Intellinet Network Solutions GUESTGATETM HOTSPOT GATEWAY 523240 User Manual [en, de, es, fr, it, pl]

3.89 Mb
Loading...

Guestgate

hotspot gateway quick start guide

Model 523240

English • Deutsch • Espanol Français • italiano • polski

INT-523240-QSGmulti-1206-02

Table of contents

 

section

page

1.

Introduction........................................................................

4

 

Function Description..................................................................................

4

 

Installation Examples.................................................................

6

 

GuestGateFunction Basics ......................................................

6

2.

Installation.........................................................................

8

 

Recommended Setup................................................................

8

 

Advanced Setup....................................................................

11

3.

Service & Support...........................................................

14

FCC Regulatory statements

Electromagnetic Compatibility (EMC)

This equipment generates radio frequency energy and, if not installed and used in accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee that interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or television reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the interference by one or more of the following measures:

Table of Contents

Re-orient or relocate the receiving antenna.

Increase the separation between the equipment and receiver.

Connect the equipment to an outlet on a different circuit than the receiver.

Consult your dealer or an experienced radio/TV technician for help.

Check that shielded (STP) network cables are being used with this unit to ensure compliance with EMC standards.

This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B computing device pursuant to Subpart B of Part 15 of FCC rules, which are designed to provide reasonable protection against such interference when operated in a commercial environment. Operation of this equipment in a residential area is likely to cause interference, in which case the user, at his own expense, will be required to take whatever measures may be required to correct the interference.

This digital equipment fulfills the requirements for radiated emission according to limit B of EN55022/1998, and the requirements for immunity according to EN55024/1998 residential, commercial and light industry.

Safety

This equipment complies with EN 60950, Safety of Information Technology equipment.

Radio Transmission Regulatory Information

This equipment generates and radiates radio frequency energy, and must be installed and operated while maintaining a minimum distance of 20 cm between the radiator and your body.

Tested to comply with FCC Standards FOR HOME OR OFFICE USE.

This product must be installed and used in strict accordance with the instructions given in the user documentation.

This product complies with the following radio frequency and safety standards:

Europe — EU Declaration of Conformity. This device complies with the requirements of the R&TTE Directive 1999/5/EC with essential test suites as per standards EN 301489: General EMC requirements for radio equipment; and ETS 300328: Technical requirements for radio equipment.

USA — Federal Communications Commission (FCC): This device complies with Part 15 of FCC Rules. Operation of the device is subject to the following two conditions:

1.This device may not cause harmful interference.

2.This device must accept any interference that may cause undesired operation.

1. INTRODUCTION

Congratulations on your purchase of the INTELLINET NETWORK SOLUTIONSGuestGate HotSpot Gateway, Model 523240. GuestGate connects guests to your network, allowing them to access only the Internet (Web, email, chat and other applications). GuestGate protects your existing network from unauthorized access by the connected guest computers and, if required, even provides shielding for the guest computers among themselves. Furthermore, GuestGate features enhanced IP PnP (Plug and Play) technology: It automatically adjusts to the guest computer’s TCP/IP settings, eliminating time-consuming client IP reconfigurations.

GuestGate seamlessly integrates into your existing network and, in most applications, a configuration of GuestGate is not necessary: GuestGate provides the core functionality right out of the box.

Function Description

Internet Access for Guests

GuestGate is primarily designed to provide configuration-free Internet access for your guests. GuestGate uses the existing Internet connection of your network to provide Web and email access for computers connected in a conference room, a hotel or a public place with wireless network connectivity. GuestGate does not stop here, however. It addresses security-related concerns of the network administrator by shielding the existing network from access attempts from the connected guests. In short, this means that guests can access the Internet, but your own network — i.e., your network file server, email or application server — is off limits.

Password-Protected Internet Access for Guests

You, the network administrator, can make it mandatory for your guests to enter a password before Internet access is granted. This is an important function in case you offer Internet access as a paid service or in situations where an open, unprotected wireless access point is connected to GuestGate and you wish to keep unauthorized users from using your bandwidth.

