Antec Sonata II User Manual

354.01 Kb
Loading...

SONATA II

User’s Manual Manuel de l’utilisateur Anwenderhandbuch

Manuale per l’operatore Manual del usuario

Die hohe Qualität der Produkte von Antec wird durch ständige Optimierung und Weiterentwicklung sichergestellt. Daher ist es möglich, dass Ihr neues Gehäuse in einigen Details nicht genau mit den Beschreibungen in diesem Benutzerhandbuch übereinstimmt. Dabei handelt es sich nicht um ein Problem, sondern vielmehr um eine Verbesserung. Alle in dieser Bedienungsanleitung genannten technischen Leistungsmerkmale, Beschreibungen und Abbildungen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt.

Haftungsausschluss

Dieses Handbuch dient ausschließlich als Anleitung für PC-Gehäuse von Antec. Genauere Anleitungen zur Installation des Motherboards und anderer Geräte finden Sie in den Benutzerhandbüchern dieser Komponenten und Laufwerke.

SONATA II BENUTZERHANDBUCH

Dieses Gehäuse wurde speziell im Hinblick auf die Designrichtlinien von Intel für Gehäuse mit intelligenter Wärmeableitung (Thermally Advantaged Chassis - TAC) konzipiert. Es ist zudem mit einer einzigartigen Antec Chassis Air Guide (ACAG) für die Kühlung von HochleistungsCPUs ausgestattet.

Das Herzstück des Sonata II ist ein Antec SmartPower 2.0 Netzteil mit dem neuesten ATX12V Version 2.0 Formfaktor. Darin eingeschlossen zwei +12V-Ausgangsschaltkreise, die eine sicherere und zuverlässigere Stromversorgung der Systemkomponenten gewährleisten. Dies ermöglicht eine Senkung des Stromverbrauchs um bis zu 25 %, was sich positiv auf der Stromrechnung bemerkbar macht. Dazu kommt eine Reihe von Schutzschaltkreisen in Industriequalität: OCP (Over Current Protection - Schutz vor Stromspitzen), OPP (Over Power Protection - Überlastungsschutz), UVP (Under Voltage Protection - Unterspannungsschutz) und SCP (Short Circuit Protection - Schutz vor Kurzschlüssen).

DAS LEISE NETZTEIL IM HYBRID-LÜFTERDESIGN

Das SmartPower 2.0 verfügt über ein innovatives Design, das den Geräuschpegel bei normalem Einsatz verringern soll, aber immer noch herausragende Kühleigenschaften bei steigender Last bietet. Dazu ist das SmartPower 2.0 mit einem internen Ansauglüfter sowie einem einzigartigen externen Abluftlüfter ausgestattet. Der interne Ansauglüfter beginnt zu arbeiten, wenn das Netzteil eingeschaltet wird. Er dreht zunächst langsam, um die Heißluft weg vom Netzteil zu blasen und passt seine Drehzahl über die Temperatursteuerung variabel an. Der externe Abluftlüfter bleibt zunächst inaktiv, um einen leisen Betrieb des PCs zu gewährleisten. Sobald die Temperatur den entsprechenden Grenzwert erreicht, schaltet das Netzteil diesen Lüfter zu.

Das Netzteil selbst ist mit den älteren ATF Formfaktor Netzteilen abwärts kompatibel. Um eine korrekte Installation zu gewährleisten, lesen Sie vor dem Anschließen des Netzteils an ihre Geräte die Benutzerhandbücher für Hauptplatine und Peripheriegeräte durch.

Dieses Netzteil verfügt über einen Hauptnetzschalter. Bringen Sie diesen auf jeden Fall in die Stellung ON (I), bevor Sie Ihren PC zum ersten Mal booten.

Für zum Verkauf in der EU vorgesehene Modelle gilt:

Die für den EU-Markt vorgesehenen Netzteile der SmartPower 2.0 Serie verfügen gemäß der Europäischen Norm EN61000-3-2 über Schaltkreise für eine so genannte Blindstromkompensation (Power Factor Correction), bei der durch eine Änderung der Eingangswellenform der Leistungsfaktor des Netzteils und die Energieeffizienz erhöht, der Wärmeverlust gemindert, die Lebensdauer von Stromverteilung und Verbrauchskomponenten sowie die Stabilität der Ausgangsspannung verbessert werden.

