel weiter hinten in der Dateistruktur liegt. Geben Sie eine Nummer ein, zum Beispiel 100 und dann wird das 100. Musikstück gestartet.

ID3-Tags

Es werden keine ID3 Tags angezeigt.

Deutsch

MPEG-1, MPEG-2 und MPEG-4 Video-Dateien

Der DVD Player kann Filmdateien in den Formaten MPEG-1, MPEG-2 oder MPEG-4 abspielen , die auf einer CD-R gespeichert sind. Legen Sie die CD in das Diskfach. Nachdem die CD geladen ist, erscheint ein Browser mit einer Dateienoder Ordnerübersicht auf dem Bildschirm.

Navigieren im Dateibrowser

Bewegen Sie den Cursor innerhalb der Datei– und Ordneranzeige nach oben oder Unten mit den Pfeiltasten OBEN/UNTEN.

Sie können in der Übersicht die nächste Seite mit Dateien anzeigen, in dem Sie die RECHTE Pfeiltaste drücken. Mit den Pfeiltasten RECHTS und LINKS können Sie immer zu der nächsten (RECHTS) bzw. vorherigen (LINKS) Seite blättern.

Wenn Sie die 10+-Taste im Dateibrowser drücken, dann können Sie direkt eine Nummer eingeben, z.B. 99. Dann spingt der DVD-Player zu dem 99. Eintrag in der Dateienoder Ornderstruktur. Haben Sie vorher mit der PROG Taste eine Dateiliste aller vorhandenen Dateien erstellt, dann wird das 99. Stück abgespielt.

Drücken Sie die PROG-Taste im Dateibrowser, ändert sich die “normale” Datei– und Ordnerübersicht zu der “nur” Dateiübersicht. Das beduetet, in der alleinigen Dateiübersicht werden alle vorhandenen Dateien aus allen Ordner in einer einzigen Liste angezeigt. Erneutes Drücken der PROG-Taste bewirkt wieder eine “normale” Datei– und Ordnerübersicht.

27

 

 

 

Abspielen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MPEG-1, MPEG-2 und MPEG-4 Video-Dateien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte beachten Sie die folgenden Regeln:

 

 

1.

Die Auflösung der Filmdateien sollten maximal 720x576 Pixel betragen.

 

Deutsch

 

2.

Der Dateiname sollte nicht mehr als 10 Zeichen enthalten.

 

4.

Falls bei MPEG-4 Dateien der Abstand der einzelnen I-Frames mehr als 30 Sekun-

 

 

3.

Falls ein Zeichen nicht richtig erkannt wird (z.B. Sonderzeichen), so erscheint an der

 

 

 

Stelle dieses „_“ Zeichen.

 

 

 

den beträgt, dann kann es zu Störungen während des Abspielens kommen.

 

 

 

 

 

5.

Bitte beachten Sie bei dem Erstellen der MPEG-4 Dateien dass Video und Audio

 

 

 

nur mit der „interleave“ Option abgespielt werden können.

 

 

6.

Dateien mit der Endung *.avi, *.mpg und *.mpeg werden angezeigt und ggf. abge-

 

 

 

spielt. Andere Formate sind unbekannt und werden ggf. auch nicht angezeigt.

 

 

7.

Verschiedene MPEG-4 Codices werden unterstützt. Sie müssen/sollten nach dem

 

 

 

anerkannten Standard MPEG-4 Part 2 (MPEG-4 SP/ASP) erstellt worden sein. An-

 

 

 

dernfalls kann es zu Fehlern bei der Darstellung kommen.

Abspielen:

Legen Sie eine Disc ins Laufwerk und wählen Sie nach dem Laden des Inhaltes der Disc eine Datei aus. Drücken Sie die ENTER-Taste und dann startet die Wiedergabe.

Stopp

Mit der STOP-Taste können Sie die Wiedergabe anhalten. Erneutes drücken der STOP- Taste bewirkt ein komplettes Ende der Wiedergabe.

Befinden Sie sich in der Slideshow, dann können Sie mittels der MENU-Taste direkt in den Dateibrowser zurückkehren, ohne zweimal STOP zu drücken.

Audiosprache

Falls eine MPEG-4 Videodatei zwei unterschiedliche Audiosprachen enthält, dann können Sie mit der AUDIO-Taste zu der zweiten Audiosprache wechseln.

Untertitel

Für MPEG-4-Dateien steht diese Funktion in Kombination mit SRT-Untertiteldateien zur Verfügung. Die Dateinamen sollten folgendermaßen beschaffen sein:

Movie.avi

Movie.eng.srt

Movie.ger.srt

Hinweis:

Folgende Untertitelformate können unterstützt werden: Sami (smi), Micro DVD (sub), Subrip (srt) und Subviewer Version 2 (sub).

28

Abspielen

USB

Wenn Sie den USB Anschluss benutzen möchten, stecken Sie einen USB Flashspeicher in den USB Anschluss ein. Drücken Sie die USB-Taste und es erscheint nun ein Auswahlmenü „DVD“ und „USB“. Mit den Pfeiltasten OBEN und UNTEN können Sie zwischen den beiden Menüpunkten hin und her bewegen. Starten Sie zum Beispiel die Option „USB“ mit der EN- TER-Taste.

Der Inhalt des USB Flashspeicher wird ausgelesen und in dem Dateibrowser angezeigt.

Navigieren im Dateibrowser

Bewegen Sie den Cursor innerhalb der Datei– und Ordneranzeige nach oben oder Unten mit den Pfeiltasten OBEN/UNTEN.

Es werden nur 8 Zeichen des Dateinames im Browser angezeigt. Bei nahezu gleichnamigen Dateien werden diese nummeriert und mit einer Tilde (~) versehen. Bsp. abcdef~1 bis abcdef~9 und dann abcde~10 bis abcde~99, usw.

Sie können in der Übersicht die nächste Seite mit Dateien anzeigen, in dem Sie die RECHTE Pfeiltaste drücken. Mit den Pfeiltasten RECHTS und LINKS können Sie immer zu der nächsten (RECHTS) bzw. vorherigen (LINKS) Seite blättern.

Wenn Sie die 10+-Taste im Dateibrowser drücken, dann können Sie direkt eine Nummer eingeben, z.B. 39. Dann wird das 39. Kontent (Musik, Bild oder Video) angezeigt bzw. abgespielt.

