JL Audio XD400-4 User Manual

Size:
2.84 Mb
Download

1)Nur das linke ODER das rechte Kanalsignal:

Falls Sie wünschen, dass nur jeweils das linke oder rechte Kanalsignal im gebrückten

Monomodus ausgegeben wird, sollten Sie einen “Y-Adapter”verwenden, der das jeweils gewünschte Audiosignal splittet. Dies ist nützlich, wenn Sie zwei XD400/4 für jeweils ein rechtes und linkes Lautsprechersystem benutzen möchten.

2)Linkes UND rechtes Kanalsignal: Falls Sie Stereo-Signal brücken möchten, wird das Signal automatisch am Lautsprecher-Kanalpaar summiert (Links + Rechts) ausgegeben. Dies ist nützlich, wenn Sie mit zwei XD400/4 ein Subwoofer-System oder einen summierten Mono-Center-Lautsprecher betreiben möchten.

StatusANZEIGE / SCHUTZSCHALTUNG

Der XD400/4 Verstärker verfügt über eine mehrfarbige LED-Statusanzeige,die folgende Bedeutungen haben kann:

1)Grünes Blinken: der Verstärker fährt hoch und ist noch nicht betreibsbereit (kein Signal).

2)Grünes Dauerleuchten: der Verstärker befindet sich im normalen Betriebszustand.

3)Rotes Dauerleuchten: der Verstärker hat den Bereich der sicheren Arbeitstemperatur überschritten und die Schutzschaltung sorgt dafür, dass die Ausgangsleistung zum Schutz der Schaltkreise reduziert wird. Die rote LED schaltet sich wieder ab und der Verstärker liefert wieder die volle Ausgangsleistung, wenn die Kühlkörpertemperatur wieder auf eine sichere

Arbeitstemperatur absinkt.

4)Gelbes Dauerleuchten: zeigt an, dass ein zu hoher Strom am Lautsprecherausgang auftrat und dies hatte ein Stummschalten zur Folge. Da das Stummschalten im Falle eines Fehlers oftmals nur von kurzer Dauer sein kann, kann sich dies auch als ein wiederholendes Ticken oder als lautes Geräusch am Ausgang bemerkbar machen. Die Ursache hierfür kann eine zu niedrig angeschlossene Lautsprecherimpedanz sein oder es liegt an einem Kurzschluss in der Lautsprecherverkabelung. Letzteres kann ein Kurzschluss der Lautsprecherverkabelung untereinender sein oder auch von einem Lautsprecher zur Fahrzeugkarosserie sein. Die LED leuchtet ein paar Sekunden gelb, auch wenn eine Überlastung bzw. ein Kurzschluss nur von sehr kurzer Dauer war.

5)Unbeleuchtet / Verstärker schaltet unerwartet und plötzlich ab: Die Status-LED erlischt an einem einwandfrei funktionierenden XD400/4 nur dann, wenn, wenn die Batterieleistung

zu schwach oder die Remote-Leitungentfernt wurde und dadurch der Verstärker sich von selbst abschaltet. DieStatus-LEDleuchtet erst wieder grün, wenn sich der Verstärker wieder einschaltet und die anliegende Spannung mehr als 11 Volt beträgt. In diesem Fall sollten Sie die Stromkabel, Batterie oder Lichtmaschine überprüfen.

Für mehr Informationen dazu, beachten Sie bitte den Abschnitt FEHLERBEHEBUNG Anhang D (Seite 16, 17).

DEUTSCH

11

SYSTEM-KONFIGURATIONEN

Der XD400/4 ist ein flexibler Verstärker, der multiple System-Konfigurationenermöglicht. Im folgenden Abschnitt werden die gebräuchlichsten Konfigurationen detalliert beschrieben.

Solbald Sie sich für eine Konfiguration entschieden haben, können Sie auf Seite 18 & 19 Ihre Schalterund Reglerstellungen in der dort abgebildeten Zeichnung markieren.