20

VORBEREITUNG & AUFSTELLUNG

1.Stellen Sie das Gehäuse aufrecht auf eine ebene, stabile Oberfläche. Der Netzteillüfter sollte sich rückseitig Ihnen gegenüber befinden.

2.Hinweis (gilt nicht für zum Verkauf in der EU vorgesehene Modelle): Überprüfen Sie vor der Installation die Einstellung des roten Stromschalters am Netzteil. Die Einstellung muss der Spannung vor Ort entsprechen (115 V für Nordamerika, Japan, etc. oder 230 V für europäische und viele andere Länder). Stimmt die Einstellung nicht, ändern Sie sie bitte entsprechend. Wird dies unterlassen, kann dies Schäden am Gerät verursachen und zum Garantieverfall führen.

3.Entfernen Sie die Rändelschrauben von der Blende mit der Klinke. Entriegeln Sie die seitliche Abdeckung, drehen Sie sie nach außen und nehmen Sie sie ab. Legen Sie sie beiseite. Hinweis: Verwenden Sie zum Öffnen oder Anheben der Abdeckung nicht Ihre Fingernägel.

4.Im Inneren des Gehäuses befinden sich das Netzteil, der vorinstallierte 120 mm TriCool-Lüfter, die Antec Chassis Air Guide (ACAG), Kabelstränge mit markierten Steckern (USB, PWR etc.), eine installierte E/A-Platine und ein Netzkabel. Des weiteren finden Sie dort einen Beutel mit Zubehör (Schrauben, Messing-Abstandshalter, Plastikfüße usw.).

5.Legen Sie das Gehäuse so, dass die offene Seite nach oben weist. Vor der Installation des Motherboards müssen Sie die Antec Chassis Air Guide (ACAG) entfernen. So entfernen Sie die ACAG:

6.Entfernen Sie die beiden Schrauben und lösen Sie die Rändelschraube unten an der ACAG. (Bild 1)

7.Lösen Sie die Rändelschraube in der Nähe des 120 mm Lüftergitters, mit der die ACAG am Gehäuse befestigt ist. (Bild 2).

8.Lösen Sie die Rändelschraube oben an der ACAG unterhalb des Netzteils. (Bild 3)

9.Halten Sie die ACAG mit beiden Händen und schieben/ziehen Sie sie soweit es geht zur Gehäusevorderseite.

10.Heben Sie die Oberseite der ACAG an und ziehen/schieben Sie sie aus ihrer Position. Jetzt wird eine Röhre im Gehäuse sichtbar. Diese können Sie dort belassen.

11.Wenn Sie sie herausnehmen möchten, schieben Sie sie nach oben aus dem Gehäuse heraus und legen Sie sie beiseite.

21

two screws

thumbscrews

INSTALLATION DES MOTHERBOARDS

Die Installation von CPU, RAM oder Erweiterungskarten wird in diesem Handbuch nicht beschrieben. Anweisungen zum Einbau und zur Fehlersuche finden Sie im Handbuch Ihres Motherboards.

1.Legen Sie das Gehäuse so, dass die offene Seite nach oben weist. Die Laufwerkkäfige und das Netzteil müssen zu sehen sein.

2.Vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige E/A-Platine für Ihr Motherboard haben. Ist die mit dem Gehäuse gelieferte Platine nicht geeignet, fragen Sie bitte beim Hersteller Ihres Motherboards nach der richtigen E/A-Platine.

3.Richten Sie Ihr Motherboard mit den Abstandslöchern aus und merken Sie sich die Anordnung. Nicht alle Motherboards passen zu allen vorhandenen Löchern. Dies stellt allerdings kein Problem dar und beeinträchtigt auch nicht die Funktionstüchtigkeit. (Das heißt nur, dass wahrscheinlich einige Löcher übrig bleiben.)

4.Nehmen Sie das Motherboard nach oben heraus.

5.Schrauben Sie die Messing-Abstandshalter in die mit Ihrem Motherboard ausgerichteten Gewindelöcher. Die Abstandshalter bitte nicht zu fest anziehen. Es ist möglich, dass manche Abstandshalter bereits vorinstalliert sind.

6.Setzen Sie das Motherboard auf die Messing-Abstandshalter auf.

7.Befestigen Sie es mit den mitgelieferten Kreuzschlitzschrauben an den Abstandshaltern. Damit ist Ihr Motherboard installiert.

22

+ 7 hidden pages