Configurable Welcome Screen for Your Guests

You can set up your own welcome screen in seconds. Change the wording and formatting, and upload your own banner image. The welcome screen is displayed when a guest connects to the Internet for the first time. The welcome screen can be utilized to make the guest agree to your terms and conditions, and can be completely deactivated if required.

INTRODUCTION

IP PnP

In many situations, it is necessary for the network administrator to change the TCP/IP settings of guest computers because the existing settings are not compatible or your network has advanced requirements. GuestGate eliminates this step completely. GuestGate automatically adjusts to the guest computer’s TCP/IP settings, providing a true zero guest configuration.

Bandwidth Control

GuestGate controls how much of your Internet connection speed is dedicated to the guest network. Upload and download bandwidth can be configured individually.

True Layer 3 Virtual VLAN Function

In a public location with a public wireless access point, there are often concerns about security. GuestGate not only protects the host network from unauthorized access by your guests, it takes security one step further. When the “separate network for each client” option is activated, no guest computer can access any other guest computer. In this mode, GuestGate randomly assigns each guest computer its own network. This option is activated by default.

Packet Filter

Block access to certain Web sites or entire IP ranges.

4-Port 10/100 Auto-Sensing LAN Switch

GuestGate provides four 10/100 Mbps LAN switch ports for the connection of PCs, notebooks, or other switches or wireless access points.

Web-Based Administrator Interface

The configuration is fully Web-browser based. For security reasons, the Web administrator menu is only accessible from the host network.

Firmware Updates via Web Browser

Quickly and conveniently upgrade firmware of the GuestGate Internet Access Device from INTELLINET NETWORK SOLUTIONS with the Web browser of your choice.

INTRODUCTION

Installation Examples

GuestGate in a SOHO Network Environment

This is a typical setup in which the Internet connection is established through an NAT router with an integrated firewall.

GuestGate in an SMB Environment

In larger networks, GuestGate connects to any available switch port behind the firewall/gateway/ router.

GuestGate Function Basics

Ports

GuestGate features a total of five 10/100 RJ-45 ports. One port is for the connection of GuestGate to the host network (host port), four ports are

INTRODUCTION

available for guest connections (guest ports). The guest ports can be connected to hubs, switches, wireless access points, PCs or notebooks.

Host Ports

By default, GuestGate obtains an IP address from a DHCP server already present in the network. GuestGate analyzes the network and obtains all information necessary for Internet access. The DHCP server log reveals the host IP address of GuestGate.

In the event that no DHCP server is present, GuestGate reverts to its default IP address: 192.168.2.1. In this case, a manual configuration of the host IP settings is necessary.

Guest Ports

GuestGate assigns IP addresses to the connected guest computers. IP PnP technology ensures that no configuration on the guest computer is necessary. The default DHCP IP address range is 172.16.xxx. Changing the guest IP settings is possible via the Web administration interface.

Guest Ports with Virtual VLAN Enabled

If Virtual VLAN is enabled, GuestGate assigns a different IP network (subnet) to each connected guest computer. Since this assignment is random, it makes it virtually impossible for a hacker to guess the other guest computer’s IP settings to try to gain access. Virtual VLAN is enabled by default. It can be disabled in the guest configuration screen of the administrator Web interface. The option is “separate network for each client (automatic).”

Accessing the Administrator Web Interface

The configuration of GuestGate is entirely Web based. Any standard Web browser is supported. For security reasons, GuestGate can only be configured from the host port. GuestGate rejects all connection attempts which originated from the guest side.

Internet Access for Guests and Welcome Page

When a guest computer tries to access the Internet for the first time, a welcome page is shown in the Web browser. This welcome page can be configured and altered in the administrator Web interface. Guests have to accept the terms and conditions in order to access the Internet. If the guest password option is enabled, a password must be provided by the guest to gain Internet access. This authorization procedure is only required once. GuestGate memorizes all authorized guest computers until GuestGate is restarted. After a restart of GuestGate, guests again will be shown the welcome page.

INTRODUCTION

2. INSTALLATION

recommended Setup

This setup method for the INTELLINET NETWORK SOLUTIONS GuestGate HotSpot Gateway assumes that a DHCP server such as a router is present in your network.