ZWEIWEGe-AKTIV-SYSTEM

Wenn ein Verstärker nur die tiefen Frequenzen (Lowpass) an ein Tief/MitteltonLautsprechersystem und ein zweiter Verstärker nur die hohen Frequenzen (Highpass) an ein Hochton-Lautsprechersystemweitergeben, spricht man vonZweiwege-Aktiv-Systemen.

Die geläufigste Zweiwege-Aktiv-System-Anwendung imCar-HifiBereich ist die Ansteuerung eines Subwoofers von einem Verstärkerpaar eines4-KanalVerstärkers und die Ansteuerung einesMittel/Hochton-Systemsvom zweiten Verstärkerpaar.

Der XD400/4 kann für ein Zweiwege-Aktiv-System benutzt werden. Entweder als einziger Verstärker oder mit der Hinzunahme eines separatenSubwoofer-Verstärkers.

Zweiwege-Aktiv-Systemmit einem XD400/4

Kanal 3&4 des XD400/4 betreibt hier den Subwoofer (stereo oder gebrückt) mit Tiefpassfilter undKanal1&2betreibteinLautsprecher-Satelliten-System mit Hochpassfilter.

Beachten Sie dazu folgende Optionen:

A) Keine getrennte Regelung mit dem Steuergerät möglich:

Benötigt: Ein Steuergerät oder Prozessor mit einem PaarStereo-Ausgänge.Eingangs-Anschlüsse: Schließen Sie das StereoAudiosignalkabel des Steuergeräts an den Kanälen 1/2 des XD400/4 an (Stellen Sie den Schalter„Input Mode“ auf„2Ch.“).

Resultat: Die Pegel des Lautsprechersystems und des Subwoofers lassen sich durch den Regler„Input Sens.“ einstellen. Es ist keine spätere Einstellung durch den Anwender vom Steuergerät aus möglich.

B)Nur Regelung zwischen Tiefpassund Hochpasssignal ist mit dem Steuergerät möglich: Benötigt:Ein Steuergerät bzw. Prozessor mit separaten Stereo-Ausgängen für Front und Rear. Eingangs-Anschlüsse:Schließen Sie jeweils die Frontund Rear-Signalausgänge des Steuergeräts an den jeweiligen Signaleingängen des XD400/4 an (Stellen Sie den Schalter „Input Mode“auf

„4Ch.“).

Resultat: Der Anwender kann den Pegel des Lautsprechersystems und des Subwoofers mit dem Überblendregler (Fader) des Steuergerätes regeln, ohne die zuvor eingestellte max. Eingangsempfindlichkeit zu überschreiten.

C)Nur die Regelung des Subwoofers ist mit dem Steuergerät möglich:

Benötigt: Ein Steuergerät mit einem Paar StereoAusgängen und einemSubwoofer-Ausgang.Eingangs-Anschlüsse: Schließen Sie das StereoAudiosignalkabel an Kanal 1/2 des XD400/4 und denSubwoofer-Ausgangan Kanal 3/4 des XD400/4 an. (Stellen Sie den Schalter„Input Mode“ auf„4Ch.“).

Resultat: Der Anwender kann den Pegel des Subwoofers unabhängig von der Lautstärke des Lautsprechersystems vom Steuergerät aus mit demSubwoofer-Ausgangfestlegen.

Stellen Sie „Input Sens.“ für Kanal 3/4 und den Pegel des Steuergeräts für den Subwoofer auf ein 3/4 der Maximaleinstellung ein. Siehe dazu Anhang A (Seite 14).

Filter-/Weichen-Konfiguration:

Nachdem die Eingänge entsprechend konfiguriert wurden, müssen die Filterregler für den Subwoofer eingestellt werden. Wählen Sie an Kanal 3&4 unter „Filter Mode“ die Stellung„LP“ (Tiefpass) und am Regler„Filter Freq.“ als Startwert 80 Hz.

Nun zum Lautsprecher-System:Wählen Sie and Kanal 1&2 unter„Filter Mode“ die Stellung„HP“ (Hochpass) und am Regler„Filter Freq.“ als Startwert 80 Hz.