Drücken Sie die PROG-Taste im Dateibrowser, ändert sich die “normale” Datei– und Ordnerübersicht zu der “nur” Dateiübersicht. Das beduetet, in der alleinigen Dateiübersicht werden alle vorhandenen Dateien aus allen Ordner in einer einzigen Liste angezeigt. Erneutes Drücken der PROG-Taste bewirkt wieder eine “normale” Datei– und Ordnerübersicht.

Befinden Sie sich im Abspielmodus, dann können Sie mittels der MENU-Taste direkt in den Dateibrowser zurückkehren, ohne zweimal STOP zu drücken.

Unterstützte Formate von USB

Sie können von USB Speichermedien die gleichen Formate abspielen wie von Disk. Dies wären zum Beispiel JPEG, Musikdateien (kompremierte Formate) oder Videodateien (MPEG-1, MPEG-2 oder MPEG-4 Format).

Unterstützte Medien

Der USB-Anschluss unterstützt eine Reihe von USB Flashmedien mit unterschiedlichen Größen.

Abspielfunktionen

Die Abspielfunktionen entsprechen je nach Art des Kontents (JPEG, Musik oder Video) denen der vorangegangenden Beschreibungen.

Sicherheitshinweis

Wenn Sie den USB Speicher entfernen möchten, drücken Sie die USB Taste und wechseln Sie zu “DVD”. Wenn das DVD Laufwerk aktiv ist, dann können Sie den USB Speicher entfernen.

29

Deutsch

Einstellungen

Hinter den Einstellungen (SETUP) befinden sich die vielfältigen Optionen die die Ausgabe, Anzeige, Navigation einer Video-DVD und mehr beeinflussen.

Deutsch

1.

Drücken SETUP auf Fernbedienung um in Einstellungsmenü zu gelangen.

2.

Drücken Sie ENTER um in die einzelnen Optionen und Submenüs zu gelangen.

3.

Navigieren Sie mit den Pfeiltasten zu den einzelnen Einstellungen.

 

4.

Drücken Sie SETUP wiederholt, dann werden die Einstellungen übernommen und

 

 

Sie können das Einstellungsmenü verlassen.

Vier übergeordnete Kategorien hat das Einstellungsmenü:

Allgemeine Einstellungen, Audioeinstellungen, Dolby Digital Einstellungen, Videoeinstellungen und Vorzugseinstellungen.

Allgemeine Einstellungen

Das Allgemeine Setup enthält folgende Untermenü: TV BILDSCHIRM, WINKELZEICHEN, OSD SPRACHE, DIGITALAUSGANG, GEHÖRLOS TITEL, BILDSCHIRMSCHONER, HDCD, LETZTER SPEICHER und MPEG-4 UNTERTITEL.

TV Bildschirm

Die Einstellung verändert die Darstellung des Videos auf dem Bildschirm und agiert unabhängig von den TFT Einstellungen.

NORMAL/PS

Mit dieser Einstellung wird bei dem versucht

wird, einen Teil des Widescreen-Bildes, das im Kino gezeigt wird, auf einem 4:3- Fernsehbildschirm darzustellen. So kommt es, dass im Schnitt ein Film im Fernseher nur 33 - 50 % des Kinofilmbildes enthält.

NORMAL/LB

Die andere Möglichkeit, dem Problem der Darstellung eines zu großen Films auf einem zu kleinen Fernseher anzuzeigen, bei dem oben und unten schwarze Balken entstehen, der Film aber im Schnitt zu mindestens 90 % angezeigt wird.

WIDE / 16:9

Die Begriffe Breitbild oder Widescreen (engl. für Breitbild)

wird allgemein, etwa bei der Vermarktung von DVDund VHS-Filmen, für alle Bildformate verwendet, die breiter als das Standardfernsehformat von 1,33:1 (4:3) sind, unabhängig davon, ob der Film im Letterbox-Format innerhalb eines 4:3-Rahmens oder anamorph gespeichert ist – in der Regel in Formaten ab etwa 1,66:1, häufig 2,35:1 und bis hin zu 2,76:1. Als „Breitbildfernseher“ werden meist Geräte mit einem Seitenverhältnis von 16:9 (ca. 1,78:1, nahezu dem ebenfalls gängigen Kinoformat von 1,85:1 entsprechend) bezeichnet.

30

Einstellungen

Allgemeine Einstellungen

Winkelzeichen

Falls die Video-DVD mit alternativen Kameraperspektiven in einer Szene aufgenommen wurde und diese auch auf der Video-DVD verfügbar sind, dann würde bei Anwesenheit in der linken oberen Ecke des Bildschirmes ein Kamerazeichen auftauchen. Im SETUP können Sie die Anzeige entweder ganz unterdrücken (Aus) oder aktiviert lassen (Ein).

OSD Sprache

Diese Einstellung definiert die Sprache des Setups und Meldungen des Players.

Gehörlos Titel

Gehörlos Titel sind eine spezielle Form der Untertitel, die neben dem gesprochenem auch Geräusche schriftlich anzeigt. Dies können zum Beispiel „Telefonklingeln“, „Schritte“ oder „Buummmm“ sein. Sie können die Funktion aktivieren oder deaktivieren.

Hinweis:

Nicht alle Video-DVD‘s enthalten diese spezielle Form der Untertitel.

Bildschirmschoner

Der Bildschirmschoner wird immer dann aktiv (wenn dieser eingeschaltet ist), wenn das Abspielen einer Disc unterbrochen (PAUSE), beendet (STOPP) wurde oder sich keine Disc im Laufwerk befindet. In diesen Fällen startet der Bildschirmschoner nach ca. 3 Minuten.

Der Bildschirmschoner kann auch deaktiviert werden.

Hinweis:

Um ein Einbrennen in den Bildschirm zu verhindern, bitte aktivieren Sie den Bildschirmschoner.

HDCD

Die HDCD (High Definition Compatible Digital) soll für einen hochwertigeren Klang mit größerer Detailfülle und besserer Dynamik digitaler Audioaufnahmen, vor allem auf CD oder DVD, sorgen und somit bisherige Nachteile insbesondere herkömmlich kodierter CDs verringern. Die Audioinformationen nicht mehr wie üblich mit einer Auflösung von 16 Bit, sondern mit 20 Bit kodiert werden.