Connecting to the Host Network

Connect a standard RJ-45 network cable to GuestGate’s host port and to an RJ-45 port on your existing network (Ethernet switch port, router switch port, etc.).

Turn on GuestGate and verify that the network connection is active (host LED must be lit on GuestGate). Note: The startup process takes up to 30 seconds.

Connecting Guests

Using standard RJ-45 network cables, you can now connect PCs, notebooks, Ethernet switches, hubs or wireless access points to GuestGate’s guest ports. Each port has its own status LED. Verify that the network connection is active on each port you connect.

Testing Internet Access

Start up a PC or notebook that is connected to one of the guest ports. Launch a Web browser and open an Internet Web site, such as http://www.intellinetnetwork.com. You will then see GuestGate’s welcome page.

Provide the password if required

and click on “continue.” You will then be forwarded to the Web page you originally entered in the

Web browser’s address bar.

NOTE: In order to get Internet access, you must first open a Web browser and open a Web page. Other applications, such as chat programs (ICQ, MSN Messenger, Skype, etc.) will not be able to connect to the Internet unless the welcome page has been confirmed in the Web browser.

INSTALLATION

Accessing the Administrator Web Interface from the Host Interface

1.Open the log of your DHCP server to find the IP address of GuestGate. GuestGate’s MAC (media access control) address can be found on the bottom of the device. Find this MAC address in your DHCP server’s client log to determine the IP address.

Below is an example of a DHCP log file:

2.Launch your Web browser and open the IP address shown in the DHCP client log. You will then see the administrator Web interface. The default password is 1234.

Changing the Administrator Password

1. Click on “Device Settings.”

INSTALLATION

2.Enter the old password (1234).

3.Enter a new password (up to 20 characters long).

4.Retype the new password.

5.Click on “Exit” (upper right corner).

6.Check “Save settings.”

7.Check “Reboot device.”

8.Click on “Exit.”

GuestGate now reboots. This takes about 25 seconds. After the reboot, you’ll be redirected to GuestGate’s login page. You can now login with the new password.

NOTE: The administrator Web Interface is designed to let you make changes on all four screens without saving each change individually. Once you are done programming GuestGate, you need to click on “Exit” and reboot the device. The changes will only take effect after GuestGate has been rebooted. Closing the Web browser without saving the configuration changes will result in a loss of the changed configuration.

If you’ve successfully performed the above steps, you can skip the next section.

10

INSTALLATION

Advanced Setup

The standard installation of GuestGate is based on the assumption that a DHCP server is present in your network. If this is not the case, you can still configure GuestGate manually. To do this, you need to turn GuestGate on while it is disconnected from the network. If no DHCP server can be found after three minutes, GuestGate will fall back to its default IP address: 192.168.2.1.

Advanced setup requires:

A network adapter correctly installed in your computer;

User rights that allow manual configuration of TCP/IP-related settings on your PC; and

GuestGate connected via an RJ-45 cable to the network adapter in your PC.

Changing the IP Address of Your PC

1.Click on “Start” “Settings” “Control Panel.”

2.Double-click the “Network Connections” icon.

11

INSTALLATION

3.Right-click the “Local Area Connection” icon and select “Properties” from the context menu.

4.In the “Local Area Connection Properties” window, highlight “Internet Protocol (TCP/IP)” and click on “Properties.” When the “Internet Protocol (TCP/IP) Properties” window opens, make the changes as shown.

5.Click “OK” when done.

6.Close the previous windows by clicking “OK,” as well.

Your TCP/IP settings are now compatible to GuestGate.

12

INSTALLATION

Connecting to GuestGate via a Web Browser

1.Start your Web browser and open the address http://192.168.2.1. The administrator Web interface login screen then appears.

2.Enter the password (1234) and click on “Login.”

NOTE: At this point, it is recommended that you change the administrator password as described in the previous section.

Host Configuration

1. Click on “Host Configuration.”

2.With the Configuration Host window displayed, specify the device IP address, IP netmask, IP gateway (Internet connection gateway, router) and DNS server.

13

INSTALLATION

Device IP Address: A free IP address in your network. This is the IP address you assign to GuestGate.