Nach der korrekten Einstellung des Reglers

12 | JL Audio - XD400/4 Benutzerhandbuch

„Input Sens.“ von Kanal 1/2 & 3/4 (Anhang A, Seite 14) kann mit den Reglern„Filter Freq.“ eine für die angeschlossenen Lautsprecher optimale Feinjustage gewählt werden. Für die präzise Filtereinstellung beachten Sie bitte Anhang B (Seite 15).

ZWEIWEGe-AKTIV-SYSTEMMIT MEHREREN VERSTÄRKERN

Mit den Vorverstärker-Ausgängendes XD400/4 ist es leicht, weitere Verstärker in das Soundsystem zu integrieren. Die gebräuchlichste Anwendung ist die Hinzunahme eines weiteren separaten

Subwoofer-Verstärkers,z.B. einen XD600/1.

Zweiwege-Aktiv-Systemmit einem XD400/4 und einem weiterenSubwoofer-Verstärker

Diese Konfiguration benötigt einen separaten Subwoofer-Verstärkermit integriertem Tiefpassfilter.

Hierbei treiben die Frontkanäle des XD400/4 das Front-Lautsprecher-Systemmit Hochpassfilter an. Die Rearkanäle des XD400/4 treiben das Heck-Lautsprecher-Systemebenfalls mit Hochpassfilter an. Der separateSubwoofer-Verstärkertreibt den Subwoofer mit Tiefpassfilter an (wählen Sie zu Beginn80-90Hz als Filterfrequenz).

Beachten Sie dazu folgende Optionen:

A) Keine getrennte Regelung der Lautsprecher ist mit dem Steuergerät möglich:

Benötigt: Ein Steuergerät mit zwei StereoAusgängen.

Eingangs-Anschlüsse: Schließen Sie das ersteStereo-Audiosignalkabeldes Steuergeräts an den Kanälen 1/2 des XD400/4 an (Stellen Sie den Schalter„Input Mode“ auf„2Ch“). Das zweiteStereo-Audiosignalkabeldes Steuergeräts schließen Sie amSubwoofer-Verstärkeran.

Resultat: Hierbei können Sie am Steuergerät mit dem Überblendregler (Fader) nur den Pegel desSubwoofer-Verstärkersund den Pegel der FrontundRear-Lautsprecherfestlegen. Der Pegel zwischen FrontundRear-Lautsprechernmuss mittels der Eingangsempfindlichkeit an “Input Sens.” am XD400/4 eingestellt werden.

B) Nur die Regelung des Subwoofers ist mit dem Steuergerät möglich:

Benötigt: Ein Steuergerät mit einem StereoAusgang und einemSubwoofer-Ausgang.Eingangs-Anschlüsse: Schließen Sie das StereoAudiosignalkabel an Kanal 1/2 des XD400/4 (Stellen Sie den Schalter„Input Mode“ auf„2Ch“). Schließen Sie dann den SubwooferAusgang des Steuergeräts an den SubwooferVerstärker an.

Resultat: Hierbei können Sie am Steuergerät den Pegel desSubwoofer-Verstärkersregeln. Der Pegel zwischen FrontundRear-Lautsprechernmuss mittels der Eingangsempfindlichkeit an “Input Sens.” am XD400/4 eingestellt werden.

Stellen Sie die Eingangsempfindlichkeit des Subwoofer-Verstärkersund den SubwooferRegler des Steuergeräts nur auf ein 3/4 der Maximaleinstellung ein.

C) Regelung zwischen Front und Rear sowie des Subwoofers ist mit dem Steuergerät möglich

Benötigt: Ein Steuergerät mit zwei Paar StereoAusgängen und einemSubwoofer-Ausgang.Eingangs-Anschlüsse: Schließen Sie jeweils die FrontundRear-Ausgängean den Signaleingängen Kanal 1/2 & 3/4 des XD400/4 an (Stellen Sie den Schalter„Input Mode“ auf„4Ch“). Schließen Sie dann denSubwoofer-Ausgangdes Steuergeräts an den Signaleingang desSubwoofer-Verstärkersan.Resultat: Hierbei können Sie am Steuergerät mit dem Überblendregler (Fader) den Pegel der FrontundRear-Lautsprechergetrennt festlegen sowie denSubwoofer-Pegelseparat bestimmen.