Die Optionen sind x1, x2 oder Aus.

Letzter Speicher

Wenn diese Option aktiv ist (ON), dann wird die letzte Position bei einer Video DVD gespeichert und nach dem Ausschalten an der gleichen Stelle fortgesetzt.

MPEG-4 Untertitel (Subtitle Font)

Mit dieser Option können Sie die entsprechenden länderspezifischen Buchstaben in deutsch, französisch, spanisch oder schwedisch anzeigen. Benutzen Sie bitte hier die Option „Western“.

Mit der Option „Zentral“ können Sie die länderspezifischen Buchstaben in tschechisch, polnisch, slowenisch usw. anzeigen.

31

Deutsch

Einstellungen

Audioeinstellungen

Deutsch

Die Audioeinstellungen enthalten neben den Lautsprechereinstellungen auch die Einstellungen der SPDIF Ausgabe.

Lautsprechereinstellungen

Die Lautsprechereinstellungen enthalten nur die Optionen im Submenü DOWNMIX.

Downmix

Diese Einstellung ermöglicht die Art der analogen Tonausgabe.

L / R:

Wenn Sie den DVD-Player an einem externen Dolby Pro Logic Decoder anschließen. Dolby Pro Logic ist eine analoges Mehrkanalsystem. Dabei wird aus einer Stereoquelle der Mehrkanalton dekodiert.

Stereo:

Wählen Sie diese Option, wenn Sie den Tonausgang direkt an einem 2.0 aktiven Lautsprechersystem anschließen.

SPDIF Ausgabe

Digitale Ausgabe

SPDIF OFF: Digitales Audio deaktivieren

SPDIF/PCM: Ausgabe von digitalem Audio im PCM-Format

SPDIF/Raw: Ausgabe von allen digitalen Audio-Formaten, zum Beispiel über optisches oder koaxiales Kabel an einem AV-Receiver.

32

Einstellungen

Dolby Digital Einstellungen

Die Unteroptionen sind DUAL MONO und

DYNAMIK.

Deutsch

Dual Mono

Die Optionen bei Dual Mono sind:

Stereo: Der linke Monosound wird zu dem linken Lautsprecher gesendet und der rechte Monosound zu dem rechten Lautsprecher.

L-Mono: Der linke Monosound wird zu beiden Lautsprecher gesendet. R-Mono: Der rechte Monosound wird zu beiden Lautsprecher gesendet.

Mix-Mono: Linker und rechter Monosound wird vermischt an beide Lautsprecher gesendet.

Dynamik

Mit dem Begriff „Dynamik“ (Dynamikumfang) wird das Verhältnis vom leisesten zum lautesten Ton beschrieben. Ist der Dynamikumfang sehr groß, so gibt es sowohl sehr leise als auch sehr laute Töne.

Angenommen, Sie sehen eine DVD in relativ lauter Umgebung. Sie können die Lautstärke nun erhöhen, um auch die leisen Passagen hören zu können, was allerdings den Nachteil hat, dass die lauten Passagen unangemessen laut werden. Sinnvoll ist es hier, den Dynamikumfang zu komprimieren (also zu reduzieren) und zugleich die Ausgabelautstärke zu erhöhen.

Hinweis:

Voreingestellt ist keine Komprimierung, das bedeutet keine Reduzierung der Lautstärke.

33

Einstellungen

Videoeinstellungen

Deutsch

In den Videoeinstellungen sind folgende

Optionen KOMPONENTE, SCAN MODE,

SCHÄRFE, HELLIGKEIT und KONTRAST.

Komponente

Die Einstellung Komponente definiert die Art des Videoausganges.

RGB

Wenn Sie den DVD-Player mit einem SCART-Kabel zu einem TV-Fernsehgerät verbinden und das TV-Gerät eine RGBfähige SCART-Schnittstelle hat, dann nutzen Sie die Einstellung RGB um die beste Qualität über SCART-Kabel zu gewährleisten.

YUV

Wenn Sie den DVD-Player mit einem SCART-Kabel zu einem TV-Fernsehgerät verbinden und das TV-Gerät keine RGB-fähige SCART-Schnittstelle hat, dann nutzen Sie die Einstellung YUV.

Wenn Sie den DVD-Player mit einem dreipoligen Komponentenkabel verbinden, dann nutzen Sie die Einstellung YUV.

S-Video

Wenn Sie den DVD-Player mit einem S-Video-Kabel zu einem TV-Fernsehgerät verbinden, dann nutzen Sie die Einstellung S-Video.

Scan Mode

Diese Option ist dann nur aktiv, wenn der DVD-Player über den Komponentenausgang mit einem TV-Fernsehgerät verbunden ist. Wenn Sie einen TV-Fernsehgerät haben welcher progressive Scan unterstützt, dann können Sie die Option „Progressive“ nutzen. Falls nicht, dann bitte nur die Option „Interlaced“.

Hinweis:

Mit der P-Scan-Taste auf der Fernbedienung können Sie ebenfalls progressive Scan aktivieren.

Schärfe

Die Einstellung Schärfe enthält drei Optionen „Stark“, „Mittel“ und „Wenig“. Die Option „Wenig“ (Low) zeichnet das Bild sehr stark weich.

Helligkeit und Kontrast

Die beiden Einstellungen können über einen Schieberegler verändert werden und erlauben individuelle Einstellungen.

34

Einstellungen

Vorzugseinstellungen

Die Vorzugseinstellungen enthalten einige grundlegende Parameter, wie „TV TYP“, „AUDIO“, „UNTERTITEL“, „DISK MENÜ“, „KINDERSICHERUNG“, „PASSWORT“ und „GRUNDEINSTELLUNG“.

Diese Einstellungen definieren die Sprachen einer Video-DVD und den Jugendschutz.

Hinweis:

Einige Optionen bei den Vorzugseinstellungen sind nur dann wählbar, wenn sich keine Disc im Laufwerk befindet, bzw. wenn die Laufwerksklappe geöffnet ist.

TV TYP

Hier stellen Sie bei der Videoausgabe das entsprechende TV System ein. Zwischen den beiden TV Systemen PAL und NTSC gibt es eine Reihe von Unterschiede wie z. B Farbraum, Auflösung und mehr.