IP Netmask: Enter the same netmask (or subnet mask) you use in your network. IP Gateway: The IP address of your Internet gateway (such as a router).

DNS Server: Domain name service as required by your ISP. You can add multiple DNS servers by separating the different entries with a space.

Administrator IP Address: When specified, only this IP address is allowed to connect to the administrator interface of GuestGate. The function “Use this client’s IP address” automatically populates the field with the IP address of the computer currently used to connect to the administrator menu.

When done, click on “Exit” (upper right corner).

3.Click on “Exit” to save the configuration and restart GuestGate.

3. service & support

Additional information about GuestGate is available on the Web at http://www.guestgate.com/ and in the user manual on the CD included with the product.

On this page you can:

1.Find answers to common questions (FAQ);

2.Obtain the latest firmware versions; and

3.Get in contact with our technical support team.

In case of technical problems, we always recommend checking with your local authorized INTELLINET NETWORK SOLUTIONS dealer first. Contact with our technical support team can be made on the Web site, as well.

INTELLINET NETWORK SOLUTIONSoffers a complete line of active and passive networking products.

Ask your local computer dealer for more information or visit www.intellinet-network.com.

Copyright © INTELLINET NETWORK SOLUTIONS

All products mentioned are trademarks or registered trademarks of their respective owners.

14

SERVICE & SUPPORT

Guestgate

hotspot gateway Kurzanleitung

Modell 523240

INT-523240-QSG-1206-02

Inhalt

 

Sektion

Seite

1.

Einleitung.........................................................................

18

 

Funktionsbeschreibung.............................................................................

18

 

Installationsbeispiele...............................................................

20

 

GuestGateBasisfunktionen ....................................................

20

2.

Installation.......................................................................

22

 

Emphohlenes Setup................................................................

22

 

Erweitertes Setup...................................................................

25

3.

Service & Support...........................................................

28

FCC Regulationen

Elektromagnetische Kompatibilität

Dieses Gerät sendet Radiofrequenzen aus und kann, wenn es nicht korrekt installiert wird, zu schädlichen Interferenzen mit anderen Radiokommunikationsgeräten führen. Es kann jeoch nicht garantiert werden, dass in einer speziellen Installation keine Interferenzen auftreten. Wenn dieses Gerät Interferenzen mit

16

INHALT

Ihrem Radiooder Fernsehempfang aufweist, was durch Einund Ausschalten des Gerätes festgestellt werden kann, sollten Sie die folgenden Maßnahmen zur Behebung des Problems ausprobieren:

Positionieren Sie die Antenne neu

Vergrößern Sie den Abstand zwischen Gerät und Receiver

Verbinden Sie das Gerät mit einem anderen Anschluss des Receivers

Wenden Sie sich an Ihren Händler oder einen Radiotechniker

Stellen Sie sicher, dass Sie abgeschirmte Netzwerkkabel nutzen und so den EMC Standards entsprechen

Dieses Gerät wurde getestet und entspricht den Grenzwerten der Klasse

B und der Unterklasse B von Teil 15 der FCC Regeln, welche Interferenz in kommerziellen Umgebungen ausschließen sollen. Der Betrieb dieses Gerätes in einer häuslichen Umgebung kann Interferenzen erzeugen, wobei hier der Anwender dafür verantwortlich ist, dieses Problem zu beheben.

Dieses digitale Gerät erfüllt die Anforderungen gemäß der Grenzwerte von Stufe B von EN55022/1998 und die Anforderungen an Immunität gemäß EN55024/1998 für den häuslichen, kommerziellen und Industriebetrieb.

Sicherheit

Dieses Gerät enspricht EN60950 für Informationstechnologie-Geräte.

Radioübertragungsregeln

Dieses Gerät gibt Radiofrequenzenergie aus und muss installiert und betrieben werden mit einer minimalen Distanz von 20cm zwischen dem Gerät und Ihrem Körper.

Dieses Gerät wurde entsprechen der FCC Regeln für den kommerziellen und privaten Gebrauch getestet.