DEUTSCH

13

ANHANG A:

Einstellung der Eingangsempfindlichkeit

Die folgenden Hinweise helfen dem Anwender die Eingangsempfindlichkeit des/der Verstärker(s) einfach und optimal in ein paar Minuten mithilfe von herkömmlichen Hilfsmitteln einzustellen.

Benötigte Ausrüstung

Digitaler Gleichstrom-Voltmesser

CD mit einem Sinuskurven-Testton,aufgenom-men mit einem Referenz-Pegel von 0dB, welches sich innerhalb dem Frequenzbereich der für die jeweilige Verstärker-Anwendung befindet (50 Hz für Subwoofer-Anwendungen, 1 kHz für Mittelhochton-Anwendungen). Bitte verwenden Sie keine abgedämpften Testsignale (-10 dB, -20 dB, etc.).

Die Neun-Schritte-Prozedur

1)Entfernen Sie alle Lautsprecherkabel von den Lautsprecheranschlüssen.

2)Schalten Sie alle Signal-Filter(Bass/Treble. Loudness, EQ etc.) der Steuereinheit, des separatenSignal-Prozessorsund Verstärkers ab. Bringen Sie an der Steuereinheit denFader-Reglerin dieNull-Stellungund stellen Sie den separaten Subwooferpegel auf 3/4 derMaximal-Stellungein, falls dieser für den XD400/4 verwendet wird.

3)Drehen Sie den “Input Sens.” ganz nach links unten.

4)Stellen Sie die Gesamtlautstärke der Steuereinheit auf 3/4 der Maximal-Stellung.Dies ermöglicht eine angemessene Lautstärke mit moderatem Clipping bei voller Lautstärke.

5)Benutzen Sie die Tabelle unten, um die geeignete Zielspannung für den Regler “Input Sens.” gemäß der nominellen Lautsprecherimpedanz zu ermitteln, die am Verstärker angeschlossen wird.

6)Versichern Sie sich nochmals, dass die Lautsprecherkabel entfernt wurden, bevor Sie fortfahren. Starten Sie dann die Wiedergabe der Sinuskurve die für den XD400/4 geeignet ist, bei 3/4 der Maximal-Lautstärkedes Steuergeräts.

7)Verbinden Sie das Voltmeter mit den Lautsprecherausgängen des Verstärkers.

8)Drehen Sie dann langsam den Regler “Input Sens.” im Uhrzeigersinn nach rechts bis die zuvor ermittelte Zielspannung erreicht wird, die am Voltmeter angezeigt wird.

9)Wenn Sie dann das maximale nicht-ver-zerrende Ausgangssignal eingestellt haben, müssen die Lautsprecherkabel wieder angeschlossen werden. Falls es erforderlich ist, die Ausgangsleistung herabzusetzen, um der Gesamtbalance des Soundsystems anzupassen, können Sie dies mit dem Regler“Input Sens.” durchführen.

Drehen Sie den Regler “Input Sens.” des Verstärkers nicht höher als der maximale Einstellungswert, den Sie zuvor ermittelt haben. Dies könnte hörbare Verzerrungen und Schäden an den Lautsprechern verursachen.

Falls ein Equalizer-Prozessornach der oben beschriebenen Prozedur zugeschaltet wird, muss die Eingangempfindlichkeit nochmals neu eingestellt werden. Dies trifft sowohl für den Equalizer (Bass EQ) des Verstärkers, als auch für den Equalizer (Loudness, Bass Boost etc.) des Steuergeräts zu. Änderungen der EqualizerEinstellungen erfordern keineNeu-Einstellung.

Nom.

Zielspannung

Impedanz

Stereo

Gebrückt

 

 

 

 

17.4 V

34.8 V

 

 

 

17.4 V

32.8 V

 

 

 

17.4 V

28.2 V

 

 

 

16.4 V

nicht empfohlen

 

 

 

14.1 V

nicht empfohlen

 

 

 

14 | JL Audio - XD400/4 Benutzerhandbuch

ANHANG B: 

Tabelle zur präzisen Frequenzeinstellung

 

“Filter FREQ”

 

Raster-

Regler-

Aktuelle

nummer

Markierung

Freq.