PAL

Benutzen Sie die Option PAL wenn Sie den DVD-Player mit einem PAL Fernseher verbinden. Dabei wird im Falle einer NTSC Video-DVD die Videoausgabe nach PAL gewandelt.

NTSC

Benutzen Sie die Option NTSC wenn Sie den DVD-Player mit einem NTSC Fernseher verbinden. Dabei wird im Falle einer PAL Video-DVD die Videoausgabe nach PAL gewandelt.

Audio, Untertitel und Disk Menü

Mit diesen Optionen legen Sie fest, mit welcher Sprache das Startmenü einer Video-DVD startet (Disk Menü), welche Untertitelsprache angezeigt wird und welche Audiosprache bevorzugt wird. Diese Einstellungen werden nur dann ausgeführt, wenn die entsprechenden Sprachen auch auf der Video-DVD zur Verfügung stehen.

Default

Diese Einstellung stellt die Grundwerte des DVD-Players zurück. Alle persönlichen Einstellungen werden gelöscht.

Hinweis!

Wenn diese Funktion ist aktiv, alle Einstellungen werden zurückgesetzt.

35

Deutsch

Einstellungen

Deutsch

Kindersicherung/Jugendschutz

DVDs werden von einer Kontroll-Organisation nach ihrem Inhalt bewertet. Die Art der Kontrolle variiert von DVD zu DVD. Zum Beispiel können Sie, wenn es die DVD erlaubt, gewalttätige Szenen für Kinder oder das Abspielen der DVD komplett sperren.

Die Optionen sind:

Level

Bedeutung

 

 

Kind.-Sich (Kinder Sicher)

Für Kinder geeignet

 

 

G

Für alle Altergruppen geeignet

 

 

PG

Für Kinder ab 6 Jahre geeignet. Eltern anwesend.

 

 

PG 13

Unpassend für Kinder unter 13 Jahren

 

 

PG-R

Für Kinder ab 16 Jahren unter Aufsicht wird vorge-

 

schlagen

 

 

R

Jugendliche unter 16 Jahren dürfen den Film unter

 

Aufsicht sehen.

 

 

NC-17

Jugendliche unter 17 dürfen nicht gucken

 

 

Adult (Erwachsene)

Mündige Erwachsene

 

 

Hinweis:

Einige Video-DVD enthalten keinerlei Ratings im Film. Daher kann die Kindersicherung auch nicht wirksam sein. Auch kommt es vor, dass die gedruckten Angaben zu dem Jugendschutz nicht mit dem tatsächlichen Rating übereinstimmt.

Passwort

Diese Option ist auch in Benutzung für die Kindersicherung. Mit dieser Option können Sie das Passwort ändern und damit auch die Änderung bei dem Rating der Kindersicherung blockieren. Das Standardpasswort ist 1389.

1.Altes Passwort eingeben.

2.Neues Passwort eingeben.

3.Zur Bestätigung erneut eingeben.

4.ENTER drücken.

36

Fehlerbehebung

Bitte beachten Sie die folgende Liste zur Behebung möglicher Probleme, bevor Sie den Kundenservice kontaktieren.

Technischer Kundenservice von Xoro/MAS:

Tel.: 040/77 11 09 17

Internet: www.xoro.de/support.htm

Symptom

Korrektur

Kein Strom

Stecken Sie den Stecker vorsichtig in die Steckdose

 

Schalten Sie den Netzschalter (POWER-Taste) ein.

Keine Wiedergabe

Legen Sie eine bespielte Disk ein (überprüfen Sie Disk-

 

Typ und Filesystem).

 

Kontrollieren Sie den Inahlt auf abspielbare Dateien

 

Legen Sie eine Disk mit der bespielten Seite nach unten

 

ein.

 

Reinigen Sie die Disk.

 

Die Disk hat zuviele Kratzer.

 

Die DVD+/-RW muss finalisiert sein.

 

Flascher Regionalcode bei der Video-DVD

 

Entfernen Sie die Kindersicherung oder ändern Sie die

 

 

Sicherheitsstufe.

 

 

 

Schwarz/Weiß

Vergewissern Sie sich, dass NTSC/PAL umgestellt

wechselnd

wurde.

 

Die Vertikaleinstellungen des Fernsehers über prüfen.

 

 

 

Keine Untertitel

Stellen Sie sicher, dass die Video-DVD Untertitel hat.

 

Falsches MPEG-4 Untertitelformat.

 

Bitte benennen Sie die MPEG-4 Untertitel mit dem

 

 

gleichen Dateinamen wie der Film (Film.avi und Film.srt).

 

 

 

Kein Bild

Wählen Sie den richtigen Video-Eingang am TV aus,

 

damit das Bild des DVD-Players zu sehen ist.

 

Stecken Sie das Video-Kabel richtig ein.

 

Konsultieren Sie den Abschnitt für den Anschluss an den

 

 

TV

Kein Ton

Schließen Sie das Audio-Kabel am entsprechenden An-

 

schluss an.

 

Schalten Sie das entsprechende Gerät ein.

 

Legen Sie die Audio-Einstellungen korrekt fest.

 

 

 

37

Deutsch

 

 

 

 

 

 

Fehlerbehebung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Symptom

Korrektur

 

 

 

 

 

 

Deutsch

 

Kennwort vergessen

Gehen Sie während des Stop-Modus des Geräts in den Ein-

 

 

 

 

stellungsmodus (Setup). Masterkennwort ist 1389.

 

 

 

 

 

 

 

Fernbedienung funktio-

Richten Sie die Fernbedienung direkt auf den Empfangs-

 

 

 

niert nicht einwandfrei

sensor des DVD-Players.

 

 

 

 

 

 

 

Gehen Sie näher zum Player (Reichweite maximal 5 m).

 

 

 

 

 

Ersetzen Sie die Batterien durch neue.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tasten funktionieren

Schalten Sie mit der Taste POWER den Strom aus und wieder

 

 

 

nicht

 

ein, oder nehmen Sie den Stecker aus der Steckdose und ste-

 

 

 

 

 

cken Sie ihn dann wieder ein.

 

 

 

Sprache

der Tonspur

Befindet sich keine Tonspur in der Sprache, die bei den

 

 

 

lässt sich nicht festle-

 

Anfangsstellungen festgelegt wurde, auf der Disc, lässt

 

 

 

gen

 

sie sich nicht wiedergeben/anzeigen.