Sie müssen sich bei der Installation strikt an die Gebrauchsanweisung halten. Dieses Gerät enspricht den folgenden Radiofrequenzund Sicherheitsstandards:

Europa — EU Declaration of Conformity. Dieses Gerät enspricht der Direktive R&TTE Direktive 1999/5/EC mit essentiellen Testläufen wie im Standard EN 301489 (Generelle EMC Anforderungen für Radiozubehör) und ETS 300238 (Technische Anforderungen für Radiozubehör) beschrieben.

USA — Federal Communications Commission (FCC). Dieses Gerät entspricht PTeil15 der FCC Regeln. Der Betrieb des Gerätes unterliegt den folgenden 2 Bedingungen:

1.Dieses Gerät darf keine schädlichen Interferenzen verursachen

2.Das Gerät muss alle Interferenzen akzeptieren, die zu nichtgewolltem Verhalten führen.

17

1. Einleitung

Herzlichen Glückwunsch für den Kauf eines INTELLINET NETWORK SOLUTIONS GuestGate HotSpot Gateway. Der GuestGate verbindet Gäste mit Ihrem Netzwerk und erlaubt dabei nur eingeschränkten Zugriff (z.B. Internet, Email, Chat oder andere Programme). Der GuestGate schützt Ihr bestehendes Netzwerk vor unbefugtem Zugriff durch angeschlossene Gastcomputer und schirmt diese, falls gewünscht, sogar untereinander ab. Außerdem unterstützt der GuestGate erweiterte IP PnP (Plug and Play) Technologie: Er stellt sich automatisch auf die TCP/ IP Einstellungen des Gastcomputers ein und macht zeitraubendes Rekonfigurieren unnötig. Der GuestGate integriert sich nahtlos in Ihr bestehendes Netzwerk ein und eine weitere Konfiguration des GuestGate ist in den meisten Fällen nicht notwendig.

Funktionsbeschreibung

Internet Zugang für Gäste

GuestGate wurde hauptsächlich entwickelt um Ihren Gästen einen einfachen Zugang zum Internet ohne zusätzliche Konfiguration zur Verfügung zu stellen. GuestGate nutzt den bestehenden Internetzugang Ihres Netzwerkes um Internetund Email-Zugriff für Gäste in Konferenzräumen, Hotels oder öffentlichen Plätzen mit WLAN Anbindung zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus schützt GuestGate sicherheitsrelevante Bereiche des bestehenden Netzwerks, indem es keinen Zugriff durch angeschlossene Gastcomputer erlaubt. Kurz gesagt bedeutet das, Gäste haben Zugriff auf das Internet, aber Ihr eigenes Netzwerk, z.B. Ihr File Server, Emailoder Anwendungsserver bleiben verborgen und geschützt.

Passwortgeschützter Internetzugang für Gäste

Ihr Netzwerk Administrator kann für Gäste vorgeben, für den Zugang zum Internet, ein Passwort einzugeben. Dies ist eine wichtige Funktion, wenn Sie Gebühren für den Internet Zugang erheben möchten oder in Situationen, in denen Sie verhindern

möchten, dass sich Unbefugte über einen am GuestGate angeschlossenen ungeschützten WLAN Access Point anmelden und Ihren Zugang zum Internet mitbenutzen.

Individuelle Willkommen – Seite für Ihre Gäste

Sie können die Startseite innerhalb von Sekunden ändern. Verändern Sie ganz einfach Inhalt und Formatierung und laden Sie Ihr eigenes Logo hoch. Diese Willkommen-Seite wird angezeigt, wenn sich ein Gast zum ersten Mal mit dem Internet verbinden möchte. Die Willkommen-Seite kann z.B. genutzt werden, damit Gäste Ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmen müssen. Bei Bedarf kann diese Seite auch deaktiviert werden.

18

EINLEITUNG

IP PnP

In vielen Situationen ist es notwendig, dass der Netzwerk Administrator die TCP/IP Einstellungen eines Gastcomputers ändert, weil diese nicht mit den vorhandenen Einstellungen des Netzwerkes kompatibel sind oder weitere Einstellungen erforderlich sind. GuestGate beseitigt diesen Schritt vollständig. GuestGate stellt sich automatisch auf die TCP/IP Einstellungen des Gastcomputers ein.

Bandbreitenkontrolle

GuestGate kontrolliert die Verbindungsgeschwindigkeiten jedes angeschlossenen Gastcomputers. Upload und Download Bandbreiten können individuell konfiguriert werden.

Echte Layer 3 Virtual VLAN Funktion

In einem öffentlichen Einsatzort mit einem frei zugänglichen WLAN Access Point ist man oftmals um die Sicherheit besorgt. GuestGate schützt nicht nur Ihr Host Netzwerk vor unbefugten Zugriffen durch Gastcomputer sondern geht noch einen Schritt weiter. Wenn die Option “use separate random network for each client” aktiviert ist, hat kein Gastcomputer Zugriff auf einen anderen Gastcomputer. In diesem Modus teilt GuestGate jedem Gastcomputer ein eigenes, zufällig generiertes Netzwerk zu. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.

Packet Filter

Blockiert den Zugriff auf bestimmte Internetseiten oder ganze IP Adressbereiche.

4-Port 10/100 Auto-Sensing LAN Switch

GuestGate bietet vier 10/100 Mbps LAN Switch Ports für den Anschluß von PCs, Notebooks, anderen Switches oder WLAN Access Points.

Webbasiertes Administrator Interface

Die Konfiguration ist komplett Web Browser gestützt. Aus Sicherheitsgründen kann das Administrator Menü nur aus dem Host Netzwerk aufgerufen werden.

Firmware Updates via Web Browser

Firmware Updates des GuestGate werden schnell und komfortabel mit dem Web Browser Ihrer Wahl durchgeführt.

19

EINLEITUNG

Installationsbeispiele

GuestGate innerhalb einer SOHO Netzwerkumgebung

Eine typische Netzwerkumgebung, in der der Internetzugang durch einen NAT Router mit integrierter Firewall zur Verfügung gestellt wird.

GuestGate in einer SMB Netzwerkumgebung

In größeren Netzwerken wird GuestGate mit einem beliebigen Switch verbunden, der sich hinter Firewall/ Gateway/Router befindet.

GuestGate Basisfunktionen

Ports

GuestGate verfügt insgesamt über fünf 10/100 RJ-45 Ports. Mit einem Port wird GuestGate mit dem Host Netzwerk verbunden (Host Port), vier weitere Ports stehen zum Anschluss für Gastcomputer zur Verfügung (Guest Ports). An

20

EINLEITUNG

die Guest Ports können Hubs, Switches, WLAN Access Points, PCs oder Notebooks angeschlossen werden.

Host (Gastgeber) Ports

Üblicherweise erhält GuestGate eine IP Adresse von einem DHCP Server, der sich im bereits bestehenden Netzwerk befindet. GuestGate analysiert das Netzwerk und erhält alle Informationen die für den Zugang zum Internet notwendig sind. Das DHCP Server Log zeigt die HOST IP Adresse des GuestGate. Für den Fall, dass kein DHCP Server vorhanden ist, wird die IP Adresse des GuestGates standardmäßig auf 192.168.2.1 gesetzt. In diesem Fall ist eine manuelle Konfiguration der HOST IP Einstellungen erforderlich.

Guest (Gast) Ports

GuestGate vergibt IP Adressen an die angeschlossenen Gastcomputer. IP PnP Technologie ermöglicht es, dass keine weitere Konfiguration der Gastcomputer notwendig ist. Der standardmäßige DHCP IP Adressbereich ist 172.16.xxx.xxx. Das Ändern der Gäste-IP Einstellungen ist über das Administrator Menü möglich.

Gast Ports mit Virtual VLAN Funktion

Wenn “Virtual VLAN” aktiviert ist, vergibt GuestGate an jeden angeschlossenen Gastcomputer ein unterschiedliches IP Netzwerk (Subnet). Da diese Einstellungen zufällig generiert werden, ist es für einen Hacker schwierig die IP Einstellungen eines anderen Gastcomputers herauszubekommen um Zugriff zu erhalten. “Virtual VLAN” ist standardmäßig aktiviert, kann jedoch im GUEST Konfigurationsmenü des Administrator Menüs deaktiviert werden. Diese Option nennt sich: “separate network for each client (automatic)”.