Regler ganz links:

47

01 . . .

. . . . . . . . .

. . 49

02 . . .

. . . “50” . . .

. . .49

03 . . .

. . . . . . . . .

. . 50

04 . . .

. . . . . . . . .

. . 50

05 . . .

. . . . . . . . .

. . 52

06 . . .

. . . . . . . . .

. . 53

07 . . .

. . . . . . . . .

. . 55

08 . . .

. . . “60” . . .

. . .57

09 . . .

. . . . . . . . .

. . 59

10 . . .

. . . . . . . . .

. . 61

11 . . .

. . . . . . . . .

. . 63

12 . . .

. . . . . . . . .

. . 65

13 . . .

. . . . . . . . .

. . 68

14 . . .

. . . . . . . . .

. . 70

15 . . .

. . . . . . . . .

. . 73

16 . . .

. . . “80” . . .

. . .76

17 . . .

. . . . . . . . .

. . 79

18 . . .

. . . . . . . . .

. . 83

19 . . .

. . . . . . . . .

. . 86

20 . . .

. .“12 Uhr” . .

. . .90

21 . . .

. . . . . . . . .

. . 95

22 . . .

. . . . . . . . .

. . 100

23 . . .

. . . . . . . . .

. . 105

24 . . .

. . “120” . . .

. . 111

25 . . .

. . . . . . . . .

. . 118

26 . . .

. . . . . . . . .

. . 126

27 . . .

. . . . . . . . .

. . 135

28 . . .

. . . . . . . . .

. . 146

29 . . .

. . . . . . . . .

. . 160

30 . . .

. . . . . . . . .

. . 174

31 . . .

. . . . . . . . .

. . 192

32 . . .

. . “200” . . .

. . 217

33 . . .

. . . . . . . . .

. . 243

34 . . .

. . . . . . . . .

. . 286

35 . . .

. . . . . . . . .

. . 339

36 . . .

. . . . . . . . .

. . 406

37 . . .

. . . . . . . . .

. . 444

38 . . .

. . “500” . . .

. . 482

39 . . .

. . . . . . . . .

. . 483

Regler ganz rechts:

483

ANHANG C:

XD400/4 Technische Daten

Allgemeine Angaben:

Empfohlener Sicherungswert: 40A

Empfohlener Sicherungstyp: AGU oder MaxiFuse™

Anzahl der Signal-Eingänge: differential-symmetrisch,2 x 2Cinch-Buchsen

Verstärker-Sektion:

Verstärker-Topologie:NexD™Ultra-HighSpeed Class D

Netzteil: Ungerelte MOSFET-Schaltung

Leistungsangabe bei 14.4V mit einem Klirrfaktor von weniger als 1% (20Hz - 20 kHz)

Stereo, alle Kanäle betrieben:

75W RMS x 4 @ 4 Ohm, 100W RMS x 4 @ 2 Ohm

Gebrückt, alle Kanäle betrieben:

150W RMS x 2 @ 8 Ohm, 200W RMS x 2 @ 4 Ohm

Leistungsangabe bei 12.5V mit einem Klirrfaktor von weniger als 1% (20Hz - 20 kHz)

Stereo, alle Kanäle betrieben:

60W RMS x 4 @ 4 Ohm, 90W RMS x 4 @ 2 Ohm

Gebrückt, alle Kanäle betrieben:

120W RMS x 2 @ 8 Ohm, 180W RMS x 2 @ 4 Ohm

Signalrauschabstand (A-bewertet,20Hz-20kHz): >104 dB bei angegebener Nennleistung

>84 dB bei 1W

Frequenzgang: 12 Hz - 22 kHz (+0, -1dB)

Dämpfungsfaktor:

>150 @ 4 Ohm je Kanal/ 50 Hz >75 @ 2 Ohm je Kanal / 50 Hz

Filter-Sektion:

Filtertyp: einstellbar, 12 dB/Oktave Butterworth Trennfrequenz: variabel 50 - 500 Hz Filtermodus: Hochpass, Tiefpass, abschaltbar

Vorverstärker-Ausgang:

1 x 2 Cinch-Buchsen,schaltbar

Abmessungen (LxBxH):

217mm x 180mm x 52mm

Aufgrund fortwährender Produktoptimierung, sind bei allen technischen Angaben, Änderungen ohne Ankündigung vorbehalten.