 

 

 

 

 

Als alternative Tonspur lässt sich nur eine auswählen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Winkel lässt sich nicht

Auf einer Disc wurden u. U. nur für bestimmte Szenen mehrere

 

 

 

ändern

 

Winkel aufgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine

Wiederholung;

Bei einigen Discs sind diese Funktionen nicht möglich.

 

 

 

keine A-B-Funktion

Bei der Programmwiedergabe sind die Wiederholungs-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und A-B-Funktion nicht verfügbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Y Pb Pr (YUV)

Stecken Sie das Video-Kabel richtig ein.

 

 

 

(Progressive Scan)

Legen Sie für die Video-Ausgabe auf YUV fest

 

 

 

 

 

Legen Sie den Scan Mode auf Progressive Scan fest.

 

 

 

 

 

Wählen Sie den richtigen Video-Eingang am TV aus,

 

 

 

 

 

damit das Bild des DVD-Players zu sehen ist.

 

 

 

 

 

Mit der P-SCAN Taste können Sie im laufenden Betrieb

 

 

 

 

 

 

zwischen interlaced und progressive Scan wechseln.

 

 

 

C V B S ,

S - V i d e o ,

Sie haben möglicherweise versehentlich die P-SCAN Taste

 

 

 

SCART

 

gedrückt. Drücken Sie die P-SCAN Taste auf der Fernbedie-

 

 

 

Kein Bild oder Bildver-

nung erneut und nun sollte wieder ein „normales“ Bild auf dem

 

 

 

zerrung

 

Fernseher erscheinen.

 

 

 

 

 

 

 

38

Spezifikation

Strom:

 

Spannung:

AC 90-240 V ~ 50 / 60 Hz

Strom Verbrauch:

25 W

Strom Verbrauch im Stand-By Modus:

< 3 W

Umgebungsbedingung:

 

Temperaturbereich:

+ 5° ~ + 40° C

Luftfeuchtigkeit:

5 ~ 90 % (nicht kondensierend)

Ausrichtung:

Horizontal

Video:

 

Video DAC:

108 MHz / 10 Bit

TV System:

PAL / NTSC

Ausgangslevel:

1 ± 0,2 Vp-p (75 Ohm)

Horizontale Auflösung:

≥ 500 Linien

Signal-zu-Rauschverhältnis:

≥ 90 dB

Ausgänge:

CVBS, S-Video, SCART (RGB), YUV

Audio:

 

Audio DAC:

96 kHz / 24 Bit

Frequenzbereich:

20 Hz - 20 kHz CD

 

20 Hz - 48 kHz DVD

Ausgangslevel:

2,0 ± 0,2 Vrms (1KHz 0dB)

Harmonische Verzerrung:

≥ 40 dB (JIS-A 1KHz, typisch)

Dynamischer Bereich:

≥ 80 dB (JIS-A 1KHz, typisch)

Signal-zu-Rauschverhältnis:

≥ 90 dB (JIS-A 1KHz, typisch)

Ausgänge:

Stereo Cinch, Optisch digital, Koaxial digital

Sonstiges:

 

USB:

Version 2.0

Gerät:

 

Abmessung:

430 x 210 x 38 mm

Gewicht:

1,9 kg

39

Deutsch

Glossar

Deutsch

5.1 Kanal

5.1-Mehrkanalcodierung bedeutet, dass sowohl fünf Kanäle mit voller Bandbreite (Links, Center, Rechts, Surround links, Surround rechts) als auch ein Tieftonkanal vorhanden sind (für diesen steht das ".1" – er sorgt für das dröhnende Bassgrollen, das Sie auch in einem gut ausgestatteten Kinosaal hören und spüren). Sowohl Dolby Digital® als auch DTS® (inklusive AC3) unterstützen 5.1-Codierung und -Decodierung.

CD

Eine CD (Compact Disc) ist eine mit Metall beschichtete Kunststoffscheibe. Sie hat einen Durchmesser von 12 cm und eine Stärke von ca. 1,2 mm. Die Entwicklung dieses Speichermediums erfolgte 1985 von Sony und Phillips. Die Vorteile liegen in der digitalen Verarbeitung der Musiksignale, was eine nahezu originalgetreue Wiedergabe ermöglichte. Darüber ist war bei der CD die Speicherdichte höher, das Handling einfacher, die Lebensdauer deutlich länger und sie ist nahezu verschleißfrei.

Mittlerweile sind aus der CD zwölf verschiedene Datenträger entstanden. Die geläufigsten sind die CD-DA (Compact Disc - Digital Audio) , CD-ROM (Compact Disc - Read Only Memory, Speicher mit Lesezugriff) und die DVD (Digitale Versatile Disk).

Man kann auf einer CD (-DA) zwischen 74 - 80 Minuten Musik speichern. Dies entspricht einer Datenmenge von ca. 650 - 700 MB. Die Signalübertragung bei der CD erfolgt berührungslos mittels Laserlicht. Die CD wird von der Mitte zum Rand ausgelesen. Die Daten/ Musik sind in einer spiralförmigen Bahn von innen nach außen angelegt. Eine CD im Querschnitt hat Vertiefungen "Pits" und Erhebungen "Lands". Sie sind in der vorher erwähnten Spirale angeordnet. Der Abstand zwischen den Pits ist ungefähr 1,6 mm. Das Laserlicht, das durch eine Laserdiode erzeugt wird, wird durch verschiedene Spiegel und Prismen umgeleitet und dann durch eine Linse zu einem Laserstrahl gebündelt. Dieser Laserstrahl tastet in der spiralförmigen Laufbahn die CD-Oberfläche ab. Bei Pits werden die Laserstrahlen gebrochen. Dieses gebrochene Licht wandert auf dem Laserstrahl zurück und wird an einen Fotosensor geleitet. Der Fotosensor schickt die Informationen an den Mikroprozessor weiter. Dieser übersetzt die Informationen (Ein/Aus) in Tonsignale zurück. Den Rest übernimmt die Stereo-Anlage.

CVBS

Composite Video Schnittstelle. Das Videosignal wird über eine einzige Leitung übertragen. Diese Schnittstelle sollten Sie nur dann verwenden, wenn Ihr Wiedergabegerät keine andere von ihrem Xoro Fernseher unterstützte Schnittstelle hat, da die Übertragung über CVBS prinzipiell ein deutlich schlechteres Bild liefert als andere Übertragungsarten (siehe hierzu auch YUV, S-Video, SCART und RGB). Zu erkennen ist die CVBS-Schnittstelle an der gelben Farbe des Cinch-Steckers.

Dolby Digital 5.1

Dolby Digital 5.1 ist ein Verfahren zur Übertragung und Speicherung von 5.1-Kanal- Tonspuren bei digitalen Medien wie DVDs, digitalem Kabelfernsehen, terrestrisch übertragenem Digitalfernsehen (DTV) und Satellitenübertragungen. Anders als bei den Codierbzw. Decodierverfahren Dolby Surround® und Pro Logic®, die die Kanaltrennung aufgeben, um Surround-Sound in Stereo-Tonspuren unterbringen zu können, handelt es sich bei Dolby Digital® um ein diskretes Verfahren, bei dem die verschiedenen Kanäle während der Codie-

40

Glossar

rung und Decodierung vollständig voneinander getrennt bleiben. Dolby Digital 5.1 ist der Industriestandard für die Codierung von DVD-Filmen mit Surround-Sound.

DSP

Digital Signal Processor. Abkürzung für Mikrochips, die Signale (z.B. den Ton) digital weiterverarbeiten (z.B. wird Virtual Surround durch einen DSP erzeugt).

DTS

DTS® ist ein mit Dolby Digital® konkurrierender Kodierstandard. DTS Digital Surround® ist ein Mehrkanaltonsystem von Digital Theater Systems. Es arbeitet wie auch Dolby Digital® mit bis zu 5.1 Kanälen. Jedoch liegt die mögliche Datenrate weit über 1 MBit/s, muss also nicht so stark komprimiert werden, was im Vergleich mit Dolby Digital® zu geringeren Qualitätsverlusten führt. Der Frequenzbereich umfasst 20Hz bis 20kHz bei 20Bit, der Basskanal reicht aber nur bis 80Hz. Das verwendete Kodierungsverfahren heißt CAC.

DVD

Die DVD (Digital Versatile Disk) kam 1995 auf den Markt und ist ein Datenträger mit grosser Speicherkapazität. Eine gewöhnliche CD-ROM, die einen Speicherplatz von 650 MB aufweist, wird durch den Speicherplatz der DVD von bis zu 9 GB in den Schatten gestellt. Gerade bei der Wiedergabe von Videoformaten spielt die Speicherkapazität eine große Rolle. Neben dem hohen Speicherplatz genießt der Konsument bei der Wiedergabe von DVDs zusätzlich hochwertige digitale Bildund Tonqualität. Bis zu acht Audiokanäle kann eine DVD ansteuern. Das heißt im besten Fall, das ein Film in 8 Sprachen gehört werden kann.

JPEG CD

Eine JPEG-CD ist ein Disk zur Speicherung von Fotos auf einer CD-R, CD-RW, DVD-R, DVD-RW, DVD+R oder DVD+RW in einer plattformenabhängigen Struktur (Unterstützung verschiedener Auflösungen). Bitte erstellen Sie die Disk nicht im Multi-Sessionverfahren.

GUI

Graphic User Interface Siehe OSD.

HDCD

Pacific Microsonics hat eine digitale Audiotechnologie entwickelt, die das volle Potenzial einer CD ausschöpft. Der HDCD-Prozess (High Definition Compatible Digital) ist ein patentierter Kodierungsund Dekodierungs-Prozess, der die gesamte Fülle und Detailgenauigkeit eines hoch auflösenden "Master Recordings" auf die CD übertragen kann. Es gab schon verschiedene Versuche, die Klangqualitäten von CDs zu verbessern, jedoch gibt es keine, die mit dem HDCD-Prozess vergleichbar wären.

Helligkeit

Das Wort Helligkeit wird meist für die subjektive Lichtempfindung benutzt. Sie kann aber bei verschiedenen Personen etwas unterschiedlich sein. Sie hängt insbesondere von der spektralen Empfindlichkeit der Sehzellen ab.

41

Deutsch

Glossar

Deutsch

Hosiden-Buchse

4-poliger Anschluß für S-Video-Verdindungen

Interlaced

Bildaufbauverfahren im Zeilensprungverfahren. Hierbei werden nacheinander zwei um eine Bildzeile versetzte Halbbilder erzeugt. Dies ist das übliche Verfahren bei herkömmlichen 50 Hz TV Geräten.

Komponenten-Signal siehe YUV

Kontrast

Bezeichnet die Höhe des Helligkeitsunterschiedes zwischen hellstem und dunkelstem darstellbaren Bildpunkt.

LPCM

Die Abkürzung LPCM steht für: Linear Pulse Code Modulation.

Digitale, unkomprimierte Audio-Aufnahme; Standardverfahren für konventionelle Audio-CDs.

MP3

Der MPEG 1 Layer 3 Codec, kurz MP3, wurde 1987 vom Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen erfunden und war damals ein revolutionärer Komprimierungsalgorithmus. 1992 wurde dieser Teil des MPEG 1-Formats. Da es aber eine erstaunlich gute Qualität bei sehr kleinen Dateigrößen hatte, popularisierte es sich schnell als eigener Standart. Man kann mit diesem Codec Audio-Dateien auf eine Größe von 1 MB / Minute verkleinern.

MPEG-4

MPEG-4 ist ein MPEG-Standard (ISO/IEC-14496), der unter anderem Verfahren zur Videound Audiokompression beschreibt. Ursprünglich war das Ziel von MPEG-4, Systeme mit geringen Ressourcen oder schmalen Bandbreiten (Handy, Videophone, ...), bei relativ geringen Qualitätseinbußen zu unterstützen. Jedoch deckte der H.263 Standard der ITU diesen Bereich bereits sehr gut ab, so dass die MPEG-Entwickler in MPEG-4 für reine Videokompression H.263 fast vollständig übernahmen und sich mit MPEG-4 der weiteren Funktionalität auf Bildkomponenten (z.B. audiovisuelle Objekte, etwa Buttons für Perspektivwahl) widmeten. Kombiniert wird MPEG-4 meistens mit den populären Audiokompressionsverfahren MP3 oder mit Dolby Digital Verfahren AC-3.

NTSC

Vor allem in Amerika und Asien verbreiteter Fernsehstandard. 525 (480 sichtbare) Zeilen und 60 Hertz Bildwiederholfrequenz. Bezeichnet die Art, wie die Bildinformationen (Helligkeit, Farbe, Art des Bildaufbaus, Bildwiederholfrequenz usw.) übertragen werden. In Europa findet man diesen Standard in der Regel nur auf importierten Medien (z.B. amerikanischen DVD‘s).

42

Glossar

OSD

Als OSD (On Screen Display) bezeichnet man die auf dem Bildschirm angezeigten Menüs und Optionen. Das GUI stellt die Schnittstelle zwischen der Gerätehardware und dem Benutzer her.

PAL

Europäischer Fernsehstandard. Steht für Phase Alternation Line; Bildwiederholfrequenz: 50 Hz, Zeilenauflösung: 625 Zeilen, davon 576 sichtbar. Bezeichnet die Art, wie die Bildinformationen (Helligkeit, Farbe, Art des Bildaufbaus, Bildwiederholfrequenz usw.) übertragen werden.

PBC

PBC ist die „Play Back Control“ (Wiedergabekontrolle). Diese Funktion kann man bei einer Video CD zum Anzeigen des Menüs benutzen, wenn ein solches auf der VCD vorhanden ist. In diesem Menü können Sie sich dann mit den Pfeiltasten bewegen und mit "ENTER" die gewünschte Funktion anwählen.

Pro Logic®

Dolby Pro Logic® ist ein Matrix-Decoder, der die vier Surround-Sound-Kanäle, die in der Stereo-Tonspur von im Dolby Surround® -Verfahren codierten Programmen (wie z. B. VHSFilmen oder TV-Shows) enthalten sind, wieder decodiert. Bei Dolby Surround handelt es sich um ein Matrix-Codierverfahren, das vier Kanäle (Links, Center, Rechts, Surround) auf Ste- reo-Tonspuren abmischt. Ein Pro Logic-Decoder "trennt" die vier Kanäle bei der Wiedergabe wieder. Ohne einen Pro Logic-Decoder werden in dieser Weise codierte Programme im normalen Stereoton wiedergegeben.

Progressive Scan

Im Gegensatz zur Halbbildwiedergabe (interlaced) arbeitet Progressive Scan mit Vollbildtechnik und liefert eine weitaus höhere Bildqualität, insbesondere in Verbindung mit Projektoren oder PC-Monitoren.

RGB

engl. Red Green Blue. Übertragungsund Anzeigeart von Videosignalen getrennt nach den im TV-Bereich üblichen Einzelfarben rot, grün und blau. Als Verbindung zum TV-Gerät bietet RGB eine ähnlich gute Qualität wie YUV.

S/PDIF

S/PDIF (Sony/Philips Digital Interface) ist ein Standard-Übertragungsformat für Audiodateien. S/PDIF ermöglicht die Übertragung von Audiodaten aus einer Datei in eine andere, ohne hierzu eine Konvertierung in ein analoges Format durchführen zu müssen, worunter die Signalqualität leiden würde.

S-Video

Übertragungsart für Videosignale, bei der Helligkeitund Farbinformationen voneinander getrennt übertragen werden. Der S-Video-Port ist an dem vierpoligen Hosiden-Anschluss zu erkennen.

43

Deutsch

Glossar

Deutsch

Seitenverhältnis: 4:3 und 16:9

"Vollbildformat" ("Full Frame") bezieht sich auf Inhalte, die für die Darstellung auf TVs mit einem Seitenverhältnis von 4:3 entwickelt wurden. "Breitbildformat" ("Widescreen") bezieht sich auf Inhalte, die für die Darstellung auf Bildschirmen mit einem Seitenverhältnis von 16:9 (wie z. B. Breitbild-Fernsehgeräte) entwickelt wurden. Werden Inhalte im Breitbildformat auf einem 4:3-Bildschirm angezeigt, so erscheinen im entstehenden Leerraum am oberen und unteren Bildrand schwarze Streifen.

Schärfe

Mit Bildschärfe oder Schärfe ist ein Kriterium bezeichnet, das sich an Kanten sehen und messen lässt. Je abrupter die Übergänge von Dunkel zu Hell sind, messtechnisch gesprochen: je enger die Grauzone ist im Verhältnis zu einer vorgegeben Linienstärke, umso schärfer ist die Abbildung.

Super Video CD (SVCD)

SVCD steht für "Super VideoCD". SVCDs sind den VCDs sehr ähnlich; sie fassen (auf 650bzw. 700-MB-CDs) etwa 35 bis 60 Minuten sehr hochwertige Videodaten sowie bis zu 2 Stereo-Tonspuren und 4 wählbare Untertitel. SVCDs können auf allen Xoro DVD-Playern abgespielt werden.

Video CD(VCD)

VCD steht für "Video Compact Disc". VCDs bauen auf dem CD-Format auf und enthalten Bewegtbilder mit Ton. Eine VCD fasst bis zu 74 bzw. 80 Minuten (650bzw. 700-MB-CDs) Video mit Stereosound. Zur Speicherung der Videound Audiodaten verwenden VCDs einen Komprimierungsstandard namens MPEG. VCDs können auf allen Xoro DVD-Playern abgespielt werden.

YPbPr / YCbCr / YUV

Videosignal, bei dem in der Signalübertragung Farbund Helligkeitsinformationen getrennt werden. Ähnlich der RGB Übertragungstechnik werden die Signale über 3 Cinch-Leitungen übertragen. Wird auch als Komponenten-Signal bezeichnet. Über YUV erhält man die bei analogen Videosignalen bestmögliche Signalübertragung.

44

Table of Content

Table of Content

3

Safety Information

4

Recycling Information

8

Accessories / Features

9

Quick Start Guide

10

Control Elements

 

Front Side

11

Rear Side

11

Connection

 

Video Outputs

12

Audio Outputs

14

Remote Control

 

Insert Batteries and Operation Range

15

Buttons

16

Playback

 

Title / Menu / Stop / Fast playback / Stepwise

17

Angle / Audio / Chapter or Track

18

Repeat / A-B Segment playback / Volume

19

Zoom / Information

20

Search / Subtitle / P-SCAN / USB

21

Slow / Resume / Mute / PBC / Clear / PAL or NTSC

22

Program / R/L

23

JPEG Files

24

Music

26

MPEG-1, MPEG-2 or MPEG-4 video files

27

USB

29

Setup

 

General Settings

30

Audio Settings

32

Dolby Digital Settings

33

Video Settings

34

Preferences

35

Troubleshooting DVD

37

Speciifcation

39

Glossary

40

English

3

Safety Information

English

The lightning flash with an arrowhead symbol within an equilateral triangle is intended to alert the user of the presence of uninsulated

"dangerous voltage" within the product's enclosure that may be of sufficient magnitude to constitute a risk of electric shock to persons.

The exclamation point within an equilateral triangle is intended to alert the user of the presence of important operating and

maintenance (servicing) instructions in the literature accompanying the appliance.

THIS DEVICE COMPLIES WITH PART 15 OF THE FCC RULES. OPERATION IS SUBJECT TO THE FOLLOWING TWO CONDITIONS: (1)THIS DEVICE MAY NOT CAUSE HARMFUL INTERFERENCE, AND (2) THIS DEVICE MUST ACCEPT ANY INTERFERENCE RECEIVED. INCLUDING INTERFERENCE THAT MAY CAUSE UNDESIRED OPERATION.

User Manual

1.All the safety and operating instructions should be read before the product is operated.

2.Retain Instructions - The safety and operating instructions should be retained for future reference.

3.All warnings on the product and in the operating instructions should be adhered to.

4.All operating and use instructions should be followed.

Laser

This Digital Video Disc Player employs a Laser System of the class 1.

1.Make sure the device is shut down prior to opening player lid.

2.Do not open the appliance. Do not attempt to dismantle the appliance.

3.In order to avoid any danger: Have service work only carried out by the manufacturer or an authorized service workshop.

4.Visible laser radiation when open and interlocks defeated.

5.Use of controls or adjustments or performance of procedures other than those specified herein may result in hazardous radiation exposure.

Operation

1.Playing of Video DVD or Video CD

2.Playing of Audio-CD

3.No other operation are allowed.

4

 

Safety Information

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Power Supply

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.

Never touch the plug with wet hands.

 

 

2.

If you want to pull the plug out of the plug socket, always pull directly on the plug.

 

 

 

Never pull on the cable as it could tear.

 

 

3.

Make sure that the power cable is not bent, caught or run over and that it does not

 

 

 

come into contact with heat sources.

 

 

4.

Make sure that the power cable is not wound around the device while in operation.

 

 

5.

Never place the machine on the power cable while it is being operated.

 

 

English

 

6.

Only use extension cables that are designed for the power consumption level of the

 

 

machine.

 

 

 

 

7.

Keep the appliance away from rain and any moisture.

 

 

8.

Only operate the machine if the electrical voltage stated on the type plate beneath

 

 

 

the machine agrees with the voltage on your plug socket. The wrong voltage can

 

 

 

 

 

 

destroy the machine.

 

 

9.

Do not stand vases etc. on the appliance. Water could seep into the appliance.

 

 

10.

Do not open the appliance.

 

 

11.

Pull out the mains plug if the appliance is not to be used over a longer period of

 

 

 

time.

 

 

12.

Take care that nobody can trip over the power supply cable.

 

 

Disc Compatibility

1.Depending on the conditions of the recording equipment or the CD-R/RW (or DVD - R, DVD +R, DVD -RW, DVD +RW) disc itself, some CD-R/RW (or DVD -R, DVD +R, DVD -RW, DVD +RW) discs cannot be played on the unit.

2.Do not attach any seal or label to either side (the labelled side or the recorded side) of a disc.

3.Do not use irregularly shaped CDs (e.g., Heart shaped or octagonal) since they may result in malfunctions.

4.Some playback operations of DVDs and Video CDs may be intentionally programmed by software manufacturers. This unit plays DVDS and Video CDs according to disc content designed by the software manufacturer, therefore some playback features may not be available or other functions may be added.

5

 

 

 

Safety Information

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Operation and Position

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.

During playback, the disc rotates very fast. Do not open or do not move the player

 

 

 

during playback. Otherwise the disc can be damaged.

 

 

2.

Do not connect accessories on the player which are not defined by the manufacture.

 

 

3.

Do not place this product on an unstable cart, stand, tripod, bracket, or table. The

 

 

 

product may fall, causing serious injury to a child or adult, and serious damage to

 

 

 

the product. Use only with a cart, stand, tripod, bracket, or table recommended by

 

 

 

the manufacturer, or sold with the product.

 

English

 

 

4.

Any mounting of the product should follow the manufacturer's instructions, and

 

 

should use a mounting accessory recommended by the manufacturer.

 

 

 

 

 

5.

A product and cart combination should be moved with care. Quick stops, excessive

 

 

 

force, and uneven surfaces may cause the product and cart combination to overturn.

 

 

6.

The player is able to show a still image on the TV screen or monitor over an unlim-

 

 

 

ited period of time. This can cause damage to the screen. It is therefore advisable to

 

 

 

activate the screen saver. Or switch the player off, if the device is not in use.

 

 

7.

Do not uses the player permanent in the 4:3 mode. This can cause damage to the

 

 

 

screen.

 

 

8.

Do not increase the volume when the player is just playing very quiet sections. This

 

 

 

cold damage the speaker if very loud passages starts all of a sudden after the quiet

 

 

 

section.

 

 

9.

Place only CDs or DVDs into the tray.

 

 

10.

Switch the player off by the Off/On switch if it is not going to used for a longer period

 

 

 

of time.

 

 

11.

Disconnect the main plug during thunderstorms.

 

 

12.

Slots and openings in the cabinet are provided for ventilation and to ensure reliable

 

 

 

operation of the product and to protect it from overheating, and these openings must

 

 

 

not be blocked or covered.

 

 

13.

The openings should never be blocked by placing the product on a bed, sofa, rug, or

 

 

 

other similar surface.

 

 

14.

This product should not be placed in a built-in installation such as a bookcase or

 

 

 

rack unless proper ventilation is provided or the manufacturer's instructions have

 

 

 

been adhered to.

 

 

15.

Protect the device against weather influences, moistures and high temperature.

 

 

16.

Never spill liquid of any kind on the product.

 

 

17.

Do not expose the device and the remote control to direct sunlight.

6

+ 170 hidden pages