Zugang zum Administrator Web Interface

Die gesamte Konfiguration des GuestGate ist webbasiert. Jeder Standard Web Browser wird unterstützt. Aus Sicherheitsgründen kann das Administrator Menü nur aus dem Host Netzwerk aufgerufen werden. GuestGate lehnt alle Anfragen seitens der Guest Ports ab.

Internet Zugang für Gäste und Willkommen-Seite

Wenn ein Gastcomputer zum ersten Mal versucht auf das Internet zuzugreifen, wird eine Willkommen-Seite im Web Browser angezeigt. Diese Willkommen-Seite kann im Administrator Menü konfiguriert und modifiziert werden. Gäste müssen z.B. Ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmen, um Zugang zum Internet zu erhalten. Falls die Option Gast Passwort aktiviert ist, muss zunächst ein Passwort eingegeben werden, um Zugriff auf das Internet zu erhalten. Diese Autorisation wird nur einmal benötigt. GuestGate speichert alle autorisierten Gastcomputer, bis er neu gestartet wird. Nach einem Neustart von GuestGate erhalten auch bereits autorisierte Gäste die Willkommen-Seite erneut.

21

EINLEITUNG

2. INSTALLATION

Empfohlenes Setup

Diese Setup Methode geht davon aus, dass sich ein DHCP Server sowie ein Router in Ihrem Netzwerk befinden.

Anschluss an das Host Netzwerk

Verbinden Sie den HOST Port des GuestGate, mit Hilfe eines RJ-45 Netzwerkkabels, mit einem freien RJ-45 Port in Ihrem vorhandenen Netzwerk (z.B. Ethernet Switch Port, Router Switch Port, etc.). Schalten Sie den GuestGate ein und überprüfen Sie, dass die Netzwerkverbindung aktiv ist (HOST LED am GuestGate muss leuchten). HINWEIS: Die Startprozedur kann bis zu 30 Sekunden in Anspruch nehmen.

Anschluss von Gastcomputern

Mit Hilfe von RJ-45 Netzwerkkabeln können Sie jetzt PCs, Notebooks, Ethernet Switches, Hubs oder WLAN Access Points an die Guest Ports des GuestGates anschließen. Jeder Port hat seine eigene Status LED. Bitte stellen Sie sicher, dass die Netzwerkverbindung für jeden angeschlossenen Port aktiv ist.

Testen des Internet Zugangs

Starten Sie einen PC oder ein Notebook, welches mit einem Guest Port verbunden ist. Starten Sie einen Web Browser und öffnen Sie eine Internet Seite wie z.B. http://www.intellinet-network.com.

Sie gelangen nun zunächst auf die Willkommen-Seite des GuestGates.

Geben Sie, falls erforderlich, das Passwort ein und klicken Sie auf CONTINUE. Jetzt gelangen Sie auf die Internet Seite, die Sie ursprünglich in der Adresszeile Ihres

Web Browsers eingegeben haben.

HINWEIS: Um Zugriff auf das Internet zu erhalten muss zuerst ein Web Browser gestartet und eine Internet Seite aufgerufen werden. Andere Anwendungen wie z.B. Chat Programme (ICQ, MSN Messenger, Skype, etc) haben keine Zugriff auf das Internet, bevor die Willkommen-Seite im Web Browser bestätigt wurde.

22

INSTALLATION

Zugriff auf das Administrator Menü aus dem Host Netzwerk

1.Öffnen Sie das Protokoll Ihres DHCP Servers um die IP Adresse Ihres GuestGates herauszufinden. Die MAC (Media Access Control) Adresse des GuestGates finden Sie auf der Unterseite des Gerätes. Mit Hilfe dieser MAC Adresse finden Sie die IP Adresse Ihres GuestGates in der Protokoll-Liste Ihres DHCP Servers. Unten sehen Sie ein Beispiel, wie eine solche Protokoll-Liste eines DHCP Servers aussehen kann:

2.Starten Sie Ihren Web Browser und öffnen Sie eine Seite mit der IP Adresse aus dem DHCP Protokoll. Als nächstes erscheint das Administrator Web Interface in Ihrem Browser. Das Standard Passwort lautet 1234.

Ändern des Administrator Passwortes

1. Klicken Sie auf “Device Settings.”

23

INSTALLATION

2.Geben Sie das alte Passwort ein (1234).

3.Geben Sie das neue Passwort ein (bis zu 20 Zeichen lang).

4.Geben Sie erneut das neue Passwort ein.

5.Klicken Sie auf “Exit” (obere rechte Ecke).

6.Aktivieren Sie “Save settings.”

7.Aktivieren Sie “Reboot device.”

8.Klicken Sie auf “Exit.”

Ihr GuestGate führt jetzt einen Neustart durch, dies nimmt etwa 25 Sekunden in Anspruch. Nach dem Neustart werden Sie auf die Login Seite des GuestGates umgeleitet. Sie können sich nun mit dem neuen Passwort einloggen.

HINWEIS: Das Interface wurde so entwickelt, dass Sie in allen 4 Fenstern Änderungen vornehmen können, ohne jedes Mal zu speichern. Erst wenn Sie die Programmierung Ihres GuestGate abgeschlossen haben, müssen Sie auf EXIT und REBOOT klicken. Die Änderungen treten erst nach einem Neustart in Kraft. Wird der Web Browser geschlossen ohne die Konfiguration zu speichern, gehen alle Änderungen verloren.

Wenn Sie alle bisherigen Schritte erfolgreich durchgeführt haben, können Sie das nächste Kapitel “Erweitertes Setup“ überspringen.

24

INSTALLATION

Erweitertes Setup

Die Standard Installation des GuestGates geht von der Annahme aus, dass sich ein DHCP Server in Ihrem Netzwerk befindet. Falls dies nicht der Fall ist, können Sie den GuestGate auch manuell konfigurieren. Hierfür schalten Sie den GuestGate ein ohne ihn mit dem Netzwerk zu verbinden. Wenn innerhalb von 3 Minuten kein DHCP Server gefunden wird, setzt GuestGate seine IP Adresse standardmäßig auf 192.168.2.1.

Für das ERWEITERTE SETUP wird folgendes benötigt:

Ein korrekt eingerichteter Netzwerk Adapter in Ihrem Computer

Benutzerrechte, die Ihnen erlauben, die TCP/IP Einstellungen an Ihrem PC manuell zu ändern

GuestGate muss mit einem RJ-45 Netzwerkkabel mit Ihrem Computer verbunden sein

Ändern der IP Adresse Ihres Computers

1.Klicken Sie auf START EINSTELLUNGEN SYSTEMSTEUERUNG.

2.Doppel-Klick auf NETZWERKVERBINDUNGEN.

3.Drücken Sie mit der rechten Maustaste auf LAN Verbindungen und wählen Sie EIGENSCHAFTEN.

25

INSTALLATION

4.In dem neuen Fenster EIGENSCHAFTEN VON LAN VERBINDUNGEN markieren Sie das “Internetprotokoll (TCP/IP)” und klicken dann auf EIGENSCHAFTEN. Wenn sich das Fenster EIGENSCHAFTEN VON INTERNETPROTOKOLL (TCP/IP) führen Sie doe gezeigten Änderungen durch.

5.Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf OK.

6.Schließen Sie das vorherige Fenster, indem Sie ebenfalls auf OK klicken.

Ihre TCP/IP Einstellungen sind jetzt mit denen des GuestGate kompatibel.

26

INSTALLATION

Verbinden zum GuestGate via Web Browser

1.Starten Sie Ihren Web Browser und öffnen Sie die Adresse http://192.168.2.1. Der Administrator Web Interface Anmeldebildschirm erscheint nun.

2.Geben Sie das Passwort 1234 ein und klicken Sie auf LOGIN.

HINWEIS: An dieser

Stelle empfehlen wir, das Passwort wie im vorherigen Kapitel beschrieben zu ändern.

Host Konfiguration

1. Klicken Sie auf “Host Configuration.”

2.Spezifizieren der IP Adresse, IP Subnetzmaske, des IP Gateways (Internet Verbindungs-Gateway, Router) und DNS Servers.

27

INSTALLATION

+ 61 hidden pages