DEUTSCH

15

ANHANG D: FEHLERBEHEBUNG

“Wie stelle ich die Eingangsempfindlichkeit meines Verstärkers richtig ein?”

Bitte beachten Sie dazu Anhang A (Seite 14) um die Eingangsempfindlichkeit optimal einzustellen.

“Mein Verstärker schaltet sich nicht ein”

Überprüfen Sie die Sicherung mit einem Multimeter. Dies ist erforderlich, da unter Umständen die Sicherung im Innern beschädigt sein könnte und dies nicht durch eine reine visuelle Überprüfung entdeckt werden kann. Nehmen Sie am besten die Sicherung aus dem Halter und überprüfen Sie diese dann. Sollte kein Problem an der Sicherung vorliegen, überprüfen Sie den Sicherungshalter.

Überprüfen Sie die Konnektivität der Anschlüsse “+12VDC”, “Ground” und “Remote”. Versichern Sie sich, dass die Kabelisolierungen nicht durch die Anschluss-Schraubenbeschädigt wurden und die Anschlüsse fest verschraubt sind.

Überprüfen Sie die +12V-Verbindungder Einschaltleitung am“Remote”-Anschluss.In manchen Fällen könnte die Einschaltleitung von bestimmten Steuergeräten zu schwach ausgelegt sein, um mehrere Geräte anzuschalten. Dann sollte ein Relais zum Einschalten benutzt werden. Um dies zu Testen, können Sie den“Remote”-Anschlussmit dem Stromkabel des“+12VDC”-Anschlussesvorübergehend ansteuern, um zu sehen ob der Verstärker dann einschaltet. Ist dies nicht der Fall, liegt ein anderes Problem vor.

“Aus den Lautsprechern kommt nur ein verzerrtes / leises Audiosignal”

Überprüfen Sie die Lautsprecherkabel auf einen möglichen Kurzschluss, sowohl zwischen der positiven (+) und negativen (–)Kabel, als auch zwischen den Lautsprecherkabeln und der Masse der Fahrzeugkarosserie. Liegt ein Kurzschluss an, ist das Audiosignal verzerrt und/oder zu leise. In diesem Fall leuchtet dieStatus-LEDgelb auf. Entfernen Sie dann die Lautsprecherverkabelung am Verstärker und benutzen Sie einen neuen Satz Kabel zum erneuten Anschluss, um den Lautsprecher erneut zu testen.

Überprüfen Sie die nominelle Lastimpedanz und stellen Sie sicher, dass diese zwischen 2 - 8Ω pro Kanal liegt. Sollten Sie zwei Kanäle brücken muss die Lastimpedanz zwischen 4 - 8Ω pro Kanalpaar liegen.

Überprüfen Sie das Eingangssignal vom Steuergerät und die Verkabelung am Verstärkereingang auf Beschädigungen und lose Verbindung. Es könnte nützlich sein, einen anderen Satz Kabel und/oder eine andere Signalquelle auszuprobieren.

16 | JL Audio - XD400/4 Benutzerhandbuch

“Das Audiosignal schwankt während der Fahrt oder wenn man auf den Verstärker klopft”

Überprüfen Sie alle Anschlüsse des Verstärkers und achten Sie auf eine feste Verbindung bei jedem der Anschlüsse und auf ausreichend abisolierte Kontaktfläche an den Kabeln im Innern der Anschlüsse.

Überprüfen Sie die Verbindungen zum Verstärkereingang und achten Sie darauf, dass alle Kabel und Stecker der Audioverkabelung fest sitzen.

“Der Verstärker schaltet manchmal ab, meistens bei höheren Lautstärken”

Überprüfen Sie die Stromzufuhr und den Masseanschlusspunkt. Das Netzteil des Verstärkers arbeitet mit einer Stromversorgung ab 10V. Falls der Verstärker bei hohen Lautstärken abschaltet, könnte die anliegende Spannung unter 10 V gefallen sein. Diese Spannungsabfälle können auch nur sehr kurz sein und sind nur schwer mit einem Voltmeter zu messen. Um eine ausreichende Stromversorgung zu garantieren, sollten Sie dann nochmals alle Stromleitungen und Anschlusspunkte überprüfen.

Es ist ebenfalls ratsam die Masseverbindung zwischen Batterie und Fahrzeugkarosserie und die Stromverbindung zwischen Batterie und Lichtmaschine zu verstärken. In vielen Fahrzeugen sind diese Verbindungen zu schwach (5mm2 bis 10mm2). Um Spannungsabfälle zu vermeiden, sollten diese Verbindungen mit Kabeln mit einem Querschnitt von mindestens 25mm2 ersetzt werden, wenn Verstärker mit einem Sicherungswert von über 60 A angeschlossen werden. Probleme mit dem

Masseanschluss sind mitunter der Hauptgrund für falsch diagnostizierte Fehler im Verstärker-Betrieb.

“Der Verstärker schaltet sich ein, aber es ist kein Audiosignal zu hören”

Überprüfen Sie das Ausgangssignal des Steuergeräts (Autoradio) mit einem Gleichstrom-Voltmeterwährend ein Testsignal wiedergegeben wird (entfernen Sie dafür die Verkabelung am Verstärkereingang). Die benutzte Frequenz des Testsignals sollte der Verstärkeranwendung entsprechen (Beispiel: 50 Hz fürSubwoofer-Anwendungenoder 1 kHz fürMittelhochton-Anwendungen).Eine stabile Spannung zwischen 0.2 und 8.0 V sollte an denAudiosignal-Ausgängendes Steuergeräts anliegen.

Überprüfen Sie die Lautsprecherausgänge des Verstärkers. Halten Sie sich dabei an die Angaben des vorangegangenen Abschnitts (nachdem Sie die Audiosignal-Verkabelungwieder angeschlossen

haben) um die Lautsprecherausgänge des Verstärkers entsprechend zu testen. Entfernen Sie zunächst die Lautsprecherkabel am Verstärker bevor Sie das Testsignal wiedergeben. Der Lautstärkeregler des Steuergeräts sollte etwa auf 50% der Maximal-Lautstärkegestellt sein. Es sollten dann 5 Volt oder mehr Spannung an den Lautsprecherausgängen anliegen. Falls ausreichend Spannung gemessen wird, gehen Sie zum nächsten Schritt wie unten beschrieben.

Überprüfen Sie die Lautsprecherverkabelung und sorgen Sie für eine gute Verbindung der Kontaktfläche der Kabel und der Metallfläche im Innern der Anschlussblöcke. Die Anschlüsse sind auf einen Kabelquerschnitt von bis zu 8 mm2 ausgelegt. Stellen Sie sicher, dass die Lautsprecherkabel fest in den Anschlussblöcken befestigt sind.

DEUTSCH

17

INSTALLATIONSNOTZIZEN:

Benutzen Sie dieses Diagramm um die Schalterstellungen und Reglereinstellungen zu vermerken.

18 | JL Audio - XD400/4 Benutzerhandbuch

DEUTSCH

JL Audio Vertrieb für Deutschland:

Audio Design GmbH

Am Breilingsweg 3, D-76709Kronau

Tel. +49(0)7253-9465-0,Fax+49(0)7253-9465-10

www.audiodesign.de/jlaudio

JL Audio, Inc

10369 North Commerce Pkwy.

Miramar, FL 33025, USA

www.jlaudio.com

(Bitte schicken Sie keine Produkte für Servicezwecke an die obigen Adressen)

19

w w w . j l a u d i o . c o m

Printed in China

XD400/4 MAN-02